Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Aktien-News 4.5.2012 (DE, EU, US, Asien) Nachrichten zu den internationalen Aktienmärkten

    Gastautor: Sandra Grützner
     |  04.05.2012, 10:28  |  1429 Aufrufe  |   | 

     

    In diesem Artikel bekommen Sie neben der Übersicht über tagesaktuelle allgemeine Wirtschaftsnachrichten und einem kurzen Überblick über die internationalen Devisen-Märkte einige kurze aber interessante News zu den deutschen, europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Aktienbörsen:

     


     

     

    Allgemeine Wirtschaftsnachrichten

    • NIESER warnt vor Stagnation der Wirtschaft in Großbritannien in 2012
      Das National Institute for Economic and Social Research (NIESR) warnte vor einer Stagantion der britischen Wirtschaft in diesem Jahr, aber sagte für 2013 ein robustes Wachstum voraus. Die Agentur bekräftigte ihr Forderung nach einer vorübergehenden Ausweitung von Regierungsausgaben, um damit die Nachfrage anzukurbeln.
    • Chinas Dienstleistungssektor wächst
      Der HSBC-Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe in China kletterte im April von zuvor 53,3 auf 54,1. Dies ist der höchste Stand seit Oktober 2011.
    • RBA senkt die Wachstums- und Inflationsprognose
      Die australische Zentralbank (RBA) hat die Wirtschaftswachstumsprognose des Landes von 3,5% auf 3,0% gesenkt. Ebenfalls wurde die Prognose der Verbraucherpreisinflation von zuvor 3,0% auf 2,5% gesenkt.
    • Fed-Plosser erwartet fortgesetztes Wachstum in den USA
      Der Präsident der Fed-Philadelphia, Charles Plosser, rechnet für die nächsten zwei Jahre mit einem Wirtschaftswachstum von 3,0%. Ihm zufolge wird die Arbeitslosenquote in den USA bis 2013 auf 7,0% fallen.
    • Ein starker Anreiz für eine Weile notwendig, sagt Fed-Williams
      Nach Einschätzungen des San Francisco Fed-Präsidenten John Williams ist die Arbeitslosenquote in den USA „deutlich zu hoch“. Unter den aktuellen Bedingungen sei es daher entscheidend, dass die Zentralbank für einige Zeit weiterhin starke geldpolitische Anreize gibt, erklärte er weiter.

     

     


     

    Devisen

    • Der USD blieb heute Morgen gegenüber den Hauptwährungen fast unverändert. Die Anleger rechnen mit einem Anstieg bei der Anzahl der Beschäftigten außer Landwirtschaft in den USA für April. Im Blickpunkt der Investoren stehen auch die Veröffentlichungen der Einkaufsmanagerindizes für das Dienstleistungsgewerbe in der Eurozone und Frankreich sowie die griechischen Wahlen am Wochenende. Bis 7:00 Uhr MEZ blieben der EUR und das GBP gegenüber dem USD unverändert auf $1,3151 bzw. auf $1,6187.
    • Der AUD gab gegenüber dem USD um 0,1% nach. Nachdem die australische Zentralbank die Wachstums- und Inflationsprognose gesenkt hatte, gab es Spekulationen über eine weitere Zinssenkung. Der JPY handelte gegenüber dem USD und dem EUR unverändert.

     

     


     

    AKTIEN / AKTIEN-INDIZES

     

    DEUTSCHLAND

    • Die Bekanntgabe des Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe steht heute an.
    • Linde AG und Wacker Chemie AG werden heute ihre Ergebnisse veröffentlichen.
    • Wie das „Handelsblatt” berichtete, wird bei der Volkswagen-Tocher Audi der Vorstand umgebaut. Demnach scheiden die Vorstände für Beschaffung und Produktion, Ulf Berkenhagen und Frank Dreves, aus dem Gremium aus.
    • „Reuters“ zufolge erwägen die BMW AG und Hyundai Motor eine Partnerschaft für die Entwicklung von Motoren und für weitere Bereiche.

     

    EUROPA

    • Die folgenden Veröffentlichungen stehen heute an: Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe (Eurozone, Frankreich, Spanien, Italien), Einzelhandelsumsätze (Eurozone und Schweiz), Einkaufsmanagerindex Composite (Eurozone) und Halifax-Immobilienpreise (Großbritannien).
    • BNP Paribas SA, Swiss Re AG, Lafarge SA, Alstom SA, Legrand SA, Abengoa SA, Air France-KLM, Scottish Mortgage Investment Trust und Lancashire Holdings werden heute ihre Ergebnisse veröffentlichen.
    • Standard & Poor’s hat die langfristige Kreditwürdigkeit von Iberdrola SA sowie die der Tochtergesellschaften von „A-“ auf „BBB+“ herabgestuft.
    • Qiagen NV hat die Firma AmniSure International LLC aus Boston übernommen. Weitere finanzielle Bedingungen wurden nicht mitgeteilt.
    • Ein US-Bezirksrichter hat die Gerichtsverhandlung gegen BP hinsichtlich der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im Jahr 2010 auf den 14. Januar 2013 vertagt.
    • Wie das US-Gesundheitsinstitut National Institutes of Health (NIH) mitteilte, sind Pfizer Inc., AstraZeneca und Eli Lilly and Co bereit, 24 Präperate für ein Pilotprojekt auf der Suche nach neuen Anwendungsmöglichkeiten für verbotene Medikamente anzubieten.

