Konjunktur Euroland Einkaufsmanagerindizes - Rezession setzt sich fort

     |  23.04.2012, 13:35  |  1140 Aufrufe  |   | 

     

    Der vorläufige Wert für den Gesamteinkaufsmanagerindex (Composite) für Euroland ist im April um 1,7 Punkte auf einen Stand von 47,4 Punkten gefallen. Damit entfernt sich der Index weiter von der Expansionsmarke (50 Punkte) und erreicht ein Fünfmonatstief.
     
    Der Rückgang beim Gesamtindex für Euroland sei sowohl auf eine Verschlechterung beim Teilindex für die Dienstleister als auch für das verarbeitende Gewerbe zurückzuführen. In der Länderaufteilung seien zudem die Gesamtindizes für die zwei größten Volkswirtschaften, Deutschland und Frankreich ebenfalls gefallen, analysieren die Experten der DekaBank.
     
    Damit sei der Auftakt zum zweiten Quartal deutlich misslungen. Die Einkaufsmanagerindizes haben sich im April überraschend verschlechtert und weisen darauf hin, dass Euroland im zweiten Quartal die Rezession auch nicht abschütteln kann, kommentieren die Deka-Analysten.
     

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    960
    907
    496
    429
    368
    306
    241
    TitelLeser
    5207
    5020
    4050
    4015
    2276
    1884
    1741
    1705
    1675
    1496
    TitelLeser
    55643
    21864
    17996
    17827
    8774
    7172
    6565
    6140
    6103
    5584
    TitelLeser
    55643
    40274
    32017
    31604
    29408
    29089
    26832
    24775
    24318
    22521

    Top Nachrichten aus der Rubrik