DAX-0,17 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,35 %

SAP – Nervosität im Vorfeld der Q3-Zahlen

Gastautor: Daniel Saurenz
17.10.2016, 11:00  |  1821   |   |   

SAP_Locations_Argentina_2010_001_t@399x600In der vergangenen Woche präsentierten sich einige US-Tech-Aktien äußerst schwach.Zuletzt wartete der Konkurrent Software AG sogar mit einem Gewinneinbruch im dritten Quartal auf. All dies färbte zuletzt auch auf die SAP-Aktie ab. In dieser  Woche werden die Walldorfer ihre Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen. Zum Halbjahr konnte SAP unter anderem mit dem Lizenzverkauf fest installierter Software die Marktteilnehmer noch überraschen.

Das Geschäft mit der Cloud legte erneut 30 Prozent zu und die Zahl der Kunden, welche die S4 Hana – eine Software zur Unternehmenssteuerung – einsetzen, erhöhte sich um 500 auf 3.700 Kunden. All dies trieb die Aktie zeitweise auf ein neues Allzeithoch. Ob SAP diesen Trend im dritten Quartal fortsetzen konnte und die Aktie wieder Schwung nach oben bekommt, wird sich nächste Woche zeigen.

Anleger, die vor den anstehenden Quartalszahlen auf steigende Kurse spekulieren wollen, greifen zum Turbo-Bull mit der WKN HU43VH. Einen Turbo-Bear finden Sie unter der HU5SVZ.

sap1

Die derzeitige Skepsis ist schließlich nachvollziehbar. Da das Cloud-Geschäft längst nicht so margenstark ist, wie das klassische Lizenzgeschäft, setzen die Walldorfer inzwischen verstärkt auf Kostensenkungsmaßnahmen. So werden in Deutschland unter anderem bis Jahresende fünf Standorte zusammengelegt. Zudem erklärte das Unternehmen bereits, dass für das Cloud-Geschäft verstärkt in den Aufbau von Rechenzentren investiert werden muss. Bis alle Maßnahmen greifen und die Margen nachhaltig steigen könnte es somit noch etwas dauern. Im Interview mit Börse Online erklärte Finanzvorstands Luka Mucic, dass wohl erst 2018 das Wachstumstempo anzieht. Nach Angaben von Thomson Reuters sind ein großer Teil der Analysten mittelfristig positiv gestimmt. Weitere Rücksetzer können dennoch nicht ausgeschlossen.

sap2

 Chartausblick: SAP

  • Widerstandsmarke: 79,70/80,10/81 EUR
  • Unterstützungslinie:  70/77,50/78,20 EUR

Die Aktie von SAP bildet langfristig einen Aufwärtstrend. In den vergangenen Tagen kamen Technologietitel wie SAP jedoch etwas unter Druck. Im Bereich von EUR 78,20 hat das Papier zunächst einen Boden gebildet. Sowohl der kurzfristige RSL als auch der kurzfristige MACD deuten nun eine technische Gegenbewegung an. Solang die Unterstützungszone 77,50/78,20 hält besteht die Chance auf eine Erholung bis EUR 79,70/80,10 (50- und 200-Tage-Durchschnittslinie) und im weiteren Verlauf bis EUR 81. Anhand des CRV-Tools ergibt sich daraus ein CRV von 1,5 bzw. 2,7 (siehe oberer Chart, linke Leiste). Bricht die Aktie hingegen unter die Unterstützungszone droht eine Konsolidierung bis EUR 70.

Quelle: HVB onemarkets

Themen: MACD, EUR, Wachstum, SAP


Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel