Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,89 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,27 % Öl (Brent)+0,74 %

Google-Chef trifft EU-Kommissare in Brüssel

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
25.02.2016, 19:30  |  588   |   |   

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Vor dem Hintergrund des EU-Wettbewerbsverfahrens gegen den Internetkonzern hat Google-Chef Sundar Pichai die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager getroffen. Einzelheiten des Gesprächs am Donnerstag in Brüssel wurden nicht bekannt.

Der Internetkonzern steht seit Jahren im Fokus der Ermittlungen der EU-Kartellwächter, weil Konkurrenten ihm unfairen Wettbewerb vorwerfen. Vestagers Vorgänger Joaquín Almunia wollte das Verfahren nach Zugeständnissen von Google beilegen, das scheiterte aber unter anderem am Widerstand anderer Kommissare. Für Vestager dürfte es sich um den wichtigsten Wettbewerbsfall auf der Agenda handeln.

Auf seiner ersten Europa-Tour als Google-Chef traf Pichai zudem EU-Digitalkommissar Günther Oettinger. "Wir sind uns einig, der digitale Binnenmarkt und Digitalkompetenzen sind ein Wachstumsmotor für die europäische Wirtschaft", teilte Pichai anschließend im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Der Manager übernahm im vergangenen Jahr die Führung von Google, als der langjährige Chef Larry Page an die Spitze der neuen Konzern-Dachgesellschaft Alphabet wechselte. Bei Google sind nach wie vor die Online-Aktivitäten gebündelt./asa/DP/stw

Wertpapier: Alphabet (C)


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Google-Chef trifft EU-Kommissare in Brüssel

Vor dem Hintergrund des EU-Wettbewerbsverfahrens gegen den Internetkonzern hat Google-Chef Sundar Pichai die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager getroffen. Einzelheiten des Gesprächs am Donnerstag in Brüssel wurden nicht bekannt. …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel