Konjunktur Euroland Einkaufsmanagerindizes - Rezession setzt sich fort

     |  23.04.2012, 13:35  |  1145 Aufrufe  |   | 

     

    Der vorläufige Wert für den Gesamteinkaufsmanagerindex (Composite) für Euroland ist im April um 1,7 Punkte auf einen Stand von 47,4 Punkten gefallen. Damit entfernt sich der Index weiter von der Expansionsmarke (50 Punkte) und erreicht ein Fünfmonatstief.
     
    Der Rückgang beim Gesamtindex für Euroland sei sowohl auf eine Verschlechterung beim Teilindex für die Dienstleister als auch für das verarbeitende Gewerbe zurückzuführen. In der Länderaufteilung seien zudem die Gesamtindizes für die zwei größten Volkswirtschaften, Deutschland und Frankreich ebenfalls gefallen, analysieren die Experten der DekaBank.
     
    Damit sei der Auftakt zum zweiten Quartal deutlich misslungen. Die Einkaufsmanagerindizes haben sich im April überraschend verschlechtert und weisen darauf hin, dass Euroland im zweiten Quartal die Rezession auch nicht abschütteln kann, kommentieren die Deka-Analysten.
     

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    7320
    3030
    2801
    2224
    2008
    1357
    1179
    1057
    709
    101
    TitelLeser
    7320
    6460
    4356
    4065
    3842
    3503
    3361
    3232
    3164
    3030
    TitelLeser
    13572
    12066
    11602
    10373
    8732
    8113
    7508
    7320
    6460
    6115
    TitelLeser
    73720
    42935
    34286
    34101
    30725
    30445
    28229
    26603
    25771
    24931

    Top Nachrichten aus der Rubrik