DAX-0,15 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,33 % Öl (Brent)-3,93 %
Elliott Wellen Analyse: DAX und DJI in Weihnachtsstimmung
Foto: www.robbys-elliottwellen.de

Elliott Wellen Analyse DAX und DJI in Weihnachtsstimmung

25.12.2016, 12:48  |  4786   |  24   |   
 
Ausgangslage

Seit dem Tief bei 4965 im September 2011 wurde im DAX im April 2015 bei 12404 eine korrektive Aufwärtsbewegung als Zigzag abgeschlossen. Dieses Hoch wurde in der Overnight-Indikation erzielt, was ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs ist und sich damit im Big Picture entweder als extrem überschiessende rote X einer lila 2 (Mindestziel 8151) oder als lila 1 eines EDTs einordnen lässt.


Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Hoch 12404 im April 2015. Der anschliessende Rücksetzer zur blauen A wurde entweder bei 9321 oder bei 9300 als Flat mit der lila A=10864, lila B=11804 als Expanding Triangle und lila C=9321 bzw. 9300 beendet. Seit Abschluss der blauen A läuft eine blaue B als Expanding Triangle. Je nach Ausgangspunkt der blauen A ist die blaue B in ihrer orangenen E bzw. orangenen C.

Blaue A bei 9321 beendet - das Falltür-Szenario (Hauptvariante - normale Beschriftung, blauer Pfad)

Nach der blauen A bei 9300 wurde in der blauen B als Expanding Triangle (lila Eindämmungslinien) bereits die orangene A=10522, orangen B=9300, orangene C=11431 und orangene D=8695 beendet. Es orangene E befindet sich bereits seit dem Bruch der violetten 0-b-Linie in ihren Zielbereich und könnte bei 11484 beendet worden sein. Nach Abschluss der blauen B durch die orangene E steht im Rahmen der blauen C ein direkter Abschluss der roten Y und damit der lila 2 mit Ziel unterhalb 8151 an. Hierbei ist sowohl ein Bruch der unteren hellgrünen 0-B-Linie aus dem Big Picture (derzeit bei 786x) als auch der unteren lila Eindämmungslinie des Expanding Triangles (derzeit bei 721x) zu erwarten. Es bietet sich für die blaue C die 161er Ausdehnung bei 6495 (lila Fibos – ausgehend von 11484) an. Die 261er Ausdehnung und MOB liegt mit 3411 deutlich tiefer.

Der aktuelle Verlauf im DJI führt zur Einstufung des Falltür-Szenarios als Hauptvariante. Aus reiner DAX-Sicht besitzen beide Szenarien die gleiche Wahrscheinlichkeit.

Blaue A bei 9300 beendet - das sanfte Szenario (Nebenvariante - umrandete Beschriftung, orangener Pfad)

Nach der blauen A bei 9321 wurde in der blauen B als Expanding Triangle (graue Eindämmungslinien) bereits die orangene A=11431 und orangene B=8695 beendet. Die orangene C befindet sich seit dem Bruch der 11431 in ihrem Zielbereich und könnte bei 11484 ihren Abschluss haben. Nach Abschluss der orangenen C steht die orangene D mit Ziel unterhalb 8695 an, bevor die orangene E die blaue B oberhalb dem 38er Mindestziel bei 10486 (blaue Fibos) beenden wird. Die blaue C wird danach die rote Y und damit auch die lila 2 aus dem Big Picture abschliessen – idealerweise mit Ziel unterhalb 8151 nebst Bruch der unteren hellgrünen 0-B-Linie aus dem Big Picture (derzeit bei 786x).

Hinweis zur Darstellung im Tageschart:
Die Darstellung mit einer lila Y oder C zum Abschluss der orangenen E/orangenen C ist in beiden Szenarien möglich und nur zur besseren Übersichtlichkeit im Chart einem Szenario zugeordnet.




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der orangenen E bzw. C in den letzten vier Wochen. Die orangene E bzw. C bildet ein Doppelflat oder Flat mit lila W/A=10807, lila X/B=9934 sowie lila Y (bisher 11484, blauer Pfad) bzw. lila C (grauer Pfad) zum Abschluss der orangenen E/orangenen C (Farbwahl des Pfades ohne Präferenz für eine Zählweise). In beiden Zählweisen sind die Mindestziele bereits abgearbeitet.

Der Start der lila Y/C ist vermutlich korrektiv mit blauer a=10450, kurzer blauer b=10301 und blauer c=10798 als rote A/I zu interpretieren. Die rote B/II=10350 wurde als Doppelflat (blaue w=10574, blaue x=10801, blaue y=10350 beendet. Die rote C/III befindet sich bereits oberhalb der 100er Ausdehnung. Der unklare Start der roten C/III durch die fehlende Wochenendindikation verhindert die exakte Bestimmung der blauen i. Eine Zählweise mit blauer i=10490 (im Detail kaum zählbar), blauer ii=10474, blauer iii=10738, blauer iv=10632 sowie gedehnter blauer v (bisher 11484) scheint plausibel zu sein.

In der blauen v ist die orangene i=10701, orangene ii=10666, orangene iii=11362 und orangene iv=11139 bereits beendet. Die orangene v kann mehrdeutig impulsiv mit hellgrüner i=11321, hellgrüner ii=11217, hellgrüner iii=11452, hellgrüner iv=11374 und hellgrüner v (bisher 11484) interpretiert werden. Dabei kann die hellgrüne v als EDT (graue Eindämmungslinien) mit grauer i=11480, grauer ii=11425 und grauer iii/v=11484 fertig gezählt werden. Bestätigt wäre das EDT erst bei einem Rücklauf unterhalb 11374. Der Rücksetzer auf 11404 lässt sich bereits impulsiv als graue i zählen.

Damit könnte die rote C/lila Y/orangene E bzw. orangene C bereits beendet sein. Sollte seit 9934 anstelle einer korrektiven lila Y eine impulsive lila C laufen würde es nach Abschluss der roten III noch eine rote IV (23er Mindestziel 11217 – braune Fibos, ausgehend von 11484) und ein weiteres Hoch als rote V oberhalb 11484 geben (grauer Pfad).

Nach Beendigung der orangene E/orangene C steht zumindest ein Rutsch unterhalb 8695 an.

Anzeige


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones




Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5 (siehe Big Picture) als Impuls mit lila 1=11257, lila 2=10404 (mit extrem überschiessender roter B) und lila 3=18364 bzw. türkisfarbener Alt: 1. Je nach Zählweise wurde bei 15253 entweder die lila 4 oder erst die rote A der lila 4 bzw. türkisfarbenen Alt: 2 beendet. Der Tageschart zeigt den Verlauf seit Abschluss der lila 3 bzw. türkisfarbenen Alt: 1.

Lila 4 bzw. türkisfarbene Alt: 2 noch nicht abgeschlossen (Hauptvariante - normale Schrift, blauer Pfad)

In der schwarzen 5 wurde die lila 4 bzw. türkisfarbene Alt: 2 noch nicht beendet. In der lila 4 bzw. türkisfarbenen Alt: 2 kann bereits die rote A (15253) und rote B (bisher 19988) als Flat-X-Zigzag (blaue W=18168, blaue X=17456, blaue Y bisher 19988) knapp unterhalb der 161er Ausdehnung bei 20286 (lila Fibos) gezählt werden. Die Muster sehen noch nicht komplett aus. Das bisherige Hoch bei 19988 könnte der korrektive Abschluss einer grauen i eines EDTs (graue Eindämmungslinien - ausgehend von 19183) in der letzten v der blauen c sein. Es würde derzeit die graue ii mit Zielbereich zwischen 19774 und 19427 (hellgrüne Fibos) nebst Bruch der grauen 0-b-Linie laufen, bevor die graue iii/v die blaue c oberhalb 19988 beenden würde. Sollte die rote B aber bereits fertig sein oder das skizzierte EDT in der letzten v der blauen c laufen, so würde das letzte Hoch unterhalb der blauen Eindämmungslinie bleiben, was als Bestätigung für die rote B zu sehen wäre.

Die stark überschiessende rote B lässt auf einen Verlauf als Flat, Running Triangle oder Expanding Triangle schliessen. Dementsprechend variabel ist der Zielbereich der roten C. Zu erwarten ist zumindest ein Anlaufen der blauen 0-b-Linie (derzeit bei 1590x), das Maximalziel ist die 261er Ausdehnung bei 11845 (ausgehend von 19988) – das Falltür-Szenario (blauer/hellblauer Pfad). Das 23er Mindestziel der lila 4 ist 16475 (rote Fibos), das 38er Mindestziel der türkisfarbenen Alt: 2 ist bereits mit der roten A abgearbeitet worden.

Ein Abschluss der roten B unterhalb der blauen Eindämmungslinie wäre als Bestätigung für die Hauptvariante zu werten.


Lila 4 bereits abgeschlossen (Nebenvariante - farbig hinterlegte Schrift, blauer/grauer Pfad)

In der schwarzen 5 wurde die lila 4 bei 15253 beendet. Es läuft die lila 5 als Expanding EDT (blaue Eindämmungslinien), die bereits mit dem Anstieg oberhalb 18364 ihre Mindestziele abgearbeitet hat.

In dem Expanding EDT kann bereits die rote 1 (17978, mit roter W=16936, roter X=15903, roter Y=17978), die rote 2 (15451, als Flat-X-Zigzag mit roter W=17098, roter X=17750, roter Y=15451) sowie die rote 3 (bisher 19988, mit roter W=16662, roter X=16162, roter Y=18168, roter X2=17476, roter Z bisher 19988) gezählt werden. Die rote Z ist mehrdeutig interpretierbar und hat bereits alle ihre Ziele abgearbeitet. Sie lässt sich mit einer blauen a=18889, einer sehr kurzen blauen b=18823 als Running Triangle und einer blauen c (bisher 19988 mit i=18889, ii=18851, iii=19177, iv=18089 und laufenden v) interpretieren. In der v gibt es keine offenen Ziele mehr und auch das 61er Mindestziel der blauen c bei 19746 wurde bereits abgearbeitet (orangene Fibos). Das letzte - anscheinend korrektive - Hoch lag knapp unterhalb der blauen Eindämmungslinie, so dass in der roten Z mindestens noch ein weiteres Hoch zu fehlen scheint. Dazu müsste das korrektive Hoch bei 19988 die üb/üx einer grauen ii sein - kaum vorstellbar nach einer derartig langen Aufwärtsbewegung ohne Rückläufe.

Nach Beendigung der roten Z bzw. roten 3 steht ein deutlicher Rutsch im Rahmen der orangenen 4 mit Mindestziel 17460 (ausgehend von 19988 – türkisfarbene Fibos) bzw. der grauen 0-b-Linie (derzeit bei 1621x) an, bevor die rote 5 oberhalb der roten 3 mit Abschluss der schwarzen 5 enden wird.


Aber:
Für die rote 3 eines Expanding EDTs ist der Anstieg bereits sehr hoch gelaufen, was neben dem Nichterreichen der blauen Eindämmungslinie durch das letzte Hoch zur Einschätzung dieses Szenarios als Nebenvariante führt.


Wie geht es weiter ?


Seit dem neuen Allzeithoch im DJI ist jetzt auch die letzte Bedingung im laufenden Anstieg erfüllt, so dass jederzeit im DAX als auch im DJI mit Abschluss der langwierigen und zähen korrektiven Muster auf der Oberseite gerechnet werden muss. Es gibt in DAX und DJI keine offenen Ziele mehr und zumindest der DAX könnte mit dem Weihnachts-Hoch vom Freitag bereits seinen Abstieg gestartet haben - im DJI scheint noch ein finales Hoch zu fehlen. Es drohen im DAX und im DJI im sanften Szenario neue Tiefs unterhalb 8695 bzw. 16300 - im Falltür-Szenario sind sogar bis zu 3411 bzw. 11845 möglich.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.




Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 22.12.2016

Diskussion: DAX Chartanalyse: DOW DAX Frohe Weihnachten
Wertpapier
DAXDow Jones
Mehr zm Thema
DAXElliott Wellen


24 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Muss leider mal wieder warnen :cry::cry::cry:

Wenn überhaupt diese Szenarien eintreten sollen, dann hätten die derzeit laufenden Anstiege noch beliebig viel Platz nach oben. :eek::eek::eek:
Vor allem die zweite Variante, hier liegt ja noch nicht mal die Welle 3 (C Welle) fest.
Das ist - sorry -abenteuerlich und ich verstehe weiter nicht, warum .....

Aber das kann mir ja eigentlich egal sein. :(

Erschwerend kommt die Entwicklung dazu - einfach mal den vergangenen Monat nachlesen.
Ich möchte nicht wissen, wie viele der Robby Jünger auf mächtigen Verlusten sitzen

Aber auch das ist mir ehrlich gesagt schnurz. Mehr als warnen kann man nicht
Und ob Elliott mit diesem Thread ein Gefallen getan wird, das sei mal dahin gestellt

Lirius
...nachfragen-

Die EW-ler scheinen sich wohl nicht ganz einig zu sein mit ihrer Zählweise.
Wie geht's denn nun weiter?
Tach zusammen
Das ist durchaus möglich und an und für sich überhaupt kein Problem.
Im Gegenteil, wenn ich von Andern eine von mir abweichende Zählung bekomme, die Hand und Fuß hat, dann setze ich mich damit auseinander und korrigiere mich ggf.
Es ist nur schwierig, wenn jemand als Greenhorn auftaucht, und sich selbst für den Oberpapst hält.
Das kann nur schief gehen.
Warum das so ist?
EW ist superkomplex, da bleiben Fehler nicht aus, wobei ich dabei ausdrücklich mein Haupt senke.
10 Jahre EW - Mag sein, dass man dann eine gute Kompetenz vorweisen kann.
5 Jahre - da ist man soweit, dass man relativ verlässlich Counts zählen kann, darunter ist man Newbee
Das nur ganz grob
Und dann gibt es eine geniale Regel für die Waver:
Halte dich an gegebene Regeln, wenn du EIGENE Regeln bastelst, hast du verloren
Von wem ich diese Regel kenne?
Man glaubt es kaum: Von Robby
Kurze Zeit später beförderte er sich zum Papst, legte sich mit Durden an (auf den ich größte Stücke halte) und machte ihm Elliott mies

Das muss genügen - jeder muss selbst wissen, was er tut

Lirius
Moin und Danke an Lirius.

Vorab, ich verstehe von EW Null und Nichts!
Frage mich nur, wenn die EW-Theorie so komplex ist und selbst die Experten zu unterschiedlichen Zählungen kommen, wie will/kann man mit so einem System Geld verdienen?
Vor allem hätte ich als Trader keine Lust mich 5 oder 10Jahre mit der Theorie zu beschäftigen und dann bei falscher Zählung mein Geld zu verbraten.
Ist doch absurd, wieviel Zeit da verschwendet wird in der Hoffnung ein paar Taler zuverdienen.
Auf welchen Stundenlohn kommt man denn da?

Muss doch irgendwie auch einfacher gehen.
Gruß
Nö, kann nicht einfach(er) gehen, weil dann mit Daytrading jeder profitabel wäre. Die meisten verlieren damit aber über kurz oder lang Geld und sind dann oftmaps "geheilt". Die Leute, die hier seit Jahren posten, sind oftmals Ausnahmen, die nicht nur ihr Handwerk verstehen, sondern auch den richtigen "Riecher" fürs Daytrading haben.
Lustig formuliert... richtigen Riecher hat....

Genau das ist der Punkt. Hat jemand den richtigen Riecher wird mit Gewinnen angegeben wie 10 nackte Neger. Geht die "Nase" rein von der Wahrscheinlichkeit her eben in die falsche Richtung, wird sich über die resultierenden Verluste einfach mal ausgeschwiegen. So ist der Mensch eben.

So wie hier viele Post zu lesen sind, wäre wohl der größte Teil der Daytrader bereits Millionäre, was aber irgendwie nicht zusammenpasst.
Kein "Börsenmillionär" hätte es nötig, sich seine Bestätigungen seiner Theorien in einem Forum durch Followern oder Daumen zu erschwätzen.
Er würde seine Strategie traden, die Gewinne einstreichen und das Leben genießen.... Und nicht in einem Forum seine Zeit verschwenden.

LG Alex

PS. Ich bin kein Millionär. Hab keine felsenfeste Strategie und liege auch mal richtig daneben.
Was mich "rettet" sind kleine Positionen, Geduld und das Wissen, das Geld allein nicht glücklich macht. Es füllte 2016 nur den Gabentisch zu Weihnachten von Dingen, die einem weder Gesundheit, Liebe noch Frieden geben.
Mein Motto - Lieber mal einen erfolglosen Tag beim Traden, wenn man als Ausgleich dafür das Kinderlachen vernehmen kann, in den Arm genommen wird und gesagt bekommt.

Papa, weißt Du das ich dich ganz toll lieb hab

So etwas hat mehr Wert als über 10 Jahre "Erfahrung" in EW, glaubt mir. ;)
Treffender kann man es nicht nicht formulieren.

Dieser Geruch vom schnellen Geldverdienen lockt viele an und die einschlägigen Foren beschleunigen den Prozess. Einige wenige verdienen richtig, viele verlieren und die Foren halten sich mit so Spielchen wie "Daumen" und "Follower" über Wasser.
Mag in der Mehrzahl der Fälle richtig sein, aber gerade das Forum hier bietet eine Abwechslung zum sturen Bildschirmglotzen und wenn man nebenbei noch einen interessanten Ansatz und/oder Kommentar lesen kann, dann nutze ich es gern.

Mit dem Breittreten seines Ansatzes liegst Du nicht ganz falsch, nachhaltig profitable Ansätze gab es allerdings schon im Forum, nur tauchten und tauchen sie meist sehr kurzzeitig auf und wieder ab. Mit etwas Akribie kann man sich aber durcharbeiten und die Rosinen herauspicken. ;)
Hi BartS.,
sind ja erstmal keine guten Aussichten für Anfänger!
Besser Finger weg oder wie wird man zum Ausnahme-Trader bzw. findet den richtigen "Riecher"?
Gruß
Dazu hat jeder eine andere Ansicht. Manche meinen, erfolgreiches Daytrading kann man lernen. Ich bin aber der Ansicht, dass man dafür eine grundsätzliche Begabung haben musss, genauso wie ein Sportler ohne ein angeborenes Talent niemals zur Spitze gehören wird.

"Sicherer" ist es logischerweise, es gar nicht erst zu probieren. Nur du kannst dich selbst beurteilen und weißt, wie gut du mit Verlusten leben kannst. Mich etwa wurmen selbst geringe Verluste, daher habe ich Daytrading (nach einer kurzen Versuchsphase um das Jahr 2000 herum) nie wieder probiert.
Danke und Respekt für deine offene Antwort.
Darf ich fragen, mit welcher Strategie du in diesem "irren" Markt Geld verdienst?
Mit konservativen Bonuszertifikaten, v.a. auf den EuroStoxx 50 (geeignete Basiswerte sind leider rar, der EuroStoxx 50 ist dafür ideal). Nachteil ist, dass es nur an sehr schwachen Tagen und/oder nach längeren Rückgängen wirklich gute Kaufchancen gibt - daher muss man mit dieser Strategie Geduld haben (derzeit findet man mit einem Basispreis unter ca. 1600 Punkten kaum attraktiv gepreiste Papiere). Mit höheren Basispreisen steigt eben das Risiko - es gab schon Rückgänge von 30 Prozent innerhalb eines halben Jahres.

Und man braucht natürlich das entsprechende "Kleingeld" (mindestens fünfstellig) - das ist keine Strategie, mit der man innerhalb eines Tages aus 1000 Euro 1200 Euro macht, sondern innerhalb von z.B. 6 Monaten aus 10000 Euro vielleicht 10500 Euro - dafür aber sozusagen im Schlaf (wenn man erst mal gekauft hat und der Emittent nicht pleite geht ;) ). :)

Guck ggf. mal auf http://feenanz.de/anlagezertifikate-bei-kursstuerzen-kaufcha…, dann bekommst du einen Einblick, wie es funktioniert.
Okay,
das mit den Bonuszertifikaten übersteigt meinen "laienhaften Sachverstand".
Interessanter find ich, mit welcher Kapitaldecke du arbeitest und welche Gewinnerwartung
du hast.
Hört sich bei den daytradern immer alles so easy an. Mal eben klicken und schon rollt der Rubel.
Oder aus 20000,- € mal eben bis Weihnachten 30000,- € machen.
Besten Dank
Da auch konservative Bonuszertifikate nicht völlig risikofrei sind und man ohnehin nicht sein ganzes Kapital in dieselbe Anlageklasse stecken sollte, halte ich maximal ca. 40 Prozent meines liquiden Vermögens in Bonuszertifikaten (meistens eher 25 bis 30 Prozent). Und meine Gewinnerwartung ist relativ gering - ca. 5 Prozent p.a. reichen mir aufgrund der aktuellen Zinssituation schon. Es geht mir also NICHT so sehr um den Vermögensausbau (wobei ich mit dem durchaus zufrieden bin ;) ), sondern vor allem um den Vermögenserhalt.



Vielleicht liest du zuviel in diesem Thread oder auf Seiten, die nur "dein Bestes" ;) wollen... Wirklich hohe Gewinne machen nur sehr wenige Daytrader. Man kann schon glücklich sein, langfristig keinen Verlust zu machen.
Salut ichwillauchmal

Leider nicht ,ich habe Höhe Verlust mit Silber angefahren...

Und bin auch bei DAX auf Short gegangen..vor 2 Tage...Mit Hebel 15...;)

2016 war kein Gut Jahre für mich...(war zu emotional)

Trump ist mir in die Quer gekommen,habe gedacht es geht runter

nur nach Bauch gegangen...Man lerne nie aus...;)...

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag...Und viel Erfolg.;)

à bientôt
OC
ich warne auch jeden tag, sobald der sogenannte "EW-Robby" seine Bildchen hier reinstellt

seitdem er hier urplötzlich aufgetaucht ist, hat er fast ständig seine bildchen verändert

je nachdem vermutlich, "was gerade benötigt wird"... :rolleyes:

jetzt wieder sein berühmter pfeil nach unten

bisher ist fast immer genau das gegenteil eingetreten, was "EW-Robby" gezeichnet hat...

also aufpassen und lasst Euch nicht in puts reinlocken...

wie bereits Lirius geschrieben hat, dürften gerade die newcomer bei wallstreet online sicherlich sehr hohe verluste haben oder gehabt haben oder schon ausgeknockt sein, wenn sie "EW-Robby" nachgetradet haben...


warum er jeden tag hier seine bildchen reinstellt, dürfte nun vermutlich JEDEM klar sein... :rolleyes:

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel