Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,12 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+5,28 %

Deutsche Bank und Commerzbank – Sommermärchen geht weiter

Gastautor: Daniel Saurenz
03.09.2016, 10:00  |  1419   |   |   

Börse-EZB-DAXDer meteorologische Herbst ist da, noch aber strahlt die Sonne über Deutschland. Doch es dürfte nicht mehr lange dauern, bis Sturm und Regen wieder die Oberhand gewinnen. Auch an der Börse waren die vergangenen Wochen sehr ruhig. So handelte der S&P 500 im August mit 1,5 Prozent in der kleinsten Handelsspanne auf Monatsbasis seit 21 Jahren. Wer gehofft hatte, der US-Arbeitsmarktbericht würde die Börsen aus dem Sommerloch holen, wurde jedoch enttäuscht.

Die Zahlen fielen eher durchwachsen aus, womit sich die mittlerweile alberne Diskussion um eine baldige Zinserhöhung in den USA wohl erledigt hat. Die Wirtschaft ist nach wie vor nicht stark genug, um einen Zinsschritt zu verkraften, dazu stimmt der Zeitpunkt nicht und genau dies weiß Janet Yellen, ungeachtet ihres zuletzt etwas freundlicheren Wortlauts.

Bank-Aktien gesucht

Für den DAX bedeutet dies weiter freie Fahrt dank üppigen Geldes, die große Sorglosigkeit am Markt und die geringen Risikoprämien dürfen aber nicht vergessen werden. Gesucht sein könnten paradoxerweise weiterhin im September Bank-Aktien, denn dort geht die Spekulation in Richtung einer Stützung durch die EZB, wie auch immer diese geartet sein mag. Die nächste Sitzung bringt somit durchaus etwas Spannung, auch in Einschätzung der Lage in Europa. Als Ergänzung stellen wir ihnen die Einschätzung von Luke Bartholomew, Investment Manager bei Aberdeen Asset Management vor.

Commerzbank_Triathlon“Die Zahlen sollten die Spekulationen um einen Zinsschritt im September wieder abkühlen. Das Signal der vergangenen Woche von Jackson Hole war noch, dass Investoren früher mit einem Zinsschritt rechnen sollten, als sie dies erwartet hatten.

Der Bericht ist sicherlich nicht desaströs, aber es ist wahrscheinlich auch nicht genug, um die Tauben rund um Yellen davon zu überzeugen, dass die Fed gerade jetzt die Zinsen erhöhen muss. Der Dezember kristallisiert sich erneut als das wahrscheinlichste Datum für den nächsten Zinsschritt heraus”

Wir blicken zurück auf einige Beiträge der Woche und unsere Webinare:

In der Finanzmarktrunde haben wir uns mit den Spekulationen um eine Fusion der Deutschen Bank und der Commerzbank beschäftigt. Als Gast war Franz-Georg Wenner mit dabei.

Inliner frisch ausgewählt

SMA Solar mit zunehmend Schatten

Minentitel als Schutz gegen volatile Märkte

Warnsignale für Minenaktien

Inditex – weiterhin gut gekleidet

Das Sommermärchen beim Dax geht weiter

Sorglosigkeit treibt Kurs-Gewinn-Verhältnis

Europa – unheimliche Stille nach dem Brexit

Orderformen verstehen und anwenden



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Deutsche Bank und Commerzbank – Sommermärchen geht weiter

Der meteorologische Herbst ist da, noch aber strahlt die Sonne über Deutschland. Doch es dürfte nicht mehr lange dauern, bis Sturm und Regen wieder die Oberhand gewinnen. Auch an der Börse waren die vergangenen Wochen sehr ruhig. So handelte der …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel