Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-2,20 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,20 % Öl (Brent)+3,12 %

Aktien Frankfurt EZB enttäuscht die Börse – Fundament der Sommer-Rally wackelt

Gastautor: Jochen Stanzl
08.09.2016, 16:39  |  782   |   |   

Super-Mario gibt’s jetzt zwar fürs iPhone, aber die Börse hat heute vergeblich auf ihn gehofft. Der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, sieht für einen weiteren geldpolitischen Stimulus „derzeit keinen Bedarf“. Die Börse sieht dies allerdings ganz anders. Der Deutsche Aktienindex rauschte nach seinen Worten um fast 150 Punkte nach unten und konnte sich erst unter der Marke von 10.600 Zählern wieder fangen. Der Euro, der wieder unter die Marke von 1,13 US-Dollar zurückfiel, verhinderte Schlimmeres.

Das Anleihekaufprogramm kann – wenn nötig – verlängert werden, festlegen will sich die EZB in diesem Punkt aber nicht. Damit bleibt vorerst alles wie es ist, lediglich die Wachstumsprognose wurde leicht nach unten korrigiert. Das war für die hohen Erwartungen der Börse an die EZB viel zu wenig, weshalb die logische Konsequenz fallende Kurse waren. Zwischenzeitlich sorgte noch ein steigender Euro für zusätzlichen Druck auf den DAX. Die Gemeinschaftswährung gab allerdings die Gewinne wieder ab, was letztendlich zur Stabilisierung des DAX beitrug. Auch die Wall Street kehrt heute in ihren schon Wochen andauernden „Seitwärts-Trott“ zurück und fällt damit als Unterstützung aus.

Für die kommenden Handelstage ist die Situation am deutschen Aktienmarkt damit keinesfalls besser geworden. Der Index ist in technisches Niemandsland zurückgefallen und das Jahreshoch von 10.800 Punkten wieder in etwas weitere Ferne gerückt. Da jetzt die geldpolitischen Impulse ausgeblieben sind, könnten nun wieder Sorgen über die konjunkturelle Entwicklung und die Unternehmensgewinne für Zurückhaltung bei den Anlegern führen. Das Fundament der Sommer-Rally hat heute einige Risse bekommen. Ob es einstürzt, darüber werden die nächsten Tage entscheiden.

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Avatar
capitolist
09.09.16 06:59:48
Unzufriedenheit?
...genug,ist eben nie genug,man kann immernoch mehr erwarten,aber der Aktien und Anleihenmarkt,ist nicht das ultimative Barometer,für wirtschaftspolitischen Erfolg allein!
...und wenn wir an all die ständigen Kapitalmaßnahmen denken,die erforderlich waren,um hier anzugelangen,können wir immer noch von erfolgreicher Wirtschafts-Politik sprechen ?

Ich kann gut mit der Entscheidung der EZB leben,die Märkte werden es irgendwann selbst richten müssen,es ist sowieso viel zu weit gegangen,die Zinswende,sie hat noch nicht begonnen,aber wir haben wohl das Tal erreicht,mögen sich alle gut wappnen,denn einst,wird es in die andere Richtung gehen,erst dann beginnt der wahre Katzenjammer und der Blick richtet sich,auf den beschwerlichen Aufstieg,der dann vor uns liegt,das gibt dann sowieso noch genug Theater!

Disclaimer

Aktien Frankfurt EZB enttäuscht die Börse – Fundament der Sommer-Rally wackelt

Super-Mario gibt’s jetzt zwar fürs iPhone, aber die Börse hat heute vergeblich auf ihn gehofft. Der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, sieht für einen weiteren geldpolitischen Stimulus „derzeit keinen Bedarf“. Die Börse sieht dies allerdings ganz anders. Der Deutsche Aktienindex rauschte nach seinen Worten um fast 150 Punkte nach unten und konnte sich erst unter der Marke von 10.600 Zählern wieder fangen. Der Euro, der wieder unter die Marke von 1,13 US-Dollar zurückfiel, verhinderte Schlimmeres.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel