DAX-0,03 % EUR/USD+0,51 % Gold+0,33 % Öl (Brent)+0,58 %

Axel Springer Starke Zahlen geben Auftrieb

09.03.2017, 11:30  |  455   |   |   

Dank eines starken Onlinegeschäftes hat der Medienkonzern Axel Springer seine Konzernziele für 2016 erreicht und festigt hierdurch weiter seine Position - Auch das Zahlenwerk ist zufriedenstellend und gab der Aktie im heutigen Handel deutlichen Auftrieb.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte in 2016 um 6,5 Prozent auf insgesamt 595,5 Millionen Euro und präsentiert sich damit besser als von Analysten erwartet worden war. Die Umsatzerlöse hielten sich auf Vorjahresniveau stabil und lassen sich auf eine Summe von 3,290 Milliarden Euro beziffern. Um Konsolidierungs- und Währungseffekte bereinigter Konzernumsatz kletterte um 4,1 Prozent, wie das Berliner Unternehmen heute mitteilte. Vor allem aber die Ebitda-Rendite verbesserte sich auf einem hohen Niveau von 17 Prozent auf 18,1 Prozent. Der Konzernüberschuss erhöhte sich im abgelaufenen Berichtsjahr sogar um 47,7 Prozent auf 450 Millionen Euro. Daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie von 3,94 Euro - aber auch bei der Dividende möchten Vorstand und Aufsichtsrat auf der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2016 eine Erhöhung auf 1,90 Euro je Anteilsschein vorschlagen.

Dieses Zahlenwerk begrüßten auch Marktteilnehmer im Donnerstagshandel und hievten die Aktie zugleich über zwei Prozent in die Höhe. Aus charttechnischer Sicht besteht bereits seit Anfang dieses Jahres durch einen nachhaltigen Kursanstieg über einen mittelfristigen Abwärtstrend ein Kaufsignal, welches in dieser Woche weiter fortgeführt wird und an die Jahreshochs aus 2016 bald heran reichen dürfte. Übergeordnet bietet die Auflösung des kürzlich aufgelösten Trendkanals aber noch viel höhere Gewinn-Chance und bietet sich hierdurch für ein Long-Investment auf mittelfristiger Basis bestens an.

stoppkurs

stoppkurs

Rally im vollen Gange

Die seit Anfang dieses Jahres laufende Rally dürfte nun bald an die Jahreshochs aus 2016 bei 51,40 Euro heranreichen, darüber bestünde sogar die Chance auf einen weiteren Kurszuwachs an die Zwischenhochs bei 55,69 Euro aus 2015 und kann bestens auf der Long-Seite nachgehandelt werden. Hierfür können Anleger beispielshalber auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: UW59AV) zurückgreifen und bei Abarbeitung aller Kursziele eine Rendite von 90 Prozent herausholen. Eine entsprechende Verlustbegrenzung sollte sich aber noch im Bereich von 48,85 Euro aufhalten, falls unerwartete Gewinnmitnahmen und ein Kursrücksetzer einsetzen sollten. Bei anhaltender Schwäche könnte das Wertpapier des Verlagshauses Axel Springer sogar zurück auf die 50-Wochen Durchschnittslinie bei derzeit 46,97 Euro zurücksetzen, was noch nicht allzu schlimm wäre. Erst darunter sollte sich das übergeordnete Chartbild wieder sukzessiv eintrüben und Abgaben auf den EMA 200 bei aktuell 45,44 Euro, sowie die dortige Aufwärtstrendlinie ermöglichen.

 

Axel Springer (Wochenchart in Euro):

Aufwärtstrend Aktie  
 Axel Springer steigende Kurse Kaufssignal Ausbruch kurzfristig Pullback Zahlen Erholung Boerse Daily

Unterstützungen: 50,33; 50,00; 49,29; 48,87; 48,50; 48,19 Euro

Widerstände: 51,40; 51,75; 52,67; 53,65; 54,36; 55,69 Euro

 

Strategie: Direktes Long-Engagement zu favorisieren

Über ein direktes Investment in das vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: UW59AV) kann nun auf einen Kursanstieg der Axel Springer-Aktie bis 55,69 Euro gesetzt werden, wodurch Anleger die Chance auf eine Rendite von bis 90 Prozent erhalten. Die Verlustbegrenzung sollte zunächst aber nicht höher als 48,85 Euro angesetzt werden - bei steigenden Notierungen ist diese jedoch entsprechend nachzuziehen.

 

Steigende Kurse steigende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: UW59AV
  Akt. Kurs: 0,51 - 0,52 Euro
  Basispreis:
46,1820 Euro
  KO-Schwelle: 46,1820 Euro
  Laufzeit: Open End
 
 
  Typ: Unlimited Turbo Long
  Emittent: UBS
  Basiswert Axel Springer
  Kursziel: 55,69 Euro
  Kurschance: 90%
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AGAG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier: Axel Springer


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
07.01.