DAX+0,07 % EUR/USD-0,28 % Gold-0,26 % Öl (Brent)-0,52 %
Anlegerverlag: Hugo Boss – Jetzt heißt es schnell sein! Pullback bietet (noch) günstige Einstiegsgelegenheit!
Foto: www.anlegerverlag.de

Anlegerverlag Hugo Boss – Jetzt heißt es schnell sein! Pullback bietet (noch) günstige Einstiegsgelegenheit!

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
26.01.2017, 11:43  |  696   |   |   

„Die Ergebnisse des vierten Quartals zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, resümierte Vorstandschef Mark Langer die jüngst vorgelegten Zahlen. Tatsächlich meldet sich auch die zuletzt arg gebeutelte Hugo Boss-Aktie zu Jahresbeginn eindrucksvoll zurück. Nach Bekanntgabe, dass die selbst gesteckten Ziele erreicht wurden, sprangen die Kurse in wenigen Handelstagen um 11% auf aktuell 60,79 Euro. Seit Oktober verbucht der Anteilschein gar einen Kurszuwachs von rund 26%. Es scheint ganz so, als gelänge dem Modekonzern mit Sitz in schwäbischen Metzingen nicht nur der „Turnaround im chinesischen Markt“, wie Langer den „guten Weg“ erläutert, sondern auch der auf dem Börsenparkett (Welche anderen Aktien 2017 besonders große Gewinnchancen eröffnen, lesen Sie in diesem Gratis-Report). Konkret:

Nach dem letzten starken Abverkauf im Februar 2016 erfolgte eine Erholungsrallye bis in die Widerstandszone bei 58-61 Euro hinein. Eine weitere Verkaufswelle schickte die Aktie erneut auf Talfahrt. Erst bei einem Stand von 46,00 Euro fanden sich neue Käufer ein. Die anschließende Sommer-Rallye führte die Kurse erneut an die 58 Euro heran, die saisonale Marktschwäche zog die Kurse bis Oktober allerdings erneut nach unten. Der letzte Tiefpunkt fad sich jedoch früher. Bei 47,49 Euro startete eine neue Kaufwelle. Die Jahresend-Rallye führte die Kurse schließlich aus dem Tal der Tränen heraus. Mit einem kräftigen Satz bis auf 63,51 Euro konnte die Widerstandszone erfolgreich verlassen werden (Welche anderen Werte charttechnisch überzeugen, lesen Sie hier. Absolut kostenlos!). Was folgt nun:

Der jüngste Kursrückgang dürfte als Pullback betrachtet werden. Der vorige Widerstand um 60 Euro herum sollte demnach nun als Unterstützung dienen. Drehen die Kurse hier erfolgreich nach oben, sehen wir außer einer geringen Hürde bei 65 Euro einen freien Weg bis 70 Euro. Der Fall geht stets schneller als der Aufstieg von statten. Mittelfristig erachten wir das Potenzial für Kurse um 74 Euro gegeben. Dies würde einem Zuwachs von weiteren 23% entsprechen. Für entsprechenden Auftrieb könnte der 50-Tage-GD sorgen, der zuletzt den 1-Jahres-GD von unten nach oben gekreuzt hat. Bewegen sich beide in Richtung 4-Jahres-GD, sind höhere Kursstände nicht ausgeschlossen. Manche Analysten gehen langfristig von Notierungen um 84 Euro aus. Kurzfristig kann es zu einem Rückgang auf 58 Euro kommen, was als Stoppkurs nützlich ist. Dafür reicht die vorige Widerstandszone aus, wie auch im Chart gekennzeichnet.

Wir haben für Sie die größten Gewinnchancen für 2017 in einem Exklusiv-Report zusammengefasst. Hier geht´s zum kostenlosen Download.

Themen: Euro, Börse, Anleger


Verpassen Sie keine Nachrichten von Anlegerverlag

„Die moderne Art der Geldanlage“ – unter diesem Slogan haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Ihnen die besten Anlagestrategien der Welt zu präsentieren. Denn mit der uralten Börsenweisheit: „Kaufen und Liegen lassen“ können Sie heute kaum noch Rendite erzielen. Sie müssen selbst aktiv werden! Wo sich die größten Gewinnchancen eröffnen, zeigen Ihnen unsere Börsendienste.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel