DAX+1,50 % EUR/USD+0,91 % Gold-0,84 % Öl (Brent)+0,58 %

Kartendienste - Navigation Ohne Navi - Lost in China? BMW und Baidu beenden Kooperation

17.11.2016, 11:13  |  1508   |   |   

Der deutsche Autohersteller BMW trennt sich vom chinesischen Kartendienstanbieter Baidu. Der Grund für die Aufkündigung der Kooperation seien „unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten“, heißt es laut „WirtschaftsWoche“ inoffiziell in Kreisen des Autobauers. Die Zusammenarbeit beider Unternehmen war ursprünglich auf mindestens drei Jahre ausgelegt. Doch nun heißt es bereits nach elf Monaten Schluss.

Nun muss BMW nach einem neuen Anbieter Ausschau halten. Denn ausländische Unternehmen dürfen in China keinen eigenen Kartendienst betreiben. „Wir werden weiter an autonomen Fahrsystemen in China arbeiten“, zitiert WiWo einen BMW-Sprecher. Baidu, eigentlich ein Suchmaschinenanbieter aus Peking, ist einer der führenden Entwickler für autonome Fahrsysteme in China.

Themen: China, Wirtschaft, BMW


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel