Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,37 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,26 % Öl (Brent)-0,14 %
Marktkommentar: Pioneer Investments Multi Manager Best Select: Fondsmanager-Statement April 2016
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar Pioneer Investments Multi Manager Best Select: Fondsmanager-Statement April 2016

Nachrichtenquelle: Asset Standard
02.06.2016, 14:10  |  592   |   |   

Kapitalmarktumfeld

Die globalen Aktienbörsen haben ihre Kurserholung nach dem schwachen Jahresbeginn auch im April fortgesetzt. Neben Rohstoffen liefen einige Aktienmärkte, v.a. USA und Emerging Markets, in lokaler Währung damit seit Jahresbeginn sogar knapp ins Plus. Aufgrund der Stärke der Gemeinschaftswährung und damit verbundenen Währungsverlusten, weisen risikobehaftete Anlageklassen aus Sicht eines Euroanlegers allerdings noch ein kleines Jahresminus auf. Mit der leichten Schwäche des US-Dollars und der damit verbundenen Erholung der Rohstoffpreise, allen voran bei Öl, hat sich der Konjunkturausblick stabilisiert und Ängste vor einer harten Landung Chinas haben sich verflüchtigt.

So ist der Wachstumsausblick für die Eurozone positiv, angesichts erschwerter externer Bedingungen aber nicht spektakulär. Die Konjunkturindikatoren lassen ein Wachstum von 1,5 % erwarten. Die Inflation ist v.a. aufgrund des Ölpreisrückgangs gedrückt und wird in den ersten 6-8 Monaten wohl nahe der 0%-Linie verlaufen. Nach jüngster EZB-Entscheidung sehen wir aber erste Anzeichen einer Stabilisierung der Inflationserwartungen. Dies könnte sich positiv auf die Lockerung der Kreditbedingungen und die Kreditnachfrage von Unternehmen auswirken. Trotzdem könnten europäische Aktien in nächster Zeit mit Gegen-wind konfrontiert werden. Die EZB-Entscheidung vom März zeigte nicht die erwartete Wirkung auf die Märkte. Zudem kann die Unsicherheit zum Ausgang des Brexit- Referendums solide Konjunkturdaten aus Europa überlagern und den Kursspielraum nach oben begrenzen. In einem Umfeld mit erhöhter Unsicherheit könnten politische Auseinandersetzungen in Spanien und Griechenland größere Aufmerksamkeit erfahren und die Stimmung an den Aktienmärkten belasten.

Die Renditen an den Rentenmärkten verharrten im zu-rückliegenden Monat innerhalb einer engen Bandbreite auf ihrem extrem niedrigen Niveau. Die Notenbanken der Industrieländer haben in den zurückliegenden Monaten eine expansivere Ausrichtung vollzogen als erwartet. Wir erwarten in 2016 noch höchstens zwei Zinserhöhungen der US-Notenbank, die sehr verhalten ausfallen sollten. Da auch die EZB die Zinsen kaum weiter senken dürfte, scheint der Spielraum für einen weiteren Kursanstieg von Bundesanleihen u.E. begrenzt zu sein. Die Tatsache, dass Euro und Yen ungeachtet der Maßnahmen vom März zum US-Dollar zulegen konnten, signalisiert u. E. dass die Wirkung der Zentralbankentscheidungen auf die Märkte sukzessive nachlässt.

Portfolio

Der Pioneer Investments Multi Manager Best Select schloss den Berichtsmonat April mit einem Plus von 0,38% ab.

Die allokierten Zielfonds schnitten dabei sehr uneinheitlich ab, selbst innerhalb der verschiedenen Kategorien.

Mit überdurchschnittlichen Zuwächsen zeichnete sich erneut der eher defensive und währungsgesicherte Fonds M&G Optimal Income (+2,4 %) aus. Auch die Fonds In-vesco Balanced Risk Allocation (+2,0%), First Eagle Amundi (+1,9 %) und MFS Global Total Return (+1,7%) erzielten überdurchschnittliche Ergebnisse. Einige Fonds aus dem Segment Alternative Strategien mussten dagegen im Berichtsmonat erneut Kursrückgänge hinnehmen. Dies betraf vor allem unsere Positionen im JP Morgan Global Macro Opportunities (-1,45 %) und SEB Asset Selection (-0,7 %). Auch der MFS Prudent Wealth verzeichnete abermals einen Kursrückgang (-0,7 %). Mit dem BSF European Select Strategies von Blackrock wurde Anfang April ein relativ neuer, defensiver Mischfonds erstmals ins Portfolio aufgenommen der überwiegend in europäische Aktien und Rentenpapiere investiert und zuletzt mit einer starken Kursdynamik auf sich aufmerksam gemacht hat. Im Gegenzug wurde der offensivere und volatilere BGF Global Allocation komplett verkauft.

Das Sondervermögen bleibt damit auch weiterhin eher vorsichtig ausgerichtet.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Asset Standard

AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Marktkommentar Pioneer Investments Multi Manager Best Select: Fondsmanager-Statement April 2016

Die globalen Aktienbörsen haben ihre Kurserholung nach dem schwachen Jahresbeginn auch im April fortgesetzt. Neben Rohstoffen liefen einige Aktienmärkte, v.a. USA und Emerging Markets, in lokaler Währung damit seit Jahresbeginn sogar knapp ins Plus. Aufgrund der Stärke der Gemeinschaftswährung und damit verbundenen Währungsverlusten, weisen risikobehaftete Anlageklassen aus Sicht eines Euroanlegers allerdings noch ein kleines Jahresminus auf. Mit der leichten Schwäche des US-Dollars und der damit verbundenen Erholung der Rohstoffpreise, allen voran bei Öl, hat sich der Konjunkturausblick stabilisiert und Ängste vor einer harten Landung Chinas haben sich verflüchtigt.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen


Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel