DAX+0,12 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,21 % Öl (Brent)0,00 %

Wirtschaft JSR-Wochenrückblick KW 05-2017

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
06.02.2017, 04:52  |  1630   |   

War es nur eine Bullenfalle? Verunsicherung macht sich breit und die Handelsvolumen sind rückläufig. Der Wochenverlauf bei den Rohstoffen hingegen war recht erfreulich.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

zunächst tendierten die Aktienmärkte über einen längeren Zeitraum seitwärts, bevor sie nach oben ausbrachen. Der Dow Jones durchbrach dabei das erste mal in seiner Geschichte die 20.000 Punkte Marke und der DAX sprang auf ein 52-Wochen-Hoch. Doch die Ernüchterung folgte auf dem Fuße. War es nur eine Bullenfalle? Verunsicherung macht sich breit und die Handelsvolumen sind rückläufig. Bereits am Dienstag, dem 31. Januar notierten die Börsen wieder auf Ausbruchsniveau. Am Freitag schloss der DAX dann zwar wieder rund 120 Punkte höher und notiert aktuell im Bereich von vor zwei Wochen. Etwas besser verlief die vergangene Handelswoche beim Dow Jones, der zwar auch zu Beginn der neuen Woche von rund 20.100 Punkte auf zunächst auf rund 19.800 Punkte abrutschte, sich dann aber innerhalb der nächsten Tage wieder leicht erholen konnte und am Freitag mit einem Plus von weiteren rund 186 Punkten, oder 0,93 %, wieder 71 Punkte über der 20.000er Marke schloss. Aber neue Rekorde sind langfristig noch nicht vom Tisch, da in den öffentlichen Sektoren weltweit kräftig investiert werden soll. Zum Beispiel kann man Amerika nur wieder groß machen, wie es der amtierende Präsident angekündigt hat, wenn man massiv in die Infrastruktur des Landes investiert. Dies geschieht nicht von heute auf Morgen, aber die Weichen werden unter Trump gestellt. Auch die EU plant binnen der nächsten zwei Jahre mehr als 300 Mrd. € in die Infrastruktur zu investieren, bevor deren Zerfall den Wirtschaftsstandort gefährdet. Die Chinesen wollen ebenfalls investieren und zwar in Billionenhöhe. Darin enthalten sind sogar Investitionen in ausländische Projekte. Gleiches ist bei den Japanern zu beobachten, wenngleich die Investitionssumme nicht so hoch ist wie bei den Chinesen. Aber ein Investitionsvolumen von mehr als 200 Mrd. € in Japans Infrastruktur und Rüstung ist ebenfalls nicht schlecht. Davon sollten langfristig auch die Rohstoffe deutlich profitieren.

Bleiben wir gleich bei den Rohstoffen. Der Wochenverlauf bei den Rohstoffen war recht erfreulich. Der Goldpreis kann auf einen Zugewinn von mehr als 2,2 %, oder 26 USD, zurückblicken und damit die Marke von 1.220 USD zurückerobern. Mit einem etwas kleineren Zugewinn von rund 1,9 % konnte Silber die Woche beenden, während Palladium 2,3 % zulegen konnte. Auch für Platin ging es rund 2 % nach oben, was reichte um die 1.000,- USD Marke wieder zu erklimmen. Schwächer tendierte auf Wochenbasis hingegen Kupfer. Nachdem das rötliche Industriemetall am Mittwoch, dem 01.02.2017, die 6.000,- USD Marke um rund 14,- USD nach oben durchbrochen hat, schloss das rötliche Metall schlussendlich am Freitag gegenüber der Vorwoche rund 2,3 % schwächer.

Nun noch der Rückblick auf unsere Berichte der vergangenen Woche, in der wieder viel positives berichtet werden konnte.

 

Chinas Wachstum lässt hoffen

Ob Baubranche, Einzelhandel oder Industrie, Chinas Wirtschaft ist in Fahrt. Auch die große Nachfrage nach neuen Autos hilft der Konjunktur. China, als das Wachstumsland für Elektroautos, konnte in 2016 den Verkauf von E-Autos vervierfachen.

Lesen Sie mehr.

 

Mit Uran geht es aufwärts

Aufstrebende Länder, wie etwa Indien, brauchen ungeheure Mengen an Energie um den Weg in die Industrialisierung zu gehen. Treibhausgase sollen reduziert werden. Um die Luft sauberer zu machen, dies gilt für Indien wie auch für China, ist Atomkraft notwendig.

Lesen Sie mehr.

 

Donald Trump – ein Gold-Fan

Donald Trumps Pläne bezüglich einer Vereinfachung und Reduzierung der Steuern und weniger Regulierungen sind durchaus positiv zu sehen. Da Wahljahre dazu neigen volatil zu sein, könnte dies den Goldpreis stärken. Aktuell wird der Preis des Edelmetalls durch einen schwachen US-Dollar beflügelt.

Lesen Sie mehr.

 

Endeavour Silver benennt neuen Vizepräsidenten

Seine umfangreichen Kenntnisse im Bergbausektor werden dazu beitragen, die Gesellschaft größer und besser zu machen, zumal man gerade dabei ist, die drei bestehenden Förderanlagen zu optimieren und neue Minen zu entwickeln!

Lesen Sie mehr.

 

TerraX verdreifacht seine Landfläche auf 382 Quadratkilometer

Durch den Zugewinn der Konzessionsgebiete verdreifacht TerraX seine Landfläche auf nun 382 Quadratkilometer, die sich nahe der Stadt Yellowknife in Kanadas Nordwestlichen Territorien befindet.

Lesen Sie mehr.

 

Sulliden Mining profitiert direkt von Belo Sun Minings Baugenehmigung

Aufgrund der nun wesentlich verbesserten Lage des ‚Volta Grande’-Projekts wollen wir ein Blick auf die Gesamtbewertung von Sulliden Mining werfen, da das Unternehmen auf aktuellem Niveau noch immer stark unterbewertet zu sein scheint.

Lesen Sie mehr.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte


 


 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Wertpapier: Endeavour Silver, Uranium Energy, Terrax Minerals, Pershing Gold Corporation, Alabama Graphite, Fission Uranium, Sulliden Mining Capital


Verpassen Sie keine Nachrichten von Jörg Schulte

Jörg Schulte beschäftigt sich seit 1999 nebenberuflich mit Börse und Trading. Seit 2005 richtet er sein Augenmerk auf Explorations- und Bergbauunternehmen und analysiert täglich die Märkte. Seit Januar 2006 ist Jörg Schulte als Community-Mitglied auf wallstreet:online aktiv.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel