Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+2,01 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,63 % Öl (Brent)+0,65 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte sich nach schwacher Vorwoche wieder fangen
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Dax dürfte sich nach schwacher Vorwoche wieder fangen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
19.09.2016, 08:25  |  784   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der schwachen Vorwoche am deutschen Aktienmarkt dürfte der Dax am Montagmorgen zunächst wieder an Boden gewinnen. In der Vorwoche war der deutsche Leitindex mit einem Verlust von fast 3 Prozent auf das Niveau von Anfang August zurückgefallen. Der X-Dax als Indikator für den Leitindex signalisierte knapp eine Stunde vor der Handelseröffnung einen Zuwachs von 0,72 Prozent auf 10 350 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wurde am Morgen um 0,86 Prozent höher erwartet.

Etwas Unterstützung dürfte der europäische Aktienmarkt von der Wall Street erhalten. Hier blieben im Dow Jones Industrial und S&P-500-Index die wichtigen Unterstützungen bei 18 000 beziehungsweise 2120 Punkten trotz leichter Verluste intakt. Seit dem Xetra-Handelsende am Freitag legten die Futures rund ein halbes Prozent zu.

MÄRKTE IM BANN DER LEITZINSENTSCHEIDUNGEN

Über Wohl und Wehe dieser Woche sollte maßgeblich die am Mittwoch anstehende Zinssitzung der US-Notenbank Fed entscheiden. Ebenso steht die Leitzinsentscheidung der Bank of Japan an. Gerade von den Japanern erwartet Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK eine weitere Lockerung ihrer Geldpolitik.

Lange war an den Märkten gerätselt worden, ob dagegen die Obersten Währungshüter der USA im September noch einmal behutsam ihre Zinsen anheben und damit ihre Ende 2015 eingeläutete Zinswende fortführen. Doch nach zuletzt schwach ausgefallenen Konjunkturdaten herrscht unter den meisten Marktbeobachtern Konsens, dass die Fed auf der jetzt anstehenden Sitzung ihre Zinsen unangetastet auf niedrigem Niveau lassen wird.

Im Hinblick auf das Notenbank-Ereignis sollten an diesem Montag aus den USA noch Daten vom US-Häusermarkt Beachtung finden. Nach Einschätzung von Dirk Gojny von der Nationalbank dürften sich die Investoren hierzulande bis zur Entscheidung in den USA aber mit Positionierungen zurückhalten und erst einmal abwarten, "wohin die Leitzinsreise mit welcher Begründung gehen wird".

INDEXUMSTELLUNGEN IN SDAX UND TECDAX

Zu Wochenbeginn treten zudem einige Umstellungen in den deutschen und europäischen Indizes in Kraft: Hierbei kann es zu größeren Kursbewegungen kommen, da Fonds, die entsprechende Indizes nachbilden, ihr Portfolio anpassen. So steigen in den TecDax die Papiere des IT-Systemhauses S&T auf - sie rücken für den Chipzulieferer Süss Microtec nach.

Im SDax tritt der Haushaltswarenhersteller Leifheit an die Stelle der Direktbank Comdirect . Änderungen im Dax und MDax gibt es zwar nicht, doch könnten aus der ersten Reihe noch Adidas einen Blick wert sein: Die Papiere des Sportartikelherstellers geben ihr Debüt im europäischen Leitindex EuroStoxx 50 ./tav/fbr

Wertpapier: DAX, E-Stoxx 50


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Frankfurt Ausblick Dax dürfte sich nach schwacher Vorwoche wieder fangen

Nach der schwachen Vorwoche am deutschen Aktienmarkt dürfte der Dax am Montagmorgen zunächst wieder an Boden gewinnen. In der Vorwoche war der deutsche Leitindex mit einem Verlust von fast 3 Prozent auf das Niveau von Anfang August …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel