DAX-0,05 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,25 % Öl (Brent)+0,26 %

DAX beschleunigt seinen Aufwärtstrend

Gastautor: Sven Weisenhaus
10.05.2017, 10:05  |  340   |   |   

Vorgestern beschrieb Torsten Ewert hier in der Börse-Intern, dass die Vorwegnahme des Wahlausgangs in Frankreich seit vergangenem Mittwoch im DAX zu deutlich steigenden Kursen geführt hat. Dabei kam es zu einer mehrfachen Beschleunigung der Aufwärtsbewegung (immer steilere Linien) sowie einer kurzfristigen Übertreibungsphase („Fahnenstange“). Das hat auch weitere Konsequenzen.

Im Target-Trend-Chart gelang dem deutschen Leitindex dadurch der Sprung und nachhaltige Ausbruch aus den zuvor kursbestimmenden Aufwärtstrendkanälen (siehe grüner Pfeil Nr. 1).

DAX - Target-Trend-Analyse

Die Trendbeschleunigung zeichnet sich also auch übergeordnet ab. Das Chartbild ist damit natürlich nun noch bullisher als zuvor schon. Allerdings hat auch der überkaufte Zustand und damit das Rückschlagpotential zugenommen. Doch solange man keine klaren Signale für eine schärfere Korrektur sieht, darf man sich nicht gegen den Trend stellen, sondern sollte ihm bis zum (bitteren) Ende folgen („the trend is your friend“).

Konsolidierung(slinie) im DAX

Aktuell notiert der DAX im Wirkungsbereich einer (rot gestrichelte) Konsolidierungslinie (roter Pfeil Nr. 1). Diese Konsolidierungslinien (die in der klassischen Charttechnik nicht bekannt sind!) werden gerne für Pausen (Konsolidierungen) im Aufwärtstrend genutzt. Daher der Name. Dies zeigte sich bereits zu Jahresbeginn. Damals wirkte eine andere Konsolidierungslinie vom 11.01. bis 08.02.2017 zunächst als Widerstand (roter Pfeil Nr. 2) und anschließend als Unterstützung (grüner Pfeil Nr. 2).

Auch jetzt ist entlang der Konsolidierungslinie wieder eine Verschnaufpause des DAX möglich. Dadurch würde sich der überkaufte Zustand etwas abbauen – und die Bullen könnten Kraft für den nächsten Anstieg sammeln. Kritisch muss man also Kursrücksetzer in den kommenden Tagen nur sehen, wenn dabei Dynamik aufkommt. Denn der Ausbruch aus den Trendkanälen könnte sich dann als Fehlausbruch und finales Aufbäumen der Bullen entpuppen, denen damit die Luft ausgegangen wäre.

Darauf sollten Sie kurzfristig achten

Kurz gesagt: Solange der DAX nun oberhalb der alten Aufwärtstrends bleibt, ist die Welt der Bullen in Ordnung. Sie haben dann sogar die Chance, den DAX bis zur Mittellinie bei 12.945 Punkten zu treiben. Sollte sich dagegen ein Fehlausbruch abzeichnen, müssen Sie auf das „Wie“ achten. Nur dynamische Kursverluste, bei denen sich lange Kerzenkörper aneinanderreihen, sind bearish zu werten.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus

(Quelle: www.stockstreet.de)

Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel