Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Wien Schluss: Verluste nach drei Gewinntagen in Folge
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss Verluste nach drei Gewinntagen in Folge

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
31.08.2016, 18:05  |  611   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch nach einem Vorzeichenwechsel im späteren Verlauf etwas schwächer geschlossen. Der ATX fiel 0,78 Prozent auf 2314,38 Punkte. Nach drei Gewinntagen in Folge kam der heimische Aktienmarkt zur Wochenmitte leicht zurück, nachdem er im Späthandel belastet von einer verhaltenen Stimmung an der Wall Street und in Frankfurt ins Minus gewechselt hatte.

Satte Kursaufschläge gab es in Wien jedoch bei den Versicherern. UNIQA-Papiere sprangen um fünf Prozent auf 5,74 Euro hoch und die Papiere der Vienna Insurance Group zogen um 4,1 Prozent auf 17,64 Euro an.

Die Banken gingen in verschiedene Richtungen. Während Raiffeisen Bank International um 2,3 Prozent auf 12,74 Euro zulegen konnten, mussten Erste Group ein Minus von 2,06 Prozent auf 25,16 Euro verbuchen.

Unter den weiteren Schwergewichten standen Wienerberger (minus 3,1 Prozent), voestalpine (minus 1,8 Prozent), Andritz (minus 1,6 Prozent) und Immofinanz (minus 1,5 Prozent) weit oben auf den Verkaufslisten der Anleger.

In der zu Ende gehenden Berichtssaison präsentierten noch Strabag, Valneva und Buwog ihre Ergebnisse. Der Baukonzern Strabag hat im ersten Halbjahr 2016 seinen Verlust praktisch halbiert. Der konsolidierte Konzernumsatz sank ebenso wie die Leistung um 8 Prozent auf 5,312 Milliarden Euro. Die Strabag-Aktie reagierte mit einem Plus von 1,05 Prozent auf 29,00 Euro.

Der Immobilienkonzern Buwog erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 wie von Analysten erwartet einen Ergebnissprung auf 240 Millionen Euro, nach 41 Millionen im Vorjahreszeitraum. Im Vorjahr hatten Bewertungen von Derivaten, Finanzverbindlichkeiten und Schuldübernahmen das Periodenergebnis merklich belastet. Die Buwog-Anteilsscheine verbuchten ein Plus von 0,78 Prozent auf 23,31 Euro.

Der Impfstoffhersteller Valneva hat im ersten Halbjahr erwartungsgemäß einen hohen Verlust von 39,5 Millionen Euro eingefahren, aber operativ wieder ein positives Ergebnis erzielt. Die Valneva-Papiere fielen bei dünnen Handelsumsätzen um 0,4 Prozent auf 2,85 Euro.

In der zweiten Reihe schossen Warimpex um 13,4 Prozent auf 0,65 Euro hoch. Bereits am Vortag hatten die Papiere des Hotelbetreibers und Immo-Entwicklers in Reaktion auf erfreuliche Halbjahreszahlen um satte siebeneinhalb Prozent zugelegt./ste/APA/stb

Themen: Aktien, Euro, Handel


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Wien Schluss Verluste nach drei Gewinntagen in Folge

Die Wiener Börse hat am Mittwoch nach einem Vorzeichenwechsel im späteren Verlauf etwas schwächer geschlossen. Der ATX fiel 0,78 Prozent auf 2314,38 Punkte. Nach drei Gewinntagen in Folge kam der heimische Aktienmarkt zur Wochenmitte leicht …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel