Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,20 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,76 % Öl (Brent)-1,61 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
23.08.2016, 17:11  |  380   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

DAX verteidigt die 10.500 Punkte

VW einigt sich mit Zulieferern

Das Wenn und Aber an der Börse geht auch am Dienstag weiter. Trotzdem verteidigt der DAX die wichtigen 10.500 Punkte. Anleger sind nervös, weil Öl und Dollar wieder schwächer tendieren.

Ein Barrel US-Öl kostet am Morgen nur noch 46,80 Dollar - Schuld sind die Experten von Goldman Sachs: Sie sehen weiter ein Überangebot auf dem Weltmarkt, nachdem Nigeria, Irak und Libyen die Produktion wieder aufgenommen haben.

Und auch die Unsicherheit über die künftige US-Geldpolitik ist wieder präsent:

Am Freitag treffen sich die Fed-Vertreter in der Abgeschiedenheit von Jackson Hole, um über mögliche weitere Zinsschritte zu beraten.

VW vor Einigung mit Zulieferern

Spitzenreiter im DAX sind die Aktien von VW, nachdem Agenturen gemeldet hatten, dass Volkswagen inzwischen Gespräche mit seinen Zuliefern aufgenommen hat, die auf einem “guten Weg” seien, so dpa am Morgen. Es sei aber noch zu früh, um über Ergebnisse zu sprechen. Bei VW steht die Produktion des Golf seit Samstag still, weil wichtige Getriebeteile und Sitzbezüge fehlen.

Analysten raten zur Vorsicht bei ThyssenKrupp und Jungheinrich

Aktien des Stahlkonzerns machen einen Teil der gestrigen Verluste wieder wett. Die Preise für Stahl könnten jedoch bis zum Jahresende sinken, so Barclays-Analyst Vladimir Sergievsky.

Der Experte bleibt für den Sektor insgesamt vorsichtig und lässt die Aktie auf “equalweight” belassen.

Aktien des Gabelstapler-Herstellers Jungheinrich leidet unter einer Studie der Berenberg Bank. Diese hat den Titel von “buy” auf “hold” abgestuft, allerdings das Kursziel von leicht auf 30 Euro angehoben. Die Papiere seien nach dem Kursanstieg der vergangenen Wochen nun “fair” bewertet, so Analyst Philippe Lorrain zur Begründung.

Amazon plant eigenen Streaming Dienst

Der Internet-Konzern Amazon plant angeblich einen eigenen kostenpflichtigen Musik-Streamingdienst. Damit will das Unternehmen Apple und Spotify Konkurrenz machen. Angeblich will Amazon mit einem Preis von fünf Dollar pro Monat die Konkurrenz um die Hälfte unterbieten.

Börse Stuttgart TV

Börsenstratege Ulrich W. Hanke war an der Börse Stuttgart zu Gast. Im Interview mit Holger Scholze sprach der Autor über sein neues Buch. Was ist eigentlich ein Börsenstar? Wie können Privatanleger von den Strategien und Methoden der erfahrenen Profis profitieren? Was können wir von ihnen lernen? Die Antworten auf diese und noch mehr Fragen sehen Sie hier bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13296

Euwax Sentiment Index

Die Derivate Anleger an der Börse in Stuttgart treten heute auf die Bremse. Am späten Vormittag fällt der Euwax Sentiment Index auf minus 50 Punkte. Gut Dreiviertel der Anleger sind der Meinung, dass der DAX kurzfristig wieder fallen wird. Allerdings handelt es sich um eine Momentaufnahme. Das übergeordnete Bild zeigt, dass auch die Derivate Anleger momentan etwas unschlüssig sind.

Trends im Handel

Goldpreis: Calls gesucht

Obwohl die Schwankungen im Goldpreis auf erhöhtem Niveau kleiner geworden sind, setzen Anleger heute mit Calls auf steigende Goldpreise.

VW: Gewinnmitnahmen

Gerüchte um eine Einigung im Zulieferstreit bei VW lässt heute die Aktie steigen. Das nehmen Derivate Anleger an der Börse in Stuttgart zum Anlass, Gewinne mitzunehmen und verkaufen überwiegend Calls auf den Autobauer.

Gesucht dagegen sind Calls auf den Wettbewerber Daimler.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Themen: Börse, Anleger, VW


Verpassen Sie keine Nachrichten von Börse Stuttgart
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Euwax Trends an der Börse Stuttgart DAX verteidigt die 10.500 Punkte VW einigt sich mit Zulieferern Das Wenn und Aber an der Börse geht auch am Dienstag weiter. Trotzdem verteidigt der DAX die wichtigen 10.500 Punkte. Anleger sind nervös, weil …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen