Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold-0,42 % Öl (Brent)0,00 %

DAX bleibt gähnend langweilig

Gastautor: Daniel Saurenz
07.09.2016, 11:38  |  400   |   |   

Frankfu“Neue iPhones ohne Kopfhörerbuchse erwartet” titelt am Mittwoch früh eine Finanzseite. Da kommt man schon ins Gähnen verglichen mit dem, was Apple früher so an den Start brachte. Mal sehen, was am Abend präsentiert wird, wir hatten gestern das passende Handwerkszeug für die Aktie vorgestellt. Ansonsten schläft der DAX weiter vor sich hin, lässt sich auch von einer schlechten Industrieproduktion in Deutschland nicht beeindrucken. Dazu war der ISM am Dienstag mies in den USA, doch wen stört das schon, denn dann werden die Zinsen ja nicht erhöht. Manchmal fällt einem in diesen Tagen am ehesten das hier ein, wenn man die Logik der Analysten verfolgt…

Schauen wir also auf die Chartanalyse, die sich natürlich kaum verändert hat zum Tag vorher, wie auch? Spannender ist da VW, die in China einen Fuß in den Elektromarkt bekommen. VW führe fortgeschrittene Verhandlungen mit der chinesischen Anhui Jianghuai Automobile, sagte eine informierte Person. Ausländische Unternehmen müssen in China wegen der Vorgaben Pekings über lokale Partnerschaften verfügen, um überhaupt Autos in dem Land produzieren zu können. Im vergangenen Jahr verkaufte die Volkswagen AG insgesamt 3,55 Millionen Fahrzeuge in China, das ist mehr als ein Drittel der weltweiten Absätze des Unternehmens.

Auf VW haben wir Ihnen zuletzt interessante Papiere mit Memory-Funktion gesucht, dazu Discount-Calls und frisch Aktienanleihen.

USA_Texas_VW_BMWUnsere Produktauswahl auf VW:

Discount-Call: PB6TW1 / Capped-Bonus: CX5KZV

Aktienanleihe: PB8QX2 / Memory-Express: SE2TBV

Webinarmarathon am Donnerstag

Alle die sich ausführlich mit den Finanzmärkten beschäftigen wollen, oder einen Einstieg in das breite Themenfeld suchen, können sich am Donnerstag den HSBC-Webinarmarathon ansehen. Hier wird von der  Technischen Analyse, über Behavioral Finance, bis hin zum Basiswissen zu Produkten alles abgedeckt. Die Rubrik Behav. Finance ergänzt dann die Finanzmarktrunde bei uns am Mittwoch Abend…

Mittwoch, 07.09, 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde Achtung – die Finanzmarktrunde am Mittwoch dann ganz im Fokus des Gastes Joachim Goldberg. Wir freuen uns schon sehr….Hier gehts zur Anmeldung…

Donnerstag, 08.09, 18.30 Uhr: OpernTurm- September 2016 – harte Zeiten für den DAX?Hier gehts zur Anmeldung…

Unsere Chartanalyse:

Der Markt hängt nach wie vor unterhalb einer langfristigen Abwärtstrendlinie fest. Doch angesichts der zunehmend positiven Signale aus den kurzfristigeren Charts dürfte dies nicht mehr lange dauern.

chart2-1 chart1-1

Bereits auf der mikroskopischen Ebene des 5-Minuten-Intradaycharts zeigt sich ein erfreuliches Bild: Die ehemalige Verkaufszone der vergangenen Wochen um 10.630/10.660 hat einen Rollentausch vollzogen – nachdem der Markt sie nach oben durchbrochen hat, wird jetzt gekauft, sobald der Index wieder auf dieses Niveau zurück fällt.

chart2-1

Auch im etwas erweiterten Blickwinkel des 1-Stunden-Charts setzen sich die optimistisch stimmenden Indizien fort: Dort wird eine wiederholte Nachfrage im Bereich des Monatsdurchschnitts (blaue Kurve) sowie eines Aufwärtstrends (grüne Geraden) sichtbar. Die Obergrenze dieses Kurskorridors bei aktuell 11.350 bildet vorläufig auch das nächste Orientierungskursziel auf der Nordseite, falls der Markt das nun langsam überfällige Kaufsignal liefert.

chart3

Der Startschuss für die nächste Rally-Etappe müsste durch einen klaren Ausbruch über den seit Anfang 2015 bestehenden Abwärtstrend im Tageschart (blau punktierte Linien) kommen. Die bei aktuell rund 10.650/10.700 verlaufende Linie wurde kurzzeitig schon mehrfach überschritten, doch auf dieser Zeitebene ist ein deutlicher und länger anhaltender Sprung über einen Widerstand erfoderlich, bevor er als “durchbrochen” gekennzeichnet werden kann. Die relativ klaren Indizien auf den untergeordneten Zeithorizonten deuten jedoch bereits jetzt darauf hin, dass die Käuferseite am Markt momentan stärker ist.

Mutige Anleger können sich daher jetzt schon mit ersten Teilpositionen auf der Long-Seite einrichten. Doch Achtung: Fällt der Index noch einmal unter 10.600 zurück, droht zumindest ein Test der Zone um 10.440/10.480. Stärkere Verluste als 10.330 sehen wir momentan allerdings auch in einem kurzfristig negativen Verlauf nur mit einer extrem geringen Wahrscheinlichkeit.

Diese Chartanalyse stellen wir Ihnen gemeinsam mit Index-Radar zur Verfügung. Wenn Sie uns oder ihn unterstützen möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie sich den Premium-Bereich von Index-Radar einmal ansehen. Hier geht`s dorthin…



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

DAX bleibt gähnend langweilig

“Neue iPhones ohne Kopfhörerbuchse erwartet” titelt am Mittwoch früh eine Finanzseite. Da kommt man schon ins Gähnen verglichen mit dem, was Apple früher so an den Start brachte. Mal sehen, was am Abend präsentiert wird, wir hatten gestern …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel