Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?
    ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax nur wenig verändert nach vier Gewinnwochen
    Foto: tom - Fotolia

    ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss Dax nur wenig verändert nach vier Gewinnwochen

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
    17.12.2012, 18:10  |  879 Aufrufe  |   | 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Zu Beginn der letzten vollständigen Handelswoche des Jahres haben sich die deutschen Standardwerte nur wenig von der Stelle bewegt. Der Dax schloss am Montag mit einem moderaten Plus von 0,11 Prozent auf 7.604,94 Punkten, nachdem er in den vergangenen vier Wochen kontinuierlich zugelegt und fast zehn Prozent gewonnen hatte. Im frühen Geschäft war der deutsche Leitindex getrieben von der Hoffnung auf eine noch expansivere Fiskal- und Geldpolitik in Japan nach dem dortigen Wahlausgang noch auf den höchsten Stand seit fünf Jahren geklettert. Der MDax sank am Montag um 0,07 Prozent auf 11.947,12 Punkte, und der TecDax fiel um 0,37 Prozent auf 826,94 Punkte.

    'FISKALKLIPPE' WEITER IM BLICK

    'Da zum Jahresende die Investoren ihre Bücher schließen, dürften die restlichen Handelstage bei reduzierten Umsätzen eher ruhig verlaufen', kommentierte Händlerin Anita Paluch von Gekko Global Markets. Die drohenden automatischen Steuererhöhungen und Budgetkürzungen in den USA - die so genannte Fiskalklippe - hielten Anleger aber weiter auf Trab und sorgten für Unsicherheit.

    Die Infineon -Aktien stiegen als einer der besten Dax-Werte um 1,31 Prozent. Der Halbleiterhersteller peilt Zukäufe an und erwägt wegen der gut gefüllten Kasse eine Fortsetzung des auslaufenden Aktien-Rückkaufprogramms. Die Anteilsscheine von Daimler legten mit plus 1,64 Prozent noch etwas stärker zu. Im Kampf gegen die Absatzprobleme in China legt der Autobauer die bisher getrennt arbeitenden Vertriebsgesellschaften für importierte und lokal produzierte Autos in einer neu gegründeten Händlerorganisation zusammen. Daimler-Chef Dieter Zetsche erhofft sich davon eine 'Trendwende' in dem asiatischen Riesenmarkt.

    LUFTHANSA AN DAX-SPITZE

    An der Dax-Spitze standen jedoch die Titel der Lufthansa mit plus 1,89 Prozent. Händler verwiesen auf eine Hochstufung von Macquarie als Antrieb. Index-Schlusslicht waren die Aktien von Fresenius mit einem Abschlag von 1,36 Prozent.

    Am MDax-Ende sackten die Papiere von ProSiebenSat.1 um mehr als 5 Prozent ab. HSBC -Analyst Christopher Johnen sieht nach dem angekündigten Verkauf der nordeuropäischen Sender und dem zuletzt deutlichen Kursanstieg nur noch begrenztes Kurspotenzial und stufte die Titel ab. Für die Aktien von Morphosys ging es dagegen als bester TecDax-Wert um 4,12 Prozent hoch. Die Biotech-Firma verkauft die Sparte für Forschungs- und diagnostische Antikörper AbD Serotec. Analysten bezeichneten diesen Schritt als positive Überraschung.

    DURCHSCHNITTSRENDITE KLETTERT

    Der EuroStoxx 50 büßte 0,10 Prozent auf 2.628,01 Punkte ein. Die Börsen in Paris und London schlossen ebenfalls leicht im Minus. Am US-Aktienmarkt tendierte der Dow Jones zum europäischen Börsenschluss freundlich.

    Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,05 Prozent am Freitag auf 1,07 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,10 Prozent auf 134,89 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,16 Prozent auf 144,81 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,3160 (Freitag: 1,3081) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7599 (0,7645) Euro./ajx/jha/

    --- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

    Wertpapier: DAXMDAXTecDAX


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    8.940,14
    22.10.
    +0,60
    15.583,37
    22.10.
    +1,04
    1.208,23
    22.10.
    +1,61

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    849
    540
    463
    439
    438
    TitelLeser
    1455
    1405
    1378
    1151
    1078
    TitelLeser
    8788
    3795
    3036
    2991
    2917
    TitelLeser
    25210
    24226
    23358
    21099
    17227

    Top Nachrichten aus der Rubrik