DAX+0,51 % EUR/USD-0,55 % Gold-1,02 % Öl (Brent)+0,57 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Gewinne erwartet - Continental enttäuscht dagegen
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Gewinne erwartet - Continental enttäuscht dagegen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
18.10.2016, 08:28  |  565   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach Verlusten zum Wochenstart dürfte es am deutschen Aktienmarkt am Dienstag wieder nach oben gehen. Knapp eine Stunde vor Handelsstart signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,55 Prozent auf 10 561 Punkte.

Neben der Berichtssaison der Konzerne dreht sich das Anlegerinteresse weiter um die Geldpolitik der Notenbanken - also dem Rätselraten über einen Zinsschritt der US-Notenbank Fed in diesem Jahr und der Sitzung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag, bei der das gigantische Wertpapier-Kaufprogramm im Fokus stehen dürfte.

GEKAPPTE PROGNOSE DÜRFTE CONTI ZUSETZEN

Im Mittelpunkt steht an diesem Tag zunächst aber der Autozulieferer Continental , dessen Aktien vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate gegenüber dem Xetra-Schlusskurs um rund 3 Prozent absackten. Wegen zahlreicher Probleme rechnet Conti mit weniger Gewinn als bislang. Zahlreiche Analysten senkten daraufhin bereits ihre Kursziele oder gar ihre Anlageurteile.

Die Aktie von BASF lag bei Tradegate ebenfalls im Minus, nachdem sie schon am Vortag zu den schwächsten Dax-Werten gezählt hatte. Nach der schweren Explosion auf dem Werksgelände des Chemiekonzerns in Ludwigshafen mit mindestens zwei Toten geht die Ursachenforschung weiter. Die wirtschaftlichen Folgen und die Schadenshöhe waren zuletzt noch völlig unklar.

STUDIEN BEWEGEN EINZELAKTIEN

Die Aktien der Allianz könnten wegen des anstehenden Stresstests der Versicherer Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Niedrigzinsen setzen Europas Lebensversicherer unter Druck. Die Europäische Versicherungsaufsicht Eiopa will im Dezember Ergebnisse bekannt geben.

Ansonsten dürften einige Aktien von Analystenurteilen bewegt werden: Händler zufolge setzte das Bankhaus Lampe die Aktie der Deutschen Post auf ihre "Alpha-Liste". Die Bank Berenberg stufte HeidelbergCement von "Buy" auf "Hold" ab und Kepler Cheuvreux kappte das Anlageurteil für die Aktie von Südzucker gleich um zwei Stufen auf "Reduce"./ck/das

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel