Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,74 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,44 %

Baufinanzierung Widerrufsjoker: Gute Chancen für Kunden von Sparda und PSD Bank

Gastautor: Roland Klaus
24.01.2016, 11:42  |  1625   |   |   

Wer beim Widerruf eines Darlehens eine langwierige und teure Klage vermeiden will, der sollte sich darüber informieren, ob sein Kreditinstitut auch außergerichtlich kompromissbereit ist. Denn mit etlichen Banken und Versicherungen ist beim Widerrufsjoker eine schnelle Einigung ganz ohne Prozess möglich.

Die Interessengemeinschaft Widerruf hat in der Vergangenheit schon mehrfach darüber informiert, welche Kreditinstitute wir als vergleichsbereit kennengelernt haben. Neben der ING Diba sind uns dabei vor allem die Sparda-Bank und die PSD Bank aufgefallen. Wobei es sich bei beiden nicht um eine einzige Bank handelt, sondern genaugenommen um mehrere eigenständige regional tätige Kreditinstitute. Beide gehören zum genossenschaftlichen Sektor der Volks- und Raiffeisenbanken gehören. Daher kann es auch Unterschiede diesbezüglich geben, wie die regionalen Sparda und PSD-Banken mit dem Widerruf eines Darlehens umgehen.

Positive Erfahrungen haben wir dabei beispielsweise mit der Sparda West und Südwest sowie der Sparda Hannover gemacht. Dort ist der Ausstieg aus einem laufenden Darlehen mit hohem Zinssatz bei falscher Widerrufsbelehrung möglich, ohne dass eine nennenswerte Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden muss. In einigen Fällen wurde die Entschädigung nicht ganz gestrichen, aber doch zumindest um 80 bis 90 Prozent reduziert, was den Widerruf immer noch sehr lukrativ macht.

Doch muss ein Kredit-Widerruf nicht dazu führen, dass das Darlehen aufgelöst wird. Ganz im Gegenteil: Die meisten Kunden sind durchaus bereit, bei ihrer Bank zu bleiben, wenn der Zinssatz im Rahmen des Widerrufs deutlich nach unten angepasst wird. Auch das ist bei den Sparda und PSD-Banken möglich. In etlichen Fällen ist es den Kooperationsanwälten der IG Widerruf gelungen, den Zinssatz für ein laufendes Darlehen mit mehrjähriger Zinsbindung von 4-5 Prozent auf rund zwei Prozent anzupassen.

Das bedeutet beispielsweise, dass ein Kreditnehmer mit einer Restschuld von 200.000 Euro rund 500 Euro Zinsen im Monat einspart. Dabei kann der Kunde wählen, ob der den gesenkten Zins nur für die noch offene Zinsbindung abschließen will oder ob er gleich einen Kredit für neue 10 oder 15 Jahre abschließt und sich den Niedrigzins somit langfristig sichert.

Allerdings zeigt unsere Erfahrung auch, dass ein solcher Kompromiss nur erreicht werden kann, wenn ein kompetenter und erfahrener Anwalt eingeschaltet wird. Wendet sich der Kunde dagegen ohne Unterstützung an seine Bank, wird er in der Regel kalt abserviert – meist mit der Begründung, der Widerruf sei unzulässig. Dass dies aber nicht das letzte Wort sein muss, zeigen die zahlreichen Vergleiche, die die Anwälte der Interessengemeinschaft Widerruf bereits für ihre Mandanten erzielen konnten.

Dabei arbeiten wir auch mit sogenannten Streitfinanzierern zusammen, die sämtliche Kosten für die juristische Umsetzung eines Widerrufs übernehmen und im Gegenzug in Form eines Erfolgshonorars an Ersparnissen des Kunden beteiligt werden. Vorteil dieses Modells: Sie haben kein Kostenrisiko. Wenn keine Einigung mit der Bank gelingt, dann haben Sie auch keine Kosten zu befürchten.

Kunden der Sparda und PSD sowie anderer Kreditinstitute, die ihre Baufinanzierung nach 2002 abgeschlossen haben, sollten ihren Kreditvertrag daher kostenlos bei der IG Widerruf  einreichen und prüfen lassen, ob der Widerrufsjoker in ihrem Fall greift. Sie erhalten dann innerhalb weniger Tage eine Auskunft darüber, ob auch Ihr Kreditvertrag noch widerrufen werden kann. 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Roland Klaus

Roland Klaus arbeitet als freier Journalist in Frankfurt am Main und ist Gründer der Interessengemeinschaft Widerruf (www.widerruf.info). Sie dient als Anlaufstelle für alle, die sich zum Thema Widerruf von teuren Kreditverträgen informieren und austauschen wollen und bietet eine kostenlose Prüfung von Widerrufsklauseln in Immobiliendarlehen an. Bekannt wurde Klaus als Frankfurter Börsenreporter für n-tv, N24 und den amerikanischen Finanzsender CNBC sowie als Autor des Buch www.wirtschaftliche-selbstverteidigung.de.

Sie erreichen Ihn unter www.widerruf.info

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Baufinanzierung Widerrufsjoker: Gute Chancen für Kunden von Sparda und PSD Bank

Wer beim Widerruf eines Darlehens eine langwierige und teure Klage vermeiden will, der sollte sich darüber informieren, ob sein Kreditinstitut auch außergerichtlich kompromissbereit ist. Denn mit etlichen Banken und Versicherungen ist beim Widerrufsjoker eine schnelle Einigung ganz ohne Prozess möglich.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

Roland Klaus jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren