DAX-0,05 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-0,32 %

Xu Xiang Hedgefonds-Manager zu 1,5 Milliarden Euro Strafe verurteilt

15.02.2017, 14:59  |  1359   |   |   

Rising Stars, Falling Stars, so könnte die Biographie von Xu Xiang und seinen Kumpanen übertitelt sein. Chinas Nr. 1 Hedgefonds-Manager wird zur Kasse gebeten. Sein Finanzverbrechen kommt ihm teuer zu stehen: 1,5 Milliarden Euro.

Der Fall Xu Xiang beschäftigt die Gerichte seit 2015, als nämlich Mitte des Jahres in Shanghai und Shenzhen die Börse zu beben begannen. Damals wurden die Behörden auf den Shanghaier Hedgefonds-Manager aufmerksam und ließen Xiang im November 2015 verhaften, wie wir berichteten.

Im Raum stand der Vorwurf der Marktmanipulation und des Insiderhandels. Seine Fonds gaben eine jährliche Rendite von 160 bis 323 Prozent her und diesem astronomischen Cash Flows wurde in der offenziellen Anklage, im April 2016, nachgegangen. Schuldig lautete der Richterspruch. Xiang und zwei Mittäter wurden verurteilt.

Zu Xiangs fünfeinhalb Jahren Haft kommt nun noch eine fette Geldstrafe obendrauf. Xiang muss 1,5 Milliarden Euro zahlen, was der Höchstbetrag in China für ein Finanzverbrechen ist ("FAZ").



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel