DAX+1,29 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-0,47 %

Euro fondsxpress Die Trump-Rally dürfte langsam enden

Gastautor: Jörn Kränicke
25.11.2016, 15:23  |  1501   |   |   

Die jüngste Umfrage unter Fondsmanagern, die von BofA Merrill Lynch nach den US-Wahlen durchgeführt wurde, liefert die Gründe für die jüngsten Marktbewegungen. Demnach haben die Geldverwalter nach Trumps Wahlsieg ihre Bargeldquoten reduziert und Bankaktien gekauft. Sie profitieren von einer steileren Zinskurve und den Deregulierungsplänen der Republikaner. Auch Pharmaaktien standen auf der Kaufliste. Allerdings blieb die Stimmung gegenüber dieser Anlageklasse verhalten. Nur acht Prozent haben Aktien übergewichtet.

Auf der Verkaufsliste standen vor allem Telekomunternehmen und Versorger. Sie wurden wegen der hohen Dividenden als Bondproxy gehalten und werden angesichts steigender Zinsen zunehmend unattraktiver. Trotz des Ausverkaufs bei Techaktien sind Fondsmanager hier immer noch am stärksten übergewichtet. Auch die Schwellenländerrally kam durch Trumps Wahlsieg zum Ende. Die Fondslenker bauten ihre Übergewichtungen ab, sodass sie nun nur noch neutral gewichtet sind. Die Umschichtungen, die vom Trump-Wahlsieg ausgelöst wurden, dürften langsam zum Ende kommen und nun sollten Fundamentale Faktoren stärker zum Tragen kommen. 

Ein geruhsames Wochenende wünscht Ihnen

Jörn Kränicke
Chefredakteur


Verpassen Sie keine Nachrichten von Jörn Kränicke

Der €uro fondsxpress informiert Sie jeden Freitag über die aktuellsten Entwicklungen der Fondsbranche inklusive einer Auswertung von über 5.000 Fonds. Unter www.fondsxpress.de können Sie sich für den €uro fondsxpress anmelden.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer