Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,03 % Öl (Brent)-1,54 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
22.08.2016, 15:06  |  554   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

DAX mit startet mit Aufschlägen in neue Börsenwoche

Marktteilnehmer diskutieren Zinserwartungen

Nach einem leicht schwächeren Handelsstart ist der DAX im Verlauf des Vormittags auf einen freundlichen Kurs eingeschwenkt. Die Marke von 10.500 Punkten wurde dabei verteidigt und im Anschluss sogar die Marke von 10.600 Zählern übersprungen.

Insgesamt fehlt es zum Wochenstart aber an klaren Impulsen für die Marktteilnehmer. In Tokio ging der Nikkei-Index mit leichten Aufschlägen in den Feierabend, an der Wall Street kam es dagegen am Freitag zu einer kleinen Konsolidierung.

Nach Abschluss der Berichtssaison zum zweiten Quartal konzentrieren sich die Marktteilnehmer wieder stärker auf makroökonomische und geldpolitische Themen. Einmal mehr steht dabei das Thema Zinserwartungen auf der Agenda. Die Erwartungshaltungen sind dabei recht unterschiedlich. Während für Japan sogar mit noch niedrigeren Zinsen gerechnet wird, stieg zuletzt wieder die Zahl derer, die nun doch eine baldige Zinsanhebung durch die US-Notenbank Fed erwartet, sprich, bereits für den Monat September.

In Japan hat der Gouverneur der japanischen Notenbank BoJ, Haruhiko Kuroda, eine weitere Absenkung der negativen Zinsen nicht mehr ausgeschlossen. In den USA sieht sich derweil der Vize-Chef der Fed, Stanley Fischer “nah an den Zielen” der Notenbank, wie auch immer dies nun zu interpretieren ist.

Der Dollar jedenfalls kann in Reaktion hierauf zum Wochenstart zulegen. Im Verlauf des späteren Vormittags liegt der Euro wieder knapp unter der Marke von 1,13.

Vielleicht gibt ja die Rede von Fed-Chefin Janet Yellen am kommenden Freitag ein klareres Signal bezüglich des Zeitpunkts einer zweiten kleinen Zinsanhebung in den USA. Dann findet nämlich ihre Rede im Rahmen der jährlichen Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole statt. Bis dahin dürfte dieses Thema auf jeden Fall die Marktteilnehmer begleiten.

Neben dem Euro büßen auch Öl und Gold zum Wochenstart leicht ein. Dabei “verschnauft” der Ölpreis nach der Rallye der letzten Handelstage. Nach der fulminanten Kursbewegung von 40 auf über 50 US-Dollar notiert die europäische Sorte Brent derzeit wieder knapp unter der Marke von 50 US-Dollar. Der Preis für eine Feinunze Gold verliert rund 0,3 Prozent auf gut 1.330 US-Dollar.

Börse Stuttgart TV

Börsenstratege Ulrich W. Hanke war an der Börse Stuttgart zu Gast. Im Interview mit Holger Scholze sprach der Autor über sein neues Buch. Was ist eigentlich ein Börsenstar? Wie können Privatanleger von den Strategien und Methoden der erfahrenen Profis profitieren? Was können wir von ihnen lernen? Die Antworten auf diese und noch mehr Fragen sehen Sie hier bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13296

Euwax Sentiment Index

Der Euwax Sentiment Index, das Stimmungsbarometer an der Euwax, begann den Handelstag im Minus bei -45,95 Punkten. Zur Mittagszeit lag der Index dann bei rund 50 Punkten im Plus.

Trends im Handel

Unter den Einzeltiteln stehen heute unter anderem die Vorzüge von Volkswagen im Blickfeld. Beim Wolfsburger Automobilkonzern stehen seit Samstag die Bänder bei der Golf-Produktion still. Grund ist der Streit VWs mit seinen Zulieferern. Der Fertigungsstop beim Golf wird sich wohl noch bis Ende der Woche hinziehen und betrifft rund 25.000 Mitarbeiter in sechs Werken. Die Aktie von VW lag zur Mittagszeit bei 119,40 Euro. An der Börse Stuttgart wurden Call-Optionsscheine auf Volkswagen vorwiegend verkauft.

Ansonsten standen in Stuttgart Knock-Out-Produkte auf Öl und Silber heute im Fokus.

Außerdem wurden Call-Optionsscheine auf Siemens überwiegend verkauft.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Börse Stuttgart
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Euwax Trends an der Börse Stuttgart DAX mit startet mit Aufschlägen in neue Börsenwoche Marktteilnehmer diskutieren Zinserwartungen Nach einem leicht schwächeren Handelsstart ist der DAX im Verlauf des Vormittags auf einen freundlichen Kurs …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen