DAX+0,24 % EUR/USD+0,16 % Gold-0,15 % Öl (Brent)-1,16 %

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Commerzbank, Infineon, Bauer, Hugo Boss, Aurubis, Gold, Platin

22.01.2017, 08:00  |  648   |   |   

Obwohl wichtige Termine auf der Agenda standen, zeigte sich der Markt hiervon unbeeindruckt. Der DAX schloss bei 11630 Punkten auf Wochensicht kaum verändert. Lesen Sie in dieser Ausgabe zudem die aktuellen Analysen zu Commerzbank, Infineon, Bauer, Hugo Boss, Aurubis, Gold und Platin.

der DAX stand am Ende der 3. Kalenderwoche bei 11630 Punkten. Nach einem Schlusskurs am Freitag vor einer Woche bei 11629 Punkten stieg der Index in der Woche vom 16. bis 20. Januar um einen Zähler oder 0,0 Prozent an. Es war eine weitere Woche ohne Fortschritte, obwohl mit der EZB-Sitzung, dem Verfall der Januar-Optionen und der Ernennung Donald Trumps zum US-Präsidenten einige Termine auf der Agenda standen, die den Markt bewegen konnten. Aber das taten sie nicht.

Der DAX habe am Freitag einen neuen Versuch unternommen, die Marke von 11630 Punkten zu überwinden. Der deutsche Leitindex sackte aber wieder direkt auf 11600 Punkte ab. Vielleicht könne die Amtseinführung Donald Trumps den Markt ab Montag in der einen oder anderen Richtung in Schwung bringen. Ab Februar bekomme der DAX jedenfalls auch saisonal gesehen Gegenwind, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

Einen angenehmen Sonntag wünscht Ihnen

Stoppkurs

Commerzbank: 252 Prozent p.a. in 8 Wochen

(16.01.2017) Eine durchaus starke Seitwärtsrendite können risikofreudige Anleger derzeit mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie der Commerzbank erzielen. Der Inliner auf die Commerzbank mit einer unteren Barriere bei 6 und einer oberen bei 9,20 Euro läuft nur etwa acht Wochen. Erfahren Sie hier mehr.
 

Videoanalyse: DAX, Gold

(16.01.2017) Der DAX befindet sich nach seiner Rally im Dezember seit zwei Wochen in einer zur Seite laufenden Phase. Dabei gilt es nach unten den Bereich mit Unterstützungen um 11400 Punkten zu beachten. Nach oben halten den Index die Widerstände bei 11670 und 11802 Punkten auf. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Saisonaler Platin Long bringt ersten Gewinn

Die Mitte Dezember aufgebaute Position auf einen steigenden Platinpreis trug erste Früchte. Der saisonalen Strategie folgend, trennte sich die TradingGruppe in der letzten Woche von der Hälfte der letzten Long-Position auf Platin und realisierte dadurch einen Gewinn von 26 Prozent. Bei den aktuellen Positionen liegt im Märktedepot ein Gold Long mit 109 Prozent weiter hoch im Gewinn. Im parallel geführten Aktiendepot verzeichnet die TradingGruppe mit einem Henkel Long derzeit ein Plus von 37 Prozent.

Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum eigenen Ein- und Ausstieg und jeden Sonntag eine ausführliche Zusammenfassung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die gehaltenen Positionen. Wenn auch Sie von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, melden Sie sich noch heute an unter www.tradinggruppe.de.

Weiterhin erfolgreiche Trades wünscht Ihnen Ihre

Stoppkurs

Bauer: Kaufniveau bald erreicht

(19.01.2017) Seit Anfang 2011 tendiert die Aktie von Bauer im ungebrochenen Abwärtstrend. Kurzfristig tendiert das Papier in einer Pullback-Phase und steuert auf wichtige Unterstützungen zu, die sich wiederum hervorragend für einen Long-Einstieg eignen könnten. Erfahren Sie hier mehr.
 

Put auf DAX: Kann Trump auch Tiefs?

(20.01.2017) Nach dem Anstieg im Dezember kommt der DAX um 11700 Punkte nicht mehr weiter. Mit einem Put-Optionsschein mit Basispreis bei 12000 Punkten und Fälligkeit im April kann sich bei einem auf kurze Sicht fallenden DAX eine Chance von 111 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

 

Stoppkurs

Platin: Chance auf zweite Zündung

(19.01.2017) Nachdem Platin die erste Stufe der saisonal erwarteten Aufwärtsbewegung ab Ende Dezember eingeleitet hatte, erreichten die Notierungen in dieser Woche ein Hoch bei 994 US-Dollar. Nach einer kurzfristig schwächeren Phase könnte Stufe zwei gezündet werden. Erfahren Sie mehr hier.
 

Hugo Boss: Chance von 138 Prozent

(18.01.2017) Im Jahr 2015 brach der Aktienkurs von Hugo Boss ein. In 2016 folgte eine Stabilisierung. Und in 2017 geht es wieder aufwärts? Denn zuletzt gab es gute Nachrichten aus Metzingen. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Aktie von Hugo Boss vor. Erfahren Sie mehr hier.

Stoppkurs

Börse Stuttgart Anlegerclub

Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- sowie Wertpapier-Informationen praktisch per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Zu wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags und mittwochs) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Mitgliedern Webinare, Rabatte, Vorteilsangebote und vieles mehr. Eine Anmeldung ist kostenlos.

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

In dieser seit mehreren Jahren etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln dabei wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich deshalb auch einen Zugang zu diesen Informationen. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Stoppkurs

Aurubis Short: 100-Prozent-Chance

(16.01.2017) Aurubis steht vor einer Hürde. Die Aktie ist an der oberen Begrenzung des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals angekommen. Mit einem Open End Turbo Short auf die Aktie von Aurubis kann sich bei fallenden Notierungen eine Trading-Chance von 100 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.
 

200-Prozent-Chance mit Infineon

(19.01.2017) Infineon steigt. Seit Mitte letzten Jahres zeigt sich bei der Aktie des Münchener Halbleiter-Spezialisten ein stabiler Aufwärtstrend. Mit einem Mini Future Long kann sich bei einer weiter steigenden Infineon-Aktie eine gut abzusichernde Trend-Chance von 200 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Stoppkurs

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Diskussion: Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Freitag den 20.01.2017

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel