Tiefrotes Quartal für Chiphersteller AMD

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  19.04.2012, 23:46  |  804 Aufrufe  |   | 

    SUNNYVALE (dpa-AFX) - Der Chiphersteller AMD ist erneut tief in die Verlustzone gekippt. Im ersten Quartal schrieb der Intel -Konkurrent einen Verlust von 590 Millionen US-Dollar. Ein Jahr zuvor hatte es noch 510 Millionen Dollar Gewinn gegeben. Der Grund für den Einbruch war wieder einmal eine Belastung durch die Firma Globalfoundries, in die Chipwerke von AMD ausgelagert worden waren. Diesmal ging es um gut 700 Millionen Dollar. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 1,59 Milliarden Dollar, wie AMD am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte./so/DP/he


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    2,188EUR
    13:18:48
    +0,32
    27,674EUR
    12:54:08
    +1,32

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    460
    433
    429
    429
    389
    375
    373
    365
    357
    348
    TitelLeser
    3505
    1109
    1003
    1002
    983
    835
    801
    762
    743
    740
    TitelLeser
    3505
    1766
    1684
    1473
    1441
    1323
    1109
    1096
    1087
    1003
    TitelLeser
    36544
    12861
    12372
    12308
    12117
    11267
    8827
    7976
    7950
    7531

    Diskussionen zu den Werten

    ZeitTitel
    30.06.
    19.06.

    Top Nachrichten aus der Rubrik