     

    USA

    • Die folgenden Veröffentlichungen stehen heute an: Änderung der Anzahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft, Arbeitslosenquote, Durchschnittsstundenverdienst und Änderung der Anzahl der Beschäftigten im Haushalt.
    • Exelon Corporation, Duke Energy Corporation, Spectra Energy Corporation, Aon Plc, PPL Corporation, AES Corporation, Pepco Holdings und The Washington Post werden heute ihre Ergebnisse veröffentlichen.
    • Im nachbörslichen Handel stieg LinkedIn wegen positiver Ergebnisse im ersten Quratal um 8,5%. Der Konzern hatte die Ertragsrognose für das Gesamtjahr nach oben korrigiert. Ein signifikanter Gewinnsprung im ersten Quartal sowie eine mögliche Fusion oder ein Verkauf bescherte den Kursen von Einstein Noah Restaurant Group einen Auftrieb um 28,9%. Andererseits fiel First Solar nach Quartalsverlusten um 1,5%. Ein Ertragsanstieg bei American International Group im ersten Quartal konnte den Kursen kaum helfen. Die Aktie verlor 1,3%. Die schwache Bruttomarge im ersten Quartal schickte die Papiere von Kraft Foods um 0,5% in die Verlustzone.
    • Während der Handelszeit gab der S&P 500 Index im gestrigen Handel um 0,8% nach. Ursache war ein unerwarteter starker Rückgang des ISM-Einkaufsmanagerindex des Verarbeitenden Gewerbes für April. Prudential Financial verlor 10,1% aufgrund eines Verlusts im ersten Quartal. Ein bedeutender Rückgang bei den Gewinnen im ersten Qurtal drückte die Kurse von Cablevision Systems um 7,9% nach unten. Aufgrund der Unternehmensmitteilung, dass die Preisgestaltung sowie die Strategie für Transaktionen mit der Debit-Karte von US-Kartellbehörden untersucht werden, sanken die Visa-Aktien 4,7%. Niedrigere Rohölpreise bescherten Denbury Resources, Murphy Oil und Marathon Oil Handelsverluste in Höhe von 6,9%, 6,3% und 4,3%. Starke Gewinne bei Whole Foods Market im zweiten Quartal konnten dagegen die Anleger überzeugen. Die Aktie stieg 7,6%.

     

    ASIEN

    • Einbuße an der Wall Street enttäuschten heute Morgen die asiatischen Anleger.
    • Wegen eines Feiertags bleiben heute die japanischen Märkte geschlossen.
    • In Hongkong verloren Cnooc und PetroChina Company nach dem gestrigem Einbruch der Rohölpreise an Wert. Aktien von Huabao International Holdings verbuchten Verluste, da der Handel heute wieder aufgenommen wird. Weniger gefragt waren auch die Aktien von KIA Motors Corporation und Hyundai Motor Company in Südkorea. Gestützt wurden dagegen die Papiere von Korea Gas Corporation und Korea Electric Power von den Berichten, wonach Korea Electric Power die südkoreanische Regierung dazu aufgefordert hatte, die Strompreise um 13,1% zu erhöhen. Spekulationen, dass die Kohlepreise weiter gering bleiben werden, belasteten die Anteilsscheine von Gloucester Coal und China Shenhua Energy. Der Grund für die Spekulationen sind die Sorgen um die Wirtschaftsflaute in China. Ferner büßten die Papiere von Jiangxi Copper und Tongling Nonferrous Metals Group ein. Hingegen konnte China CNR zulegen. Der Konzern hatte einen CNY4,2 Mrd.-schweren Auftrag für Eisenbahngüterwagen erhalten.

      

     


     

     

    Diese Nachrichten von den internationalen Devisen- und den deutschen, europäischen, asiatischen und US-amerikanischen Aktienmärkten aus dem Morgenbericht der Saxo Bank, sowie auch Kommentare, Analysen und Handelssignale für Aktien, Devisen, Futures und CFDs auf finden Sie beim BrokerFinder.de - entweder direkt im Newsbereich oder auch bequem per morgendlicher E-Mail.

     

     


    Hinweis laut §34b WpHG: Die Redaktion / der Autor ist in den entsprechenden Wertpapieren / Basiswerten derzeit nicht investiert. Es liegt daher kein Interessenskonflikt vor. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

     



    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    9.114,84
    17:45 
    +0,35
    1,26104
    18:30 
    -0,22
    17.130,33
    18:15 
    +0,92
    3.035,90
    17:50 
    +0,45
    -
    -
     

    Gastautor

    Auf BrokerFinder.de gibt es News, Handelssignale, Analysen und mehr für CFD-, Forex- und Future-Trader! Diverse Handelsplattformen können verglichen und direkt getestet werden. www.BrokerFinder.de

    RSS-Feed Sandra Grützner

    Top Nachrichten aus der Rubrik