DAX-0,48 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,17 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Asien: Keine klare Tendenz - Yen stützt in Tokio, Verluste in Sydney
Foto: Wu Hong - dpa

Aktien Asien Keine klare Tendenz - Yen stützt in Tokio, Verluste in Sydney

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.10.2016, 10:14  |  599   |   |   

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Die asiatischen Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich präsentiert. Gewinnen in Tokio und Hongkong standen nachgebende Kurse in Indien und Sydney gegenüber. Marktbreit stand vor allem die internationale Währungspolitik im Fokus, die bald vor dem Ende stehen könnte, nachdem Notenbank-Offizielle in den USA einen nächsten Zinsschritt einforderten und bei der EZB Gerüchte über das baldige Ende von Wertpapierkäufen die Runde machten. Per Saldo lag der kontinentale Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific zuletzt mit 0,35 Prozent im Minus bei 167,21 Punkten.

Der Tokioter Nikkei-225-Index gehörte mit plus 0,50 Prozent und 16 819,24 Punkten zu den Profiteuren der jüngsten Entwicklung: er verbuchte den dritten Handelstag in Folge mit Gewinnen. Marktteilnehmer werteten die Forderungen der Fed-Vertreter als Signal, dass es im Dezember in den USA tatsächlich zum nächsten Zinsschritt kommen wird. Der Yen wertete daraufhin weiterhin gegenüber dem Dollar ab, was die Exporte der japanischen Unternehmen allgemein günstiger macht.

Aktien wie Toyota oder Panasonic waren dem Nikkei daher mit Kursgewinnen zwischen 1,5 und 2 Prozent eine Stütze. Mit plus 6,35 Prozent waren Hitachi nach einem Medienbericht über einen erwogenen Verkauf von Firmenteilen unter den größten Gewinnern. Die Titel des Fukushima-Kraftwerkbetreibers Tokyo Electric Power sackten dagegen um mehr als 3 Prozent ab, nachdem das Management wegen der Kosten für die Kraftwerksabschaltung über Insolvenzgefahren sprach.

Während die Börse in Festland-China weiterhin wegen des einwöchigen Nationalfeiertags geschlossen blieb, wurde in Hongkong gehandelt. Der Hang-Seng-Index stand zuletzt 0,20 Prozent höher bei 23 736,87 Punkten und bewegte sich so in Reichweite eines Einmonatshochs. Energiewerte gehörten dort aufgrund gestiegener Ölpreise zu den Gewinnern: PetroChina etwa legten mehr als drei Prozent zu.

Verluste galt es dagegen in Australien und Indien zu verkraften: In Sydney schloss der Leitindex ASX 200 0,57 Prozent tiefer bei 5452,92 Punkten. Für den Sensex-Index in Mumbai ging es zuletzt um 0,30 Prozent auf 28 250,88 Punkte nach unten./tih/fbr



Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel