Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,09 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,09 % Öl (Brent)-1,54 %

DAX Resultiert ein Bruch der Abwärtstrendlinie im DAX in einem bullishen Wochenausklang?

Gastautor: Jens Klatt
25.04.2012, 23:41  |  2357   |   |   

Tatsächlich bekamen wir im DAX zu Beginn zunächst einen bullishen Move in Richtung der Abwärtstrendlinie zu sehen. Anschließend pendelte der deutsche Leitindex seitwärts und man konnte besonders an dem sehr niedrigen Handelsvolumen erkennen, dass die Marktteilnehmer mit Spannung auf die Veröffentlichungen seitens der FED bzw. durch FED-Chef Bernnke warteten. Diese waren dann zwar dovisher Natur. Aber der DAX reagierte darauf fast gar nicht und zum Ende der US-Handelssitzung notierte der deutsche Leitindex dann bei 6.694 Punkten.

Was ist für den heutigen Handelstag zu erwarten? Tatsache ist, dass der Bruch der Abwärtstrendlinie im 4-Stundenchart einen Angriff auf die Widerstandsregion zwischen 6.812 und 6.840 Punkten nach sich ziehen könnte. Ein Break dürfte auf Intraday-Basis eine Ausdehnung in Richtung des Bereichs um 6.900 Punkte begünstigen. Übergeordnet könnte es dann sogar für den Rest der Handelswoche Richtung 7.100 Punkten gehen. Grundsätzlich ein sehr optimistisches Szenario.
Auf der Unterseite hat sich das Bild für den DAX nicht großartig verändert. Eine deutliche Eintrübung des Chartbildes erst mit einem Bruch des Wochentiefs bei 6.497 Punkten und ein Bruch dieser Region dürfte weiter nachgebende Kurse in Richtung der Region zwischen 6.400 / 30 Punkten, vielleicht sogar Richtung 6.330 Punkten einleiten.

Wichtige Marken (26.04.2012):

Support: 6.330 | 6.400 / 30 | 6.497

Resist: 6.900 | 6.840 / 6.812

 

Hier der Linkzur Kurzfassung des Morning Meetings am Mittwoch, den 25.04.2012.

 

Euch gefällt was ich in der Kurzfassung des Morning Meetings zu sagen hatte und die Analyse oben? Besucht mich börsentäglich live in meinem kostenfreien Morning Meeting um 10:30 Uhr und registriert euch unter http://www.fxcm.de/forex-webinars.jsp.

 

DAX - 4-Stunden

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Jens Klatt

Jens Klatt ist Gründer und Geschäftsführer von Jens Klatt Trading (www.jk-trading.com). Dort findet der Trading-Interessierte Marktnachrichten und Analysen, alles rund um das Thema Trading-Ausbildung. Zudem fungiert Jens Klatt als Vermögensverwalter und Trader. 

Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex-Trading: Grundlagen, Strategien und Methoden für den erfolgreichen Devisen-Trader" und seit mehr als 10 Jahren als Analyst und Trader in der Finanzbranche tätig.

Klatt hat nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Mathematik und Volkswirtschaftslehre studiert und währenddessen den Börsenhandel von der Pike auf bei einem großen Börsenmakler erlernt. Ausgehend von seiner langjährigen Expertise an den Finanz- und besonders Devisenmärkten ist er zudem ein gern gesehener Interview-Gast im deutschen Fernsehen (N24, DAF, etc.).

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

DAX Resultiert ein Bruch der Abwärtstrendlinie im DAX in einem bullishen Wochenausklang?

Tatsächlich bekamen wir im DAX zu Beginn zunächst einen bullishen Move in Richtung der Abwärtstrendlinie zu sehen. Anschließend pendelte der deutsche Leitindex seitwärts und man konnte besonders an dem sehr niedrigen Handelsvolumen erkennen, dass die Marktteilnehmer mit Spannung auf die Veröffentlichungen seitens der FED bzw. durch FED-Chef Bernnke warteten. Diese waren dann zwar dovisher Natur. Aber der DAX reagierte darauf fast gar nicht und zum Ende der US-Handelssitzung notierte der deutsche Leitindex dann bei 6.694 Punkten.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors