Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,11 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,33 % Öl (Brent)0,00 %

EUR/USD Test der übergeordneten Abwärtstrendkanalbegrenzung nur eine Frage der Zeit

Gastautor: Jens Klatt
29.08.2012, 12:48  |  1265   |   |   

Nachdem das Währungspaar am gestrigen Handelstag während der asiatischen Handelssitzung den wichtigen Intraday-Support im Bereich um 1,2465 / 75 USD hat verteidigen können, nahm das Paar dann im Laufe der europäischen Handelssitzung Fahrt auf und wir bekamen tatsächlich eine Attacke auf die Region um 1,2588 USD, dem Vorwochenhoch, zu sehen. Zum Ende der US-Handelssitzung notierte der EUR/USD dann bei 1,2562 USD.

Sollte die Aufwärtsdynamik des gestrigen Tages auch heute anhalten, so würde durch das Überwinden des Vorwochenhochs bei 1,2588 USD eine Attacke auf die Region zwischen 1,2610 / 30 USD denkbar. Bei Erreichen dieser Region würde hier vermutlich auch die obere Abwärtstrendkanalbegrenzung verlaufen. Ein Überwinden könnte gar in einer Attacke auf den Bereich um 1,2700 USD resultieren. In der Wochenanalyse für den EUR/USD hatte ich dort ja im optimalen Fall den Bereich um 1,2750 thematisiert, dem Hoch aus dem Monat Juni. Man achte im Zusammenhang mit dem bullishen Potential auf die ebenfalls bullishe Stellung im (15, 5, 5)-Slow Stochastic auf 4-Stundenbasis.
Auf der Unterseite ist der EUR/USD nun sehr gut im Bereich zwischen 1,2460 / 70 US-Dollar unterstützt. Ein Unterschreiten dieses Levels würde in einem Test der unteren Aufwärtstrendkanalbegrenzung (orange) resultieren. Ein Bruch dieser Begrenzung könnte dann vermutlich einen Verkauf des EUR/USD in Richtung 1,2240 USD einleiten.
Der SSI notiert derzeit bei -1,91 demnach sind 66% der Retail-Trader von FXCM Short positioniert. Vor dem Hintergrund der Chartstruktur ist der Speculative Sentiment Index bullish einzuschätzen.

Wichtige Marken (29.08.2012):

Support:
1,2250 | 1,2465

Resist: 1,2750 | 1,2630 / 10 | 1,2588

 

Hier der Link zur Aufzeichnung des Morning Meetings für Dienstag, den 28.08.2012. 

 

Ab dem 30.07.2012 finden die Morning Meeings börsentäglich um 10:30 Uhr in unserem Live-Stream unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading auf www.DailyFX.de statt.

EUR/USD - 4-Stunden


Verpassen Sie keine Nachrichten von Jens Klatt

Jens Klatt ist Gründer und Geschäftsführer von Jens Klatt Trading (www.jk-trading.com). Dort findet der Trading-Interessierte Marktnachrichten und Analysen, alles rund um das Thema Trading-Ausbildung. Zudem fungiert Jens Klatt als Vermögensverwalter und Trader. 

Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex-Trading: Grundlagen, Strategien und Methoden für den erfolgreichen Devisen-Trader" und seit mehr als 10 Jahren als Analyst und Trader in der Finanzbranche tätig.

Klatt hat nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Mathematik und Volkswirtschaftslehre studiert und währenddessen den Börsenhandel von der Pike auf bei einem großen Börsenmakler erlernt. Ausgehend von seiner langjährigen Expertise an den Finanz- und besonders Devisenmärkten ist er zudem ein gern gesehener Interview-Gast im deutschen Fernsehen (N24, DAF, etc.).

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

EUR/USD Test der übergeordneten Abwärtstrendkanalbegrenzung nur eine Frage der Zeit

Nachdem das Währungspaar am gestrigen Handelstag während der asiatischen Handelssitzung den wichtigen Intraday-Support im Bereich um 1,2465 / 75 USD hat verteidigen können, nahm das Paar dann im Laufe der europäischen Handelssitzung Fahrt auf und wir bekamen tatsächlich eine Attacke auf die Region um 1,2588 USD, dem Vorwochenhoch, zu sehen. Zum Ende der US-Handelssitzung notierte der EUR/USD dann bei 1,2562 USD.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Europas größte ETP-Plattform

Erfahren Sie alles zum Thema Investieren in ETPs. Informieren Sie sich auf etfsecurities.com

Zum Leitfaden

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel