Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Aktien Frankfurt Ausblick Moderates Plus - Erholung der Wall Street stützt

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  09.05.2012, 08:25  |  390 Aufrufe  |   | 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Gestützt auf eine Erholung der Wall Street im späten Geschäft dürften sich die wichtigsten deutschen Aktienindizes am Mittwoch stabilisieren. So stand der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex gegen 8.05 Uhr mit plus 0,49 Prozent bei 6.476 (Xetra-Schluss: 6.444,74) Punkten. Zudem dürfte eine ganze Flut an Unternehmensdaten die Kurse bewegen, meinten Börsianer.

    Positiv wirkte die Aussage des Chef der griechischen konservativen Nea Dimokratia, Antonis Samaras, dass er auch eine Minderheitsregierung akzeptieren würde, sagte Stratege Stan Shamu von IG Markets. Im Fokus bleibt auch die laufende Berichtssaison mit Zahlen unter anderem von Commerzbank, Henkel und K+S aus dem Dax. Am Nachmittag könnten dann noch US-Daten bewegen.

    KLÖCKNER WEITER IN DER VERLUSTZONE

    Der Duisburger Stahlhandelskonzern Klöckner & Co hat wegen eines schwachen Europa-Geschäfts zu Jahresbeginn die erhoffte Rückkehr in die schwarzen Zahlen verpasst. Analysten hatten einen kleinen Gewinn erwartet. Auch die guten Geschäfte in Nordamerika konnten die enttäuschende Entwicklung in Europa nicht wettmachen. Vorbörslich reagierten die Aktien bei Lang & Schwarz (L&S) darauf mit einem Abschlag von annähernd drei Prozent.

    COMMERZBANK ERREICHT KAPITALZIEL VORZEITIG

    Unter den Einzelwerten legten die Titel der Commerzbank bei L&S bereits knapp zwei Prozent zu. Der Finanzkonzern hatte das Kapitalziel der Europäischen Bankenaufsicht EBA bereits zum 31. März 2012 erreicht und einen zusätzlichen Puffer aufgebaut. Die Gewinnqualität sei allerdings eher schlecht gewesen und der Überschuss habe die Erwartungen verfehlt, kommentierte ein Börsianer die Zahlen.

    Axel Springer hingegen ist mit einem erfreulichen Umsatz- und Ergebniswachstum in das neue Geschäftsjahr gestartet. Die Digitalisierungsstrategie des Konzerns zahlt sich offenbar aus. Der Kurs stieg daraufhin bei L&S um moderate 0,45 Prozent.

    Der Streik der Vorfeld-Mitarbeiter, höhere Abschreibungen und Kreditzinsen für die neue Landebahn haben dem Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport zum Jahresstart einen deutlichen Gewinnrückgang eingebrockt. Weil das eigentliche Geschäft überraschend gut lief, übertraf der Flughafenbetreiber allerdings durchweg die Erwartungen der Analysten. Bei L&S notierten die Papiere mit einem Aufschlag von etwas mehr als einem halben Prozent

    Der Roboter- und Anlagenbauer Kuka profitierte von der weiterhin hohen Nachfrage der Automobilindustrie und konnte die Analysten mit einer wahren Auftragsflut zum Jahresbeginn positiv überraschen, was sich bei L&S mit einem Kursplus von 2,57 Prozent widerspiegelt

    Die Aktien des Salz- und Düngerproduzenten K+S stiegen im vorbörslichen Handel bei L&S um 1,13 Prozent. Laut Händlerangaben sei die befürchtete Senkung der Unternehmensprognosen ausgeblieben. Die Titel des Energiekonzerns Eon kletterten vorbörslich um 1,21 Prozent, nachdem die endgültigen Zahlen zum ersten Quartal teilweise über den Prognosen gelegen hatten.

    SYMRISE HEBT PROGNOSEN AN

    Der Aromen- und Duftstoffhersteller Symrise hat die Erwartungen beim Umsatz sowie dem operativen Gewinn in den ersten drei Monaten übertroffen und nach dem starken Jahresstart seine Erlösprognose für 2012 angehoben. Der Papiere legten bei L&S mit dem Markt zu.

    Die Aktien des Chemikalienhändlers Brenntag tendierten bei L&S freundlich. Das Unternehmen startete mit einem Umsatz- und Ergebnisplus ins neue Jahr und hat die Erwartungen laut einem Analysten auf den ersten Blick erfüllt.

    Preiserhöhungen bei Waschmitteln, Klebstoffen und Kosmetik haben den Gewinn auch beim Konsumgüterkonzern Henkel im ersten Quartal kräftig angetrieben. Unter dem Strich verbesserte sich der Überschuss deutlicher als von den Analysten erwartet. Der Kurs reagierte bei L&S allerdings kaum.

    Die Papiere des Spezialchemiekonzerns Lanxess legten vorbörslich ebenfalls zu. Das Unternehmen hat sich nach einem starken ersten Quartal konkrete Ziele für das laufende Jahr gesteckt und rechnet mit weiterem Wachstum./mis/la/rum


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    9.474,30
    30.09.
    +0,55
    15.994,96
    30.09.
    +0,69
    1.249,36
    30.09.
    +0,24

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    553
    453
    387
    379
    378
    TitelLeser
    1484
    1056
    1044
    1034
    1023
    TitelLeser
    8394
    3923
    3850
    3631
    3486
    TitelLeser
    24855
    23840
    23033
    20777
    16884

    Top Nachrichten aus der Rubrik