DAX-0,48 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,47 % Öl (Brent)0,00 %

WisdomTree erstellt erstmals 10-jährigen Leistungsnachweis für Smart Beta Indizes

25.10.2016, 06:00  |  1712   |   

Vor rund zehn Jahren haben sie an der New York Stock Exchange (NYSE) erstmalig dividendengewichtete ETFs auf den Markt gebracht. Damit können Sie als einer der wenigen Anbieter für Smart Beta ETFs nun für einige Ihrer Indizes auf einen 10-jährigen Track Record verweisen. Wie haben sich die cleveren ETFs denn gegenüber ihren Benchmarkindizes geschlagen?

Nossek: Wir haben für die Indizes, die den in Europa notierten ETFs von WisdomTree zugrunde liegen, nun einen 10-jährigen Leistungsausweis erstellt.  Der lässt sich sehen. Vier der fünf dividendengewichteten WisdomTree Indizes in den USA und in den übrigen Industrienationen schnitten über zehn Jahre besser als ihre breit gefassten nach Marktkapitalisierung gewichteten Vergleichsindizes ab. Gemessen an den Value-Segmenten dieser Benchmarks fallen die Vergleichszahlen sogar noch stärker zugunsten der dividendengewichteten WisdomTree Indizes aus. So schlugen alle fünf Indizes von WisdomTree ihre Value-Benchmarks.

Wie gross ist die Outperformance?

Nossek: Der WisdomTree Dividend Index brachte es seit 1.6. 2006 auf eine durchschnittliche jährliche Gesamtrendite von 7.45 % (per 31.5. 2016). Der Russell 3000 Value Index schafft in dieser Zeit im Schnitt jährlich 6.03 %, der Russell 3000 7.39 %. Einzige Ausnahme in Sachen Outperformance bildet der WisdomTree US SmallCap Dividend Index, der über zehn Jahre annualisiert 74 Basispunkte hinter dem Russell 2000 Index zurückblieb. Bemerkenswerterweise übertraf jedoch der WisdomTree US SmallCap Dividend Index den Russell 2000 Value Index über die zehn Jahre annualisiert um 29 Basispunkte. Tatsächlich brachten alle fünf WisdomTree-Indizes über den Zeitraum von einem, drei, fünf und zehn Jahren höhere Renditen als die Value-Benchmark in dieser Kategorie.

Gab es einen besonderen Makrotrend, der die Überrendite erklärt, die sich möglicherweise in Zukunft nicht wiederholen lässt?

Nossek: Man weiß nie, welche Faktoren die Renditen während der nächsten zehn Jahre prägen. Aber rückblickend lassen sich eindeutig drei Faktoren ausmachen, die unsere dividendengewichtete Strategie in der Vergangenheit sogar belasteten: Dividendenstarke Aktien erlebten eines der schlechtesten Jahrzehnte seit 1957. Dividendengewichtete WisdomTree Indizes, vor allem in den USA, haben Finanzwerte durchgängig überbewertet. Das war der Sektor mit der schlechtesten Performance und der höchsten Volatilität während der Finanzkrise. Value-Aktien entwickelten sich während des letzten Jahrzehnts in den USA und den übrigen Industrienationen schlechter als Wachstumstitel. Diese drei Umstände geben ein perfektes Stresstest-Szenario für eine dividendengewichtete Strategie ab.

Wie kommt dann trotz dieser Widrigkeiten eine Überrendite zu Stande?

Nossek: Detailliert betrachtet wurde WisdomTree für seine Sektorallokation und Titelauswahl im breiten Markt und in den Small Cap Dividend Indizes belohnt. Im weiteren Sinne schöpften WisdomTree‘s dividendengewichtete Indizes die zahlreichen Risikoprämien effektiver aus als ihre nach Marktkapitalisierung gewichteten Vergleichsindizes.

Aktuell können Anleger in den USA unter mehr als 75 Dividenden-ETFs wählen. Sie bilden Dividendenaktien aus den USA und den Industrieländern ab. Sind die Bewertungen von Dividendenaktien in Folge der grossen Nachfrage durch professionelle Vermögensverwalter überhöht? Und falls ja, haben die WisdomTree Indizes überproportional von den höheren KGVs seit dem Ende der Finanzkrise profitiert?

Nossek: Unserer Einschätzung nach müssen beide Fragen verneint werden. Wir haben die Entwicklung der Bewertungen seit Juni 2006 mit anderen Indizes, die ausnahmslos anhand der Marktkapitalisierung gewichtet sind, verglichen. Ein Vergleich der Prämien bzw. Abschläge der WisdomTree Indizes über einen längeren Zeitraum zeigt, dass das KGV des WisdomTree Dividend Index aktuell um rund 20% höher ist als sein Median-KGV über 10 Jahre. Das ist etwas mehr als beim S&P 500 Index, bei dem die Prämie 17% beträgt. Aus diesen Daten können wir darauf schließen, dass neben dem Gesamtmarkt auch die WisdomTree Indizes vom Anstieg der KGVs von ihren Tiefstständen nach der Finanzkrise seit September 2011 profitiert haben.

 

 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel