DAX+1,78 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,35 % Öl (Brent)-1,74 %
Aktien Asien: Börsen stabilisieren sich nach Vortagesrutsch
Foto: Wu Hong - dpa

Aktien Asien Börsen stabilisieren sich nach Vortagesrutsch

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
13.09.2016, 10:01  |  582   |   |   

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Nach den heftigen Vortagesverlusten ist an Asiens wichtigsten Aktienmärkten am Dienstag Ruhe eingekehrt. Für Entspannung sorgten positive chinesische Konjunkturdaten sowie nachlassende Ängste vor einer schnellen US-Leitzinserhöhung. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific verlor zuletzt 0,19 Prozent auf 164,12 Punkte.

In Tokio schloss der Nikkei-225-Index mit einem Plus von 0,34 Prozent bei 16 729,04 Punkten. Positive Vorgaben von der Wall Street sorgten für eine freundliche Stimmung. Auslöser dafür waren Äußerungen der US-Notenbankerin Lael Brainard, die für eine vorsichtige Rückführung der lockeren Geldpolitik plädierte. Zuletzt hatten andere amerikanische Währungshüter noch Ängste vor rasch steigenden Zinsen geschürt. Mit Blick auf die Sitzung der Bank of Japan sowie der US-Notenbank in der kommenden Woche hätten sich viele Anleger jedoch mit klaren Positionierungen zurückgehalten, hieß es.

Unter den Einzelwerten standen die Papiere von Renesas im Anlegerfokus. Der Halbleiterkonzern will sich mit einem Milliardenzukauf im Autochipgeschäft stärken. Für den US-Chiphersteller Intersil bieten die Japaner insgesamt 3 Milliarden US-Dollar. Intersil hat begehrte Halbleiter für die Autobranche im Programm, wie etwa Chips zur Steuerung von Batterien in Elektro- und Hybridautos. Renesas-Aktien gewannen 2,2 Prozent, nachdem sie im bisherigen Jahresverlauf mehr als 20 Prozent an Wert eingebüßt hatten.

Die Börsen in Festlandchina kamen trotz guter Wirtschaftsdaten aus dem Reich der Mitte nicht recht vom Fleck. Händler begründeten die lethargische Marktreaktion mit Spekulationen, dass nun die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Lockerung der Geldpolitik gesunken sei. Der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 größten Aktienwerte der chinesischen Festlandbörsen abbildet, sank um 0,07 Prozent auf 3260,33 Zähler. Der Hang-Seng-Index in Hongkong verlor zuletzt 0,27 Prozent auf 23 228,56 Punkte.

Im August stiegen Chinas Industrieproduktion und auch die Umsätze im Einzelhandel stärker als erwartet. Analysten werten dies als Beleg für eine Stabilisierung der chinesischen Wirtschaft. Die staatlichen Stützungsmaßnahmen zeigten ihre Wirkung, hieß es.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai büßte zuletzt 1,54 Prozent auf 28 353,54 Punkte ein. Für den australischen Leitindex ASX 200 ging es um 0,23 Prozent auf 5207,78 Zähler abwärts. Dabei standen erneut Rohstoffwerte unter Druck, die vom anhaltenden Preisverfall bei Eisenerz belastet wurden./edh/das



Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel