Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+2,01 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,63 % Öl (Brent)+0,65 %

3 Dividendenaktien, die man bei einem Crash kaufen kann

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
19.09.2016, 14:00  |  1072   |   |   
Foto: Pixabay, Unsplash

Die Unsicherheit im Markt steigt vor den Wahlen im November und das könnte interessante Möglichkeiten schaffen, um Schnäppchen bei den besten Dividendenaktien zu finden. Historisch haben Dividendenaktien solche ohne Dividenden immer übertroffen. Es gibt zwar keine Garantie, dass das auch so weitergehen wird, die zusätzliche Rendite, die die Dividenden bieten, könnten aber Kursverluste abmildern. Daher wollen wir uns heute drei Unternehmen ansehen, von denen ich glaube, dass man sie kaufen kann, wenn die Märkte einbrechen.

Die Zeiten ändern sich

International Business Machines Corporation (WKN:851399) befindet sich gerade im Umbau von einem altmodischen PC- und Netzwerkriesen in ein Cloud-, Analyse und Sicherheitsunternehmen.

Die Aktie steigt dieses Jahr deutlich schneller als der S&P500, was teilweise daran liegt, dass die Umsätze steigen. Aktuell steigen die Umsätze bei den strategischen Imperativen und machen jährlich 30,7 Milliarden US-Dollar aus. Dabei erreichen die Cloudumsätze 11,6 Milliarden jährlich (Stand Ende Q2). Gartner schätzt, dass der Markt für Clouddienste dieses Jahr 204 Milliarden US-Dollar erreichen könnte. Das wäre ein Anstieg von 16,5 % verglichen mit dem letzten Jahr. IBM scheint auch noch lange nicht an seine Grenzen gestoßen zu sein.

Die Investoren von Big Blue sollten aber nicht vergessen, dass das alte Geschäft immer noch den Gewinn und das Umsatzwachstum nach unten zieht und daher erwarten die Experten auch, dass der Gewinn pro Aktie von 14,92 US-Dollar im letzten Jahr auf 13,51 US-Dollar sinken wird. Je weiter der Umbau voranschreitet, desto besser sollte der Gewinn aber wieder wachsen und daher erwarten die Experten nächstes Jahr auch einen Gewinn pro Aktie von 14,11 US-Dollar.

Sollten sich diese Prognosen bewahrheiten, sollte IBM auch weiterhin einen dividendenfreundlichen Cashflow haben, um seine Dividende von 3,5 % finanzieren zu können und um sie in Zukunft anzuheben. IBM hat seine Dividende im April um 7,7 % erhöht – das ist das 21ste aufeinanderfolgende Jahr mit einer Erhöhung. Daher ist es wahrscheinlich, dass IBM auch weiterhin aktionärsfreundlich bleibt. Das macht die Aktie zu einem guten Kauf, wenn sie günstig angeboten wird.

BILDQUELLE: PFIZER, INC.

Große Gelegenheiten

Die Gewinne und Umsätze von Pfizer (WKN:852009) könnten in den kommenden Jahren deutlich steigen, wenn das Management die wasserdichte Bilanz nutzt, um neue Krebsmedikamente auf den Markt zu bringen und um neue Wettbewerber zu übernehmen.

Das Unternehmen hat schon mit einigen vielversprechenden Übernahmen den Weg dafür bereitet. Im letzten Jahr gab Pfizer 17 Milliarden US-Dollar für Hospira aus, um an vorderster Front der Biosimilars zu sein, die gegen die Bestseller der biologischen Medikamente antreten, sobald sie ihren Patentschutz verlieren. Pfizer schätzt, dass 100 Milliarden US-Dollar Umsatz von Markenmedikamenten so in den kommenden fünf bis zehn Jahren frei werden und dass der Markt für Biosimilars in den nächsten fünf Jahren auf 20 Milliarden US-Dollar steigen könnte.

Pfizer gab auch vor ein paar Monaten 5 Milliarden US-Dollar für Anacor aus, um crisaborole, eine neue Creme gegen Ekzeme und Psoriasis zu bekommen. Darüber hinaus wird das Unternehmen bald noch 14 Milliarden für Medivation ausgeben, den Hersteller des Multimilliarden-Dollar-Medikaments Xtandi.

Da Pfizer ja die Milliarden auf der hohen Kante liegen hat, gibt es nicht wirklich einen Grund zu glauben, das Management würde nicht nach noch mehr Übernahmemöglichkeiten suchen, besonders, wenn der Markt in die Knie geht.

Die Abteilung Forschung und Entwicklung bietet auch einige wichtige Projekte, darunter den Gerinnungshemmer Eliquis und das Krebsmedikament Ibrance. Pfizer teilt sich die Umsätze von Eliquis mit dem Mitentwickler Bristol-Myers Squibb. Die Umsätze dieser Allianz, wo Eliquis auch dazu gehört, erhöhten sich in Q2 um 21 % auf 376 Millionen US-Dollar verglichen mit 140 Millionen US-Dollar vor einem Jahr. Die Umsätze von Ibrance, einem Medikament gegen Brustkrebs stiegen auf 514 Millionen US-Dollar in Q2 von 140 Millionen im Vorjahr.

Alles in allem erwartet Pfizer Umsätze von mindestens 51 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von mindestens 2,38 US-Dollar dieses Jahr. Im letzten waren es noch 49 Milliarden Umsatz und 2,20 US-Dollar Gewinn pro Aktie gewesen. Die Übernahmen, Forschung und Entwicklung veranlassen mich zu der Annahme, dass die Umsätze und Gewinne sogar noch höher steigen könnten. Wenn sich das als korrekt herausstellen sollte, dann wäre es klug, die Aktie zu kaufen, wenn die Dividendenrendite 3,5 % abwirft.

BILDQUELLE: EXXONMOBIL CORPORATION.

Nach Geld bohren

ExxonMobil Corporation (WKN:852549) ist ein Energieunternehmen, das sein Geld damit verdient, Öl und Gas zu finden und zu raffinieren. Weil Exxon auch eine der besten Bilanzen im Ölsektor hat, ist es auch meine bevorzugte Aktie von dividendenhungrige Investoren, die Energieaktien kaufen wollen.

Die Preise für Öl und Erdgas sind im letzten Jahr gefallen, weil die schwache Nachfrage der hohen globalen Produktion nicht hinterher kommt. Aber die Raffinierbetriebe und die Chemiewerke von Exxon haben einen großen Teil des Preisverfalls auffangen können und daher meldete das Unternehmen in Q1 immer noch Gewinne in Höhe von 1,8 Milliarden US-Dollar und in Q2 1,7 Milliarden.

Zugegeben, die Umsatztrends von Q1 und Q2 lassen vorausahnen, dass 2016 deutlich weniger als die 16,2 Milliarden US-Dollar Gewinn aus dem letzten Jahr erreicht werden. Aber die Preise werden nicht immer so tief bleiben und die Kostensenkungen sollten auch jede Menge profitfreundliche Auswirkungen haben, wenn die Preise erst wieder steigen.

In der Zwischenzeit hat ExxonMobil immer noch die finanzielle Stärke, um hochwertige Vermögenswerte von problemgeplagten Konkurrenten zu kaufen und Dividenden zu zahlen. In den letzten 33 Jahren hat Exxon seine Dividende im Durchschnitt um 6,4 % pro Jahr erhöht. Wenn die Aktie zu einem Rabatt auf den Preis von 2014 gekauft werden können, dann gibt es hier sehr viel zu entdecken, darunter auch die Dividendenrendite von 3,45 %.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt ExxonMobil.

Dieser Artikel wurde von Todd Campbell auf Englisch verfasst und wurde am 13.09.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier: IBM, Pfizer, Exxon Mobil


Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

3 Dividendenaktien, die man bei einem Crash kaufen kann

Foto: Pixabay, UnsplashDie Unsicherheit im Markt steigt vor den Wahlen im November und das könnte interessante Möglichkeiten schaffen, um Schnäppchen bei den besten Dividendenaktien zu finden. Historisch haben Dividendenaktien solche ohne …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel