DAX-0,75 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+1,25 %

Epigenomics-Aktie nach gestiegenem Jahresverlust im Minus

Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
23.03.2012, 13:12  |  585   |   |   

Berlin (www.aktiencheck.de) - Die Epigenomics AG (ISIN DE000A1K0516/ WKN A1K051) stellte am Freitag ihr Ergebnis für das Geschäftsjahr 2011 vor und gab einen Ausblick auf das Jahr 2012. Während der Verlust im abgelaufenen Jahr vergrößert wurde, rechnet das Unternehmen für 2012 ebenfalls mit einem Fehlbetrag, der jedoch deutlich unterhalb des Vorjahresniveaus liegen soll. Die Aktie muss vor diesem Hintergrund abgeben.

Wie das Krebsdiagnostik-Unternehmen erklärte, belief sich der Umsatz auf 1,4 Mio. Euro, nach 1,8 Mio. Euro im Jahr 2010. Er setzt sich aus dem Verkauf von Epi proColon-Kits, Umsatzbeteiligungen, Lizenzgebühren und Einnahmen aus Kooperationen zusammen, wobei der Rückgang hauptsächlich durch geringere Einnahmen aus Kooperationen im Vergleich zu 2010 bedingt ist.

Der Jahresfehlbetrag weitete sich auf -15,6 Mio. Euro aus, gegenüber -11,5 Mio. Euro in 2010, getrieben durch einmalige Aufwendungen in Verbindung mit den umgesetzten Restrukturierungsmaßnahmen und Goodwill-Abschreibungen. Dabei sind -5,5 Mio. Euro des Jahresfehlbetrages den Restrukturierungsmaßnahmen und der Abschreibung des Goodwills zurechenbar, während -4,6 Mio. Euro keinen Einfluss auf die Liquidität hatten.

Für 2012 rechnet das Unternehmen mit einem Jahresfehlbetrag auf einem deutlich niedrigeren Niveau als 2011, im Bereich von -9,5 bis -11,0 Mio. Euro.

Wie weiter mitgeteilt wurde, wird Epigenomics alle strategischen Optionen prüfen, einschließlich der Möglichkeit, weitere Finanzmittel am Kapitalmarkt zu sichern.

Die Aktie von Epigenomics notiert momentan bei 2,39 Euro (-0,96 Prozent). (23.03.2012/ac/n/nw)


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Epigenomics-Aktie nach gestiegenem Jahresverlust im Minus

Berlin (www.aktiencheck.de) - Die Epigenomics AG (ISIN DE000A1K0516/ WKN A1K051) stellte am Freitag ihr Ergebnis für das Geschäftsjahr 2011 vor und gab einen Ausblick auf das Jahr 2012. Während der Verlust im abgelaufenen Jahr vergrößert wurde, rechnet das Unternehmen für 2012 ebenfalls mit einem Fehlbetrag, der jedoch deutlich unterhalb des Vorjahresniveaus liegen soll. Die Aktie muss vor diesem Hintergrund abgeben.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen
Autor abonnieren

Aktiencheck News jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren