DAX+2,27 % EUR/USD+1,97 % Gold-0,53 % Öl (Brent)-0,34 %

Volkswagen Allmählich alles überstanden?

18.10.2016, 17:38  |  480   |   |   

Erinnern Sie sich noch? VW (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039). Abgasskandal? DieselGate? Ja … richtig, da war was … Wann war das gleich? Ist schon länger her, oder? Vor gut einem Jahr ging es mit der Volkswagen-Aktie steil abwärts. Am 5. Oktober (2015) erreichte sie bei 86,00 Euro ein Tief. Damals traf man sich bei Will oder Maischberger oder sonst wo, um über die baldige Pleite des VW-Konzerns zu orakeln. Die einen meinten, der Konzern habe es auch nicht anders verdient, wenn er Manipulationssoftware einsetze, andere wiederum bagatellisierten, dass die Sache doch eine Petitesse sei. Wie auch immer, VW scheint es überlebt zu haben, bislang jedenfalls. Die Aktie notiert wieder bei 120 Euro – und bewegt sich in einem breiten Trendkanal in eine charttechnische Dreiecksformation hinein (siehe auch Chart unten). Häufig – muss aber nicht sein – kommt es dann zu einer Richtungsentscheidung, aufwärts oder abwärts.

VW-Chart: finanztreff.de

VW-Chart: finanztreff.de

Aber die Problem des Volkwagen-Konzerns [und nicht nur dieses Automobilkonzerns] sind geblieben. Ja, es geht natürlich auch um Strafzahlungen im Zusammenhang mit der DieselGate. Die er Abgasskandal war vermutlich nur ein Katalysator für ein notwendiges Umdenken. Die Automobilindustrie wird sich in den kommenden Jahren radikal verändern. E-Mobilität, Digitalisierung, Automatisierung. Verbrennungsmotoren werden verdrängt werden, Autofahrer müssen sich mit immer weniger Prozessen beim Fahren herumschlagen und die Fabriken der Autobauer werden vermutlich menschenleer werden. In kaum einer Industrie werden in der nächsten Dekade so viele Arbeitsplätze wegfallen, wahrscheinlich millionenfach. VW nennt das für sich: Togehter – Strategie 2025…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter.

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Bildquellen: Thomas Schumm / dieboersenblogger.de

Wertpapier: Volkswagen Vz.

Themen: Euro, Börse, VW


Verpassen Sie keine Nachrichten von Die Börsenblogger

Christoph Scherbaum M.A. und Diplom-Betriebswirt Marc Schmidt sind die Gründer von dieboersenblogger.de. Der Social-Börsenblog wurde Ende 2008 im Zeichen der Finanzkrise von den zwei Finanzjournalisten gegründet und hat sich seither fest in der Börsenmedienlandschaft etabliert. Heute schreibt ein gutes Dutzend Autoren neben Christoph Scherbaum und Marc Schmidt über Aktien, Geldanlage und Finanzen. Weitere Informationen: www.dieboersenblogger.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel