DAX-0,01 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,46 % Öl (Brent)0,00 %

Leitindex Wochenausgabe 2016-Oktober-16 US-Märkte & Indizes Wochenausgabe "Die Bären behalten das Zepter in der Hand"

Gastautor: Silvio Graß
17.10.2016, 00:01  |  1918   |   |   

924te Ausgabe der Formationstrader „Sektion US-Märkte & Indizes"
 
Die Bären behalten das Zepter in der Hand
 
S&P 500 Wochenchart (mittelfristig): In der vergangenen Handelswoche gelang es den Bären den S&P 500 kurzzeitig unter den wichtigen Unterstützungsbereich zwischen 2.120 bis 2.135 Punkten zu drücken. Letztlich fehlte den Bären jedoch die Kraft, sich mit der Abwärtsbewegung nachhaltig durchzusetzen. Die Woche endete oberhalb des wichtigen Unterstützungsbereiches, so dass die Seitwärtskonsolidierung der letzten 12 Wochen bestehen bleibt. 
 
Der Monat Oktober ist berüchtigt für seine erhöhte Volatilität, die gern von den Bären genutzt wird. Möchten die Bären diesen saisonalen Rückenwind auch in diesem Jahr nutzen, müssten sie das enge Zeitfenster, welches bis in die letzte Oktoberwoche reicht, umgehend nutzen. Weiteren Rückenwind erhalten sie dabei von den Indikatoren auf Wochenbasis, denn sowohl die Stochastik als auch das Momentum befinden sich im Verkaufsmodus. 
 
S&P 500 Wochenchart
 
 
Solange die Bullen die 2.180er Marke nicht überwinden, muss daher jeder Zeit mit einem erneuten Angriff der Bären gerechnet werden. Der mittelfristige Trend auf Wochenbasis bleibt dabei aber intakt, solange die 2.068er Marke nicht nachhaltig unterschritten wird.
 
S&P 500 Tageschart (kurzfristig): In den letzten zwei Handelstagen gelang es den Bullen den Leitindex erneut über die 2.135 hoch zu drücken. Für ein Überwinden der gebrochenen roten Aufwärtstrendlinie (siehe Tageschart) hat es jedoch nicht gereicht. Auch die 2.150er Marke konnte nicht zurückerobert werden. Aus diesem Grund bleibt das Chartbild im kurzfristigen Zeitfenster weiter angeschlagen. Ein erneuter Angriff der Bären in der kommenden Woche ist wahrscheinlich. Unterstützt werden die Bären dabei - ähnlich dem Wochenchart - durch Verkaufssignale in den Indikatoren. Ein Überschreiten der 2.150er Marke würde die angespannte charttechnische Situation entspannen, und den S&P in seine Seitwärtskonsolidierung zurückführen.    
 
S&P 500 Tageschart
 
Fazit: Der mittelfristige Trend ist intakt. Die Wahrscheinlichkeit für eine deutliche Zunahme der Volatilität bleibt hoch. Fällt der S&P 500 in der kommenden Woche erneut unter die 2.120, ist eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 2.100 und danach 2.068 Punkten sehr wahrscheinlich. Mit einem Überschreiten der 2.180er Marke hingegen, würden sich die Bullen durchsetzen. Es müsste in diesem Fall von einer Fortsetzung des mittelfristigen Aufwärtstrends ausgegangen werden. Innerhalb der Range zwischen 2.120 und 2.180 Punkten ist der S&P 500 kurzfristig als neutral zu bewerten.   
 
Die wichtigsten Widerstände (WST) im S&P 500 für den heutigen Handelsverlauf sind:
WST1: 2.150;
WST2: 2.165;
WST3: 2.180;
WST4: 2.200/2.193;
WST5: 2.250;
WST6: 2.300
 
Die wichtigsten Unterstützungen (UNST) im S&P 500 für den heutigen Handelsverlauf sind:
UNST1: 2.135;
UNST2: 2.120;
UNST3: 2.116;
UNST4: 2.100;
UNST5: 2.068
 
Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag auf dass Ihre Longs steigen und Ihre Shorts fallen! Bleiben Sie uns Formationstrader gewogen…
 
 
 
Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers  keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs  zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf http://www.formationstrader.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Silvio Graß

Dipl. Kfm. Silvio Graß ist seit dem Jahre 1999 im professionellen Finanz- und Kapitalmarktumfeld tätig. Als Strategieentwickler, Trader und Portfoliomanager ist sein Anspruch, Mehrwert für Kunden unabhängig von der vorherrschenden Marktphase zu schaffen. Herr Graß ist Spezialist in der Entwicklung von quantitativen Handelsmodellen im Bereich „alternativer Investments“ und war zuletzt viele Jahres als Leiter Portfoliomanagement in der Vermögensverwaltung für langfristge und kurzfristige Investmententscheidungen verantwortlich.

Als Mitbegründer der Formationstrader GbR betreibt er gemeinsam mit Hamed Esnaashari ein Investment und Trader Coaching für private und institutionelle Börsenteilnehmer und ist Geschäftsführer der Nemeios Capital GmbH. Herr Graß hat ein Studium in Wirtschaftswissenschaften an der School of Economics and Law in Berlin abgeschlossen. Vor der Gründung der Formationstrader GbR und Nemeios Capital GmbH war er in der Strategieentwicklung und im Handel bei verschiedenen Banken und „Proprietary-Trading“ Unternehmen und zuletzt in einer Berliner Vermögensverwaltung tätig.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel