DAX-0,01 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,46 % Öl (Brent)0,00 %

Illegale Preisabsprachen "Türschloss-Kartell" - Zulieferer Magna Visier der US- und EU-Kartellbehörden

27.09.2016, 13:09  |  2331   |   |   

Weitere Ermittlungen des US-Justizministeriums und der EU-Wettbewerbsdirektion gegen das „Türschloss-Kartell“: Die Behörden verdächtigen den Automobilzulieferer Magna, mit anderen Zulieferern auf Kosten der Autohersteller die Preise für Türschlösser abgesprochen haben, berichtet die „Bild am Sonntag“.

Der kanadisch-österreichischen Zulieferer ist in Toronto an der Börse notiert, zählte 2015 mit einem Umsatz von 32,1 Milliarden US-Dollar zu den weltweit größten Autozulieferern. In Deutschland wurde das Unternehmen im Jahr 2009 durch ein Übernahmeangebot für Opel bekannt. Auch der Coburger Zulieferer Brose und der weltweit führende Türschloss-Hersteller Kiekert aus Heiligenhaus bei Düsseldorf sind wegen mutmaßlicher Preisabsprachen bei Schlössern ins Visier der Kartellbehörden geraten, schreibt die Zeitung. Das US-Justizministerium und die EU-Wettbewerbsdirektion haben Ermittlungen eingeleitet, auch eine Razzia hat bereits stattgefunden.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
10.07.