Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,26 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,96 % Öl (Brent)-0,11 %
Bund-Future: Renditen in Europa fallen, FGBL steigt an
Foto: 123rf.com

Bund-Future Renditen in Europa fallen, FGBL steigt an

19.02.2016, 07:45  |  1960   |   |   

Die Renditen in Europa auf niedrigem Niveau. Gestern setzte sich diese Tendenz weiter fort, so fielen auch in der „Peripherie“ die Renditen. Eine zehnjährige italienische Anleihe bringt nach zuvor 1,61% nur noch 1,56% und die zehnjährigen aus Portugal warfen zwar immerhin noch 3,28% ab, doch auch hier sinken die Renditen (3,39% am Vortag). In Spanien wurde für die zehnjährigen eine Rendite von 1,71% nach 1,75% aufgerufen. Die zehnjährige Bundesanleihe rentiert bei 0,21% nach zuvor 0,28%. Die Schwelle von 0,5%, bei der in der Vergangenheit stets deutliche Gewinnmitnahmen eintraten, ist schon seit einigen Wochen durchbrochen.

Unterstützung erhielten die Anleihen auch durch das Protokoll der Sitzung des geldpolitischen Rats der Europäischen Zentralbank (EZB) vom 21. Januar. Auf der letzten Sitzung wurde die Befürchtung geäußert, dass trotz fortschreitender moderater wirtschaftlicher Erholung in der Eurozone die sinkenden Ölpreise und auch ein Rückgang der Preise für andere Güter und Dienstleistungen das Inflationsziel der EZB verhindern könnte. Die Marktteilnehmer werten dies als Hinweis auf eine Ausweitung der ultralockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). So könnte die EZB schon in der kommenden März-Sitzung des geldpolitischen Rats eine Ausweitung des bestehenden „QE-Programm“ ins Auge fassen. So wird von den Anleihehändlern mit einer nochmaligen Verringerung des Einlagensatzes für Banken im März gerechnet.

Meine jüngsten Bund-Future-Analysen finden Sie hier: Salomon - Bund-Future-Analysen

Analyse aus Sicht der langfristigen Perspektive vom 03.02.2016: Euphorie im Anleihemarkt.

Bund-Future - Tageskerzen

Mit Ausbruch aus der Range der letzten Tage ein sehr kurzfristiges Kaufsignal. Aber: Der Shooting star wirkt als Widerstandsniveau. Hier wäre auch bei einem Anstieg über das gestrige Hoch eher mit Verkaufsneigung zu rechnen. Wider Erwarten positiv mit Ziel bis ca. 170% ein Break des bisherigen Rekordhochs.

Bund-Future März-Kontrakt – Stundenkerzen

Nochmals positiv über 165,25% und 165,50% mit Ziel 165,79%. Negativ unter 164,50%.

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er im Besitz von Finanzinstrumenten sein kann, auf die sich einzelne Analysen beziehen. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts:  www.tradesignalonline.com.

Wertpapier: BUND Future


Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer

Bund-Future Renditen in Europa fallen, FGBL steigt an

Die Renditen in Europa auf niedrigem Niveau. Gestern setzte sich diese Tendenz weiter fort, so fielen auch in der „Peripherie“ die Renditen. Eine zehnjährige italienische Anleihe bringt nach zuvor 1,61% nur noch 1,56% und die zehnjährigen aus Portugal warfen zwar immerhin noch 3,28% ab, doch auch hier sinken die Renditen (3,39% am Vortag). In Spanien wurde für die zehnjährigen eine Rendite von 1,71% nach 1,75% aufgerufen. Die zehnjährige Bundesanleihe rentiert bei 0,21% nach zuvor 0,28%. Die Schwelle von 0,5%, bei der in der Vergangenheit stets deutliche Gewinnmitnahmen eintraten, ist schon seit einigen Wochen durchbrochen.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

Stefan Salomon jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren