Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %
US-Anleihen überwiegend schwächer - EZB-Aussagen belasten
Foto: Beboy - Fotolia

US-Anleihen überwiegend schwächer - EZB-Aussagen belasten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
08.09.2016, 15:56  |  577   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag zu Handelsbeginn überwiegend gefallen. Die Aussage von EZB-Präsident Mario Draghi, das Anleihekaufprogramm zunächst nicht auszuweiten, habe die Festverzinslichen auch in den USA belastet, sagten Händler. Laut Draghi habe man nicht einmal über eine Verlängerung diskutiert. Auch die Leitzinsen blieben unverändert.

In den USA war zudem die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend gefallen. In der vergangenen Woche sanken sie um 4000 auf 259 000. Bankvolkswirte hatten dagegen mit 265 000 Anträgen gerechnet.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,742 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,135 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 5/32 Punkte auf 99 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,556 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 15/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,256 Prozent./jsl/tos/he

Themen: Anleihen, EZB, Draghi


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

US-Anleihen überwiegend schwächer - EZB-Aussagen belasten

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag zu Handelsbeginn überwiegend gefallen. Die Aussage von EZB-Präsident Mario Draghi, das Anleihekaufprogramm zunächst nicht auszuweiten, habe die Festverzinslichen auch in den USA belastet, sagten …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel