DAX+0,47 % EUR/USD-0,11 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,00 %
Anlegerverlag: Commerzbank: Das kann der Befreiungsschlag sein, aber …
Foto: www.anlegerverlag.de

Anlegerverlag Commerzbank: Das kann der Befreiungsschlag sein, aber …

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
20.01.2017, 10:59  |  701   |   |   
Chart_2017_01_20-CBK

Gestern zierte die Commerzbank-Aktie die Spitze der DAX-Gewinner, heute gleich noch einmal. Sechs Prozent summieren sich da zur Stunde gegenüber dem Schlusskurs des Mittwochs. Und diese sechs Prozent sind bedeutsam, denn würde die Commerzbank auf dem jetzt erreichten Niveau von acht Euro schließen, hieße das:

Befreiungsschlag vollzogen. Das wäre der Ausbruch aus der Anfang Dezember begonnenen Seitwärtsbewegung und nach mehreren vergeblichen Anläufen auch der Sprung über die Widerstandslinie bei 7,85 Euro, der aus rein charttechnischer Sicht Spielraum bis zur nächsten Hürde bei 8,65 Euro freisetzen würde. Aber kann man dem Frieden trauen? Einfach unbesehen besser nicht, denn:

 

Wie Sie die Überflieger von morgen finden, zeigen wir Ihnen in unserem soeben erschienenen Exklusiv-Report „Unsere Aktien-Tipps 2017“, den Sie hier herunterladen können. Natürlich absolut kostenlos! Hier geht’s zum Download

 

Die EZB als Argument für diese Rallye ist ein fragwürdiges. Denn die Banken brauchen höhere Zinsen, um ihre Ertragslage zu verbessern. Und genau da hat die EZB, trotz der im Dezember deutlicher gestiegenen Inflation, nicht an ihrem Plan gerüttelt. Das ist also ein untauglicher Grund für einen Anstieg dieser Dimension, zumal die Deutsche Bank deutlich weniger und die Versicherer noch weniger zulegen. Daher fällt der Blick auf den heutigen Verfalltermin an der Terminbörse:

Dass die Aktie genau das obere Ende der Handelsspanne erreicht hat und damit auch mit acht Euro einen runden Options-Basispreis, ist zumindest ein Indiz dafür, dass dieser Anstieg einen engen Zusammenhang mit diesem Abrechnungstermin hat. Heute um 17:30 Uhr werden diese Optionen abgerechnet. Und sollte das eine Stütze für den momentanen Kursanstieg gewesen sein, kann sich das Bild am Montag ohne weiteres umkehren. Wir meinen:

Sollte die Aktie am Montagabend immer noch über 7,85 Euro notieren, wäre das klar bullish und eine mögliche Basis, um hier noch einmal nachzufassen. Fällt die Commerzbank aber unter diese Linie zurück, muss man aufpassen. Je nach Risikoneigung und Positionsgröße wären Stoppkurse entweder bei 7,30 oder 6,95 Euro zu überlegen.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Anlegerverlag

„Die moderne Art der Geldanlage“ – unter diesem Slogan haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Ihnen die besten Anlagestrategien der Welt zu präsentieren. Denn mit der uralten Börsenweisheit: „Kaufen und Liegen lassen“ können Sie heute kaum noch Rendite erzielen. Sie müssen selbst aktiv werden! Wo sich die größten Gewinnchancen eröffnen, zeigen Ihnen unsere Börsendienste.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel