DAX-1,20 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,58 % Öl (Brent)-0,65 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax erholt sich wohl etwas
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Dax erholt sich wohl etwas

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
01.02.2017, 08:29  |  466   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte sich am Mittwoch zunächst etwas erholen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart ein Plus von 0,80 Prozent auf 11 628 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 dürfte ähnlich stark starten.

Erheblicher Optimismus über die angekündigten Wirtschaftspläne des neuen US-Präsidenten Donald Trump war in den vergangenen Tagen spürbarer Verunsicherung gewichen. Auch der zum US-Dollar wieder erstarkte Euro forderte seinen Tribut. Am Dienstag hatte der Dax daraufhin um 1,3 Prozent nachgegeben, wodurch sein Monatsplus auf rund ein halbes Prozent abgeschmolzen war.

ZAHLREICHE KONJUNKTURDATEN

Weiter blicken die Anleger gespannt auf jegliche Äußerungen Trumps und seines Umfeldes, die zuletzt teils kursbewegender waren als Fundamentaldaten aus der Wirtschaft. Allerdings richtet sich der Blick auch wieder auf zahlreiche Konjunkturdaten: In China hat sich die Stimmung in der Industrie im Dezember etwas weniger eingetrübt als erwartet und signalisiert zudem weiterhin Wachstum. Auch aus der Eurozone und den USA werden im Tagesverlauf Stimmungsdaten aus der Industrie erwartet.

Zudem stehen Jobdaten für Januar aus dem Privatsektor vom Arbeitsmarktdienstleister ADP an, die als Indikator für den offiziellen US-Arbeitsmarktbericht am Freitag gelten. Die weitere Zinspolitik in den USA steht am Abend auf der Agenda. Experten rechnen zwar nicht mit einer Zinserhöhung seitens der US-Notenbank Fed, warten aber auf Aussagen zur Inflationsentwicklung.

SIEMENS BEGEISTERT HÄNDLER UND ANALYSTEN

Unter den Einzelwerten am deutschen Aktienmarkt stehen die Aktien von Siemens nach der Vorlage des Quartalsberichts im Fokus. Auf der Handelsplattform Tradegate legten sie vorbörslich bereits um 4,3 Prozent zu. Händler als auch Analysten äußerten sich sehr positiv über die "ausgesprochen starke Rentabilität" im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal und das angehobene Gewinnziel für 2016/17. Angesichts der politischen Unsicherheiten nannte Analyst Firdaus Ibrahim von S&P Global die Aufstockung der Prognose einen mutigen Schritt. Das Ziel hält er aber für erreichbar.

Auch Siltronic , die Wafer-Tochter von Wacker Chemie , hat mit ihrer Bilanz für 2016 laut einem Händler besser als erwartet abgeschnitten. Zugleich entspreche der Umsatzausblick für 2017 den Markterwartungen. All das könnte den Aktien frischen Schwung verleihen. Vorbörslich legten sie bei Tradegate um rund 1 Prozent zu. Die Papiere sind allerdings bereits in den vergangenen Monaten kräftig hochgelaufen und hatten ein Rekordhoch bei 53,80 Euro erreicht, bis dann in den letzten Tagen zunächst Kasse gemacht wurde. Seit Ende Juli haben sie in der Spitze um fast 250 Prozent zugelegt. Der Mutterkonzern Wacker Chemie überraschte ebenfalls positiv mit seinen Zahlen. Dessen Papiere zeigten sich allerdings auf Tradegate fast unverändert.

AKTIENPLATZIERUNG BEI AXEL SPRINGER

Eine Anteilsplatzierung dürfte die Aktien von Axel Springer hingegen belasten. General Atlantic trennt sich laut Händlern von 1,8 Millionen Papieren des Medienunternehmens zu einem Kurs zwischen 47,65 und 47,85 Euro. Auf Tradegate büßten die Aktien entsprechend knapp 1,5 Prozent ein./ck/ag

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 01.02.2017

Wertpapier: Siemens, Axel Springer, DAX, E-Stoxx 50, Wacker Chemie, SILTRONIC AG


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel