Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,09 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,09 % Öl (Brent)-1,54 %

Commerzbank: Vorstand legt die Axt an

Gastautor: Holger Steffen
22.09.2016, 07:15  |  632   |   |   

Die Aktie der Commerzbank zeigt Anzeichen einer Wiederbelebung. Der Vorstand scheint das Profitabilitätsdilemma kompromisslos anzupacken. Die Fundamentaldaten lassen daher Luft nach oben.

Die schwierigen Rahmenbedingungen setzen die Commerzbank unter starken Druck, das haben die schwachen Zahlen für das zweite Quartal verdeutlicht. Doch der Vorstand hat die Botschaft verstanden und arbeitet an Gegenmaßnahmen.

Es zeichnet sich eine zweigleisige Strategie ab: Einerseits will das Unternehmen das Privatkundengeschäft weiter deutlich ausbauen und mit einer umfassenden Digitalisierung effizienter machen. Andererseits sollen die Kosten der Bank kräftig gesenkt werden, eine weitere Milliarde ist als Ziel im Gespräch. Zu diesem Zweck könnte die Mittelstandsbank aufgespalten werden, die kleinen Kunden würden dann von der Privatkundensparte betreut, die großen vom Investment-Banking-Team.

Letztlich geht es darum, auch im Niedrigzinsumfeld adäquate Profite zu erwirtschaften. Analysten zeigten sich in ihren jüngsten Einschätzungen durchaus angetan. HSBC hat im Hinblick auf die Einsparpotenziale das Kursziel von 7,00 auf 7,50 Euro erhöht, die Deutsche Bank hält aus demselben Grund sogar 9 Euro für gerechtfertigt.

Fundamental scheint das gut nachvollziehbar. Mit einem Konsens-KGV von 10 ist der Wert zwar kein Schnäppchen im Bankensektor, aber das Kurs-Buchwert-Verhältnis von lediglich 0,26 offenbart großen Bewertungsspielraum, sollte die Profitabilität dank der Sparmaßnahmen perspektivisch deutlich steigen.

Auch charttechnisch gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer, die Aktie könnte nun den seit dem letzten Frühjahr ausgebildeten steilen mittelfristigen Abwärtstrend angreifen. Ein Anstieg über das September-Hoch bei 6,70 Euro wäre das Signal, dass die Bullen das Ruder übernehmen.

Wertpapier: Commerzbank


Verpassen Sie keine Nachrichten von Holger Steffen

Aktien-global hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die wichtigsten Themen des globalen Aktienmarktes aus der Sicht eines deutschen Anlegers zu berichten. Das Spektrum reicht von DAX, Dow Jones und Gold über ausgewählte Blue Chips und Emerging Markets bis zu spannenden Nebenwerten. Mehr bei www.aktien-global.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Commerzbank: Vorstand legt die Axt an

Die Aktie der Commerzbank zeigt Anzeichen einer Wiederbelebung. Der Vorstand scheint das Profitabilitätsdilemma kompromisslos anzupacken. Die Fundamentaldaten lassen daher Luft nach oben. Die schwierigen Rahmenbedingungen setzen die Commerzbank …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen