DAX+0,08 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,24 %

Leitindex Wochenausgabe S&P 500 und DAX: Ende der Korrektur möglich

Gastautor: Silvio Graß
19.09.2016, 13:31  |  1729   |   |   
911te Ausgabe der Formationstrader „Sektion US-Märkte & Indizes"
 
S&P 500 und DAX: Ende der Korrektur möglich
 
S&P 500 Wochenchart (mittelfristig): Die vergangene Woche war geprägt vom Kampf der Bullen mit den Bären, um die Unterstützungszone zwischen 2.135 und 2.120 Punkten. Final entschieden wurde dieser Kampf noch nicht. Auch wenn der Nasdaq100 bereits wieder an seinen Hochs steht, konnte der S&P 500 sich noch nicht nachhaltig von seiner Unterstützung lösen. Saisonal befinden sich die US Indizes mit dem September und Oktober aktuell eher in einer volatileren Handelszeit, die zu korrektiven und schnellen Bewegungen neigt. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass in dieser Woche der Druck der Bären sich nochmals verstärkt. Ein erneuter Test der 2.120er Marke würde sehr stark die Wahrscheinlichkeit für ein Unterschreiten der Unterstützung und damit zugleich eine zeitliche und preisliche Ausdehnung der Korrektur erhöhen. 
 

S&P 500 Wochenchart
 
 
Bei den Indikatoren hat das Momentum in den Verkaufsmodus gedreht. Die Stochastik steht kurz vor einem Verkaufssignal. Sollte die Handelswoche unterhalb der 2.120 beendet werden, könnte wahrscheinlich auch die Stochastik in den Verkaufsmodus wechseln. Beide Indikatoren würde damit auf Wochenbasis eine Ausdehnung der Korrektur begünstigen. Daher ist es in dieser Woche notwendig, dass die Bullen Stärke zeigen und die 2.120 hartnäckig verteidigen.
 
Der mittelfristige Aufwärtstrend ist derzeit intakt.   
 
S&P 500 Tageschart (kurzfristig): Auf Tagesbasis verlief die vergangenen Handelswoche in einer Seitwärtsrange, oberhalb der wichtigen 2.120er Marke. Die Indikatoren zeigen ein gemischtes Bild. 
 
Für eine Entschärfung der derzeit angespannten Situation wäre ein Überschreiten des Bereichs zwischen 2.151 bis 2.168 Punkten notwendig. Setzen sich die Bullen in den kommenden Tagen mit diesem Schritt durch, müssten sich die Bären zurückziehen. Vorreiter sind dabei derzeit die Technologiewerte, die bereits an ihren Hochs angekommen sind. Gelingt dem Technologie-Index Nasdaq100 der Ausbruch auf ein neues Hoch >4.839 Punkten, wäre dies zugleich ein bullisches Signal an den Leitindex S&P 500. 
 
S&P 500 Tageschart
 
Unterhalb der 2.151 – 2.168 ist der S&P 500 kurzfristig als neutral einzustufen. Ein Unterschreiten der 2.120 wäre negativ zu bewerten und hätte eine Ausdehnung der Korrektur bis 2.100 zur Folge.  
 
DAX Tageschart (kurzfristig): Der DAX ist in der vergangenen Woche mit einem Wochentief bei 10.262 direkt auf seinem gebrochenen Abwärtstrendkanal aufgesetzt. Dieser Test der alten roten Abwärtstrendlinie kann zunächst als Korrektur bzw. Pullback bewertet werden. Begünstigt wurde diese im Verhältnis zum S&P 500 eher schwache Entwicklung durch den großen Verfallstag am vergangenen Freitag. Da der Verfallstag der September-Kontrakte mit dem vergangenen Freitag abgeschlossen worden ist, sind von dieser Seite keine größeren Störungen oder Manipulationen zu erwarten. Die Bullen müssen daher in dieser Woche beweisen, dass die Kraft ausreicht, um die Korrektur zu beenden. 
 
DAX Tageschart
 
Ein Unterschreiten der 10.260er Marke würde dabei einen direkten Test des 200 Tage gleitenden Durchschnitts provozieren, der zugleich entlang einer wichtigen Unterstützungszone bei 10.000 – 10.050 Punkten verläuft. Sofern es den Bullen nicht gelingt das Tief der vergangenen Woche zu halten, würde die 10.000er Marke den DAX magnetisch anziehen.
 
Ein Überwinden der 10.500er Marke wäre hingegen ein erstes Zeichen der Stärke und ermöglicht weiteres Potential bis 10.600 und 10.750 Punkten. Diese Entscheidung ist aber auch stark von den US-Vorgaben insbesondere vom S&P 500 abhängig. Sollten Sie sich daher im DAX positionieren wollen, schauen Sie immer auch mit einem Auge auf den Leitindex S&P 500.   
 
Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag auf dass Ihre Longs steigen und Ihre Shorts fallen! Bleiben Sie uns Formationstrader gewogen…
 
 
 
 
Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers  keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs  zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf http://www.formationstrader.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Silvio Graß

Dipl. Kfm. Silvio Graß ist seit dem Jahre 1999 im professionellen Finanz- und Kapitalmarktumfeld tätig. Als Strategieentwickler, Trader und Portfoliomanager ist sein Anspruch, Mehrwert für Kunden unabhängig von der vorherrschenden Marktphase zu schaffen. Herr Graß ist Spezialist in der Entwicklung von quantitativen Handelsmodellen im Bereich „alternativer Investments“ und war zuletzt viele Jahres als Leiter Portfoliomanagement in der Vermögensverwaltung für langfristge und kurzfristige Investmententscheidungen verantwortlich.

Als Mitbegründer der Formationstrader GbR betreibt er gemeinsam mit Hamed Esnaashari ein Investment und Trader Coaching für private und institutionelle Börsenteilnehmer und ist Geschäftsführer der Nemeios Capital GmbH. Herr Graß hat ein Studium in Wirtschaftswissenschaften an der School of Economics and Law in Berlin abgeschlossen. Vor der Gründung der Formationstrader GbR und Nemeios Capital GmbH war er in der Strategieentwicklung und im Handel bei verschiedenen Banken und „Proprietary-Trading“ Unternehmen und zuletzt in einer Berliner Vermögensverwaltung tätig.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel