DAX+1,17 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,47 % Öl (Brent)-0,01 %

3 Gründe, warum man im April eine große Dividendenerhöhung von Procter & Gamble erwarten kann

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
15.03.2017, 14:00  |  368   |   |   

Procter & Gamble (WKN:852062) hat seine Dividende in 60 aufeinanderfolgenden Jahren erhöht. Das Unternehmen hinter so großen Marken wie Pampers, Gillette und Bounty hat eine der größten Dividenden an der Börse. Seit 2005 wurden über 60 Milliarden US-Dollar an die Investoren ausgeschüttet.

Die letzte Dividendenerhöhung war aber schockierend niedrig mit nur knapp 1 % ausgefallen. Die Investoren haben daher guten Grund zu glauben, dass die diesjährige Erhöhung, die wahrscheinlich im April verkündet wird, deutlich höher sein wird.

Datenquelle: Procter & Gambles Angaben gegenüber der Börsenaufsicht. Grafik: Autor.

Eine Verbesserung der operativen Trends

Das Unternehmen hat vergeblich versucht, seit 2013 für neues Umsatzwachstum zu sorgen. Mit einem brandneuen Portfolio könnte es dieses Mal aber klappen. Die organischen Umsätze verbesserten sich in jedem der letzten beiden Quartale überraschend schnell. Das gibt dem Management die Zuversicht, den Ausblick für das Steuerjahr, das im August endet, zu erhöhen. Procter & Gamble erwartet jetzt, dass sich die organischen Umsätze um 2,5 % erhöhen werden. Das markiert den Mittelpunkt des Ausblickes. Ursprünglich hatte man nur mit 2 % gerechnet, nachdem 2016 sogar nur 1 % geschafft wurde.

Im Gegensatz zu den Wettbewerbern schafft es das Unternehmen auch, mehr Volumen abzusetzen. Kimberly-Clark (WKN:855178), das mit der Marke Pampers im direkten Wettbewerb steht, meldete, dass sich sowohl das Volumen als auch das organische Wachstum verlangsamt hätten. Das legt nahe, dass Procter & Gamble mehr Marktanteile gewinnt. Daher könnte das Unternehmen schon bald diese Gewinne verzeichnen, die schon seit langem die Basis des Geschäftsmodells darstellen. Im letzten Jahr konnte das Wachstum von 1 % übrigens nur durch Preiserhöhungen erzielt werden.

Bessere Gewinne

Procter & Gamble zeigte auch solide Verbesserungen beim Gewinn. Riesige Kosteneinsparungen haben bereits Milliarden von Dollar gespart. Zusätzlich ist das Management auf Kurs, um in den nächsten Jahren weitere 10 Milliarden US-Dollar zu sparen.

Gleichzeitig profitiert das Unternehmen auch davon, dass man sich von erfolglosen Marken trennt. Damit werden die Gewinne des Gesamtunternehmens ebenfalls weiter steigen. Es gibt solide Beweise dafür, dass diese Initiative die Margen um 1 % erhöhen wird, die CEO David Taylor und sein Team anpeilen. Die operative Marge ist seit 2013 um 2,1 % auf über 21 % der Umsätze gestiegen. Damit liegt man deutlich vor den 18 % von Kimberly-Clark.

Aktuell sind die Gewinne 2017 um 10 % gestiegen und befinden sich auf Kurs, um einen ähnlichen Wert auch für das Gesamtjahr zu erzielen.

Druck von den Aktionären

Die Aktie ist zusammen mit den operativen Ergebnissen in letzter Zeit etwas gesunken. Daher musste sich Procter & Gamble immer mehr darauf stützen, Geld direkt an die Aktionäre zu schicken, um deren Renditen zu erhöhen. Zum Glück hat das Management jede Menge Mittel dazu.

Dank der Kosteneinsparungen und der Verkaufserlöse von erfolglosen Sparten wird das Unternehmen dieses Jahr den Aktionären 22 Milliarden US-Dollar schenken können. In diesem Kapitalrückführungsplan gibt es noch jede Menge Spielraum, um die Dividende zu erhöhen. Bisher hat es das Management aber vorgezogen, Aktien zurückzukaufen. Eine aggressivere Dividendenpolitik könnte ein aktionärsfreundlicher Schachzug sein, den der aktivistische Investor Nelson Peltz von dem Unternehmen erwartet.

Alles zusammen wäre ich nicht überrascht, wenn Procter & Gamble seine Dividende um knapp 5 % erhöhen würde. Es ist an der Zeit, dass eine der ältesten Dividenden im Markt wieder Fahrt aufnimmt.

Machst auch du diese 3 fatalen Fehler in der Geldanlage?

Diese 3 typischen Fehler in der Geldanlage können jedes Jahr viele Tausend Euro kosten. Viele Anleger machen sie, ohne es selbst zu wissen. Dabei ist es ganz einfach, diese Fehler zu umgehen! In dieser brandneuen Sonderstudie verraten dir die Top Analysten des globalen Motley Fool Teams, um welche Fehler es sich handelt und wie du sie leicht vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

Mehr Lesen

The Motley Fool empfiehlt Kimberly-Clark.

Dieser Artikel wurde von Demitrios Kalogeropoulos auf Englisch verfasst und wurde am 13.03.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier: Kimberly-Clark, Procter & Gamble


Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel