Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,61 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,19 % Öl (Brent)+0,47 %

Andritz Schwierige Rahmenbedingungen

06.09.2016, 10:16  |  360   |   |   

Das erste Halbjahr 2016 ist für den Technologiekonzern Andritz (WKN: 632305 / ISIN: AT0000730007) zufriedenstellend verlaufen. Der Umsatz betrug rund 2,76 Mrd. Euro und verringerte sich damit um 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit fast 2,57 Mrd. Euro lag der Auftragseingang praktisch auf dem Vorjahresniveau, wobei im zweiten Quartal eine Aufwärtstendenz zu beobachten war: Der Ordereingang legte um 14,8 Prozent zu.

Trotz des Umsatzrückgangs blieb das operative Ergebnis (Ebita) mit 183,0 Mio. Euro stabil. Entsprechend erhöhte sich die Ebitda-Marge von 6,2 auf 6,6 Prozent. „Angesichts der anhaltend schwierigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind wir mit dem Ergebnis zufrieden. Aus heutiger Sicht erwarten wir für die restlichen Monate des heurigen Jahres keine wesentlichen Änderungen in den von uns bedienten Märkten“, sagte Andritz-Chef Wolfgang Leitner. Konkret prognostiziert der Vorstand für das Geschäftsjahr 2016 einen Rückgang des Gruppenumsatzes gegenüber 2015 bei gleichzeitig solider Entwicklung der Rentabilität.

Andritz-Chart: finanztreff.de

Andritz-Chart: finanztreff.de

Die Kursreaktion der Andritz-Aktie auf Zahlen und Prognose hielt sich in Grenzen. Die Andritz-Aktie notiert seit einem Jahr in einer großen Spanne zwischen 38 und 50 Euro. Aktuell hält sich der Titel in der oberen Hälfte der Trading-Range auf. Die 200-Tage-Linie gibt Schutz.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: Pressefoto Andritz

Wertpapier: Andritz


Verpassen Sie keine Nachrichten von Die Börsenblogger

Christoph Scherbaum M.A. und Diplom-Betriebswirt Marc Schmidt sind die Gründer von dieboersenblogger.de. Der Social-Börsenblog wurde Ende 2008 im Zeichen der Finanzkrise von den zwei Finanzjournalisten gegründet und hat sich seither fest in der Börsenmedienlandschaft etabliert. Heute schreibt ein gutes Dutzend Autoren neben Christoph Scherbaum und Marc Schmidt über Aktien, Geldanlage und Finanzen. Weitere Informationen: www.dieboersenblogger.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Andritz Schwierige Rahmenbedingungen

Das erste Halbjahr 2016 ist für den Technologiekonzern Andritz (WKN: 632305 / ISIN: AT0000730007) zufriedenstellend verlaufen. Der Umsatz betrug rund 2,76 Mrd. Euro und verringerte sich damit um 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit fast 2,57 Mrd. Euro lag der Auftragseingang praktisch auf dem Vorjahresniveau.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel