DAX-0,06 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,18 % Öl (Brent)+0,19 %
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Clinton sorgt für Erleichterung
Foto: Mary Perry - Fotolia

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick Clinton sorgt für Erleichterung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
27.09.2016, 07:33  |  608   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - AUFWÄRTS - Nach seinem Rutsch zu Wochenbeginn dürfte sich der Dax am Dienstag etwas fangen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,58 Prozent höher auf 10 454 Punkte. Angeführt vom Kurseinbruch der Deutsche-Bank-Aktie auf ein neuerliches Rekordtief war der Dax tags zuvor um über 2 Prozent eingeknickt. Von den Überseebörsen erhält er nun jedoch etwas Unterstützung. Mit Erleichterung reagierten Börsianer darauf, dass Hillary Clinton beim ersten TV-Duell der US-Präsidentschaftskandidaten den überzeugenderen Eindruck machte als Kontrahent Donald Trump und nun die Nase etwas vorn hat.

USA: - ABWÄRTS - Kursverluste bei Bankenwerten und die Zurückhaltung der Anleger vor einer Fernsehdebatte der beiden amerikanischen Präsidentschaftskandidaten haben die Wall Street am Montag belastet. Der Dow Jones Industrial schloss 0,91 Prozent tiefer bei 18 094,83 Punkten. Der marktbreite S&P 500 fiel um 0,86 Prozent auf 2146,10 Zähler und für den technologiewertelastigen Nasdaq 100 ging es um 0,86 Prozent auf 4817,17 Punkte nach unten.

ASIEN: - AUFWÄRTS - Neben den erneuten Sorgen über den Bankensektor etwa in Europa spielte am Dienstagmorgen für die Anleger in Asien vor allem eines eine Rolle: das TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump. Und hier fiel das Urteil eindeutig aus: Die Kandidatin der Demokraten ist für die Investoren als Sieger vom Platz gegangen. Nachdem die Börsen jüngst wegen Sorgen um einen Wahlsieg Trumps noch abgerutscht waren, präsentierten sie sich nun zum Großteil mit Zuwächsen. In Japan profitierte der Leitindex Nikkei von einem nun schwächeren Yen. Die japanische Währung war in den jüngsten Wochen vor allem als sicherer Hafen begehrt.

^

DAX 10.393,71 -2,19%

XDAX 10.390,60 -2,10%

EuroSTOXX 50 2.975,88 -1,86%

Stoxx50 2.825,06 -1,56%

DJIA 18.094,83 -0,91%

S&P 500 2.146,10 -0,86%

NASDAQ 100 4.817,17 -0,86%

Nikkei 225 16.638,65 +0,57% (7:27 Uhr)

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN: - STABIL - Nachdem der Bund-Future jüngst dank der schwachen Aktienmärkte zulegen konnte, rechnen die Experten der Hessischen Landesbank heute nicht mit einem weiteren Anstieg. Sie erwarten eine Handelsspanne zwischen 164,90 und 166,20.

^

Bund-Future 165,69 0,33%

°

DEVISEN: - ABWÄRTS - Der Morgen am Devisenmarkt ist geprägt von Reaktionen auf den Ausgang des TV-Wettstreits zwischen Trump und Clinton. Das Gros der Anleger sieht hier offenbar Clinton vorne und so stieg der zuvor unter Druck stehende mexikanische Peso um zwei Prozent - so stark wie seit dem 17. Februar nicht mehr. Der Peso/Dollar-Wechselkurs gilt als Barometer des Marktes für eine mögliche Wahl Trumps zum nächsten US-Präsidenten. Umgekehrt gab der kanadische Dollar nach. Auch der als sicherer Hafen geltende Yen ging nach unten. Auch für den Euro ging es leicht abwärts auf 1,1243 US-Dollar. Am Montag hatte eine bessere Stimmung in deutschen Unternehmen dem Kurs der Gemeinschaftswährung Rückenwind verliehen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1262 (Freitag: 1,1214) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte 0,8879 (0,8917) Euro gekostet.

^

(Alle Kurse 7:05 Uhr)

Euro/USD 1,1243 -0,10%

USD/Yen 100,72 0,38%

Euro/Yen 113,23 0,24%

°

ROHÖL - ABWÄRTS - Die Ölpreise sind am Dienstag nach kräftigen Gewinnen zum Wochenauftakt leicht gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 47,20 US-Dollar und damit 15 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um sieben Cent auf 45,86 Dollar.

Wertpapier: DAX, MDAX, TecDAX

Themen: Peso, Euro, Dollar, Yen


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel