DAX-0,24 % EUR/USD-0,34 % Gold+1,09 % Öl (Brent)+1,89 %
Bund-Future: Hammer im FGBL!
Foto: 123rf.com

Bund-Future Hammer im FGBL!

09.12.2016, 07:32  |  1477   |   |   

Bei sehr hohen Umsätzen konnte der Bund-Future gestern im Zuge der EZB-Entscheidung die kurzzeitigen Verluste wieder aufholen und beschloss den Tag nur knapp unter dem Eröffnungskurs. Mit einer recht langen Lunte wurde eine Unterstützungszone bestätigt und es bildete sich ein potenzielles Trendwendemuster in den Tageskerzen aus, ein Hammer. Zudem betonte EZB-Chef Draghi auf der gestrigen Pressekonferenz anlässlich der Entscheidung der EZB, das „QE“ bis Dezember 2017 mit einem Volumen von 60 Milliarden Euro fortzuführen, dass sich zwar die Situation gegenüber März 2016 verbessert habe, aber das Inflationsziel von knapp 2% nicht erreicht sei sowie ein Anstieg der Inflation an dieses Ziel noch nicht erkennbar wäre. Draghi wies ein Tapering (ein schrittweiser Ausstieg aus dem QE) kategorisch zurück. Seiner Aussage zufolge sei die Entscheidung im breiten Konsens gefällt worden und ein Ausstieg sei nicht diskutiert worden. "Es ist kein Tapering in Sicht", sagte Draghi. Dies interpretieren die Märkte derart, dass die EBZ letztlich auch über den Dezember 2017 bereit steht, um die Zinsen niedrig zu halten als auch Anleihekäufe sofern notwendig aufrecht zu halten. Das Tief der jüngsten Abwärtsbewegung im Bund-Future könnte so gesehen worden sein. Der große Knall nach unten wurde mit der Entscheidung der EZB verschoben.

 

Bund-Future März-Kontrakt - Tageskerzen

Nach unten gut unterstützt, nach oben gedeckelt – so die bisherige Aussage. Mit dem gestrigen Hammer besteht nun eine Erholungschance auch über ca. 162,07% hinaus mit Test des Abwärtstrends – ein Break desselben sowie folgend ein Break der 162,66 sowie 163,06% sollte dem FGBL wieder Auftrieb geben mit Test der 164%.

 

Bund-Future März-Kontrakt – Stundenkerzen

Nach der EZB-Entscheidung ging es erst abwärts – dann aufwärts. Ein Test des Abwärtstrends im Bereich 162% wird favorisiert. Kritisch hingegen wäre ein Hourly-Close unter 160,40% - Rücksetzer dürften zwischen 160,95 bis 160,70% auf Kaufinteresse stoßen.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

 

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten nicht investiert ist, weder direkt noch indirekt durch Finanzinstrumente. Charts: www.tradesignalonline.com

Wertpapier
BUND Future
Mehr zm Thema
Bund FutureHammer


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel