DAX+0,57 % EUR/USD-0,48 % Gold-1,10 % Öl (Brent)+0,58 %

3 internationale Aktien mit steigenden Gewinnen und fallenden Aktienkursen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
19.10.2016, 14:13  |  534   |   |   
Foto: The Motley Fool

Es kommt immer wieder vor, dass die Aktienkurse eines Unternehmens fallen, obwohl steigende Gewinne erwirtschaftet werden. Wenn das lange anhält werden die Aktien dadurch immer günstiger.

Diese drei Unternehmen haben ihre Gewinne in letzter Zeit kräftig gesteigert, aber ihre Aktien befinden sich derzeit deutlich unter den Hochs der letzten Monate und Jahre.

Berkshire Hathaway

Warren Buffetts Unternehmen Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) ist seit über 50 Jahren unglaublich erfolgreich darin, seinen Buchwert und seine Gewinne zu steigern – so auch in den letzten Jahren: Zwischen 2011 und 2015 konnte man den Nettogewinn von 10,3 auf 24,1 Milliarden US-Dollar hochfahren. Pro A-Aktie (WKN: 854075) ist der Gewinn im selben Zeitraum von 6.214,96 auf 14.656,31 US-Dollar gestiegen.

Die Gewinne der ersten zwei Quartale dieses Jahres waren auch deutlich über denen des Vorjahres, also scheint der Wachstumstrend weiterhin intakt zu sein. Derzeit ignorieren Anleger aber lieber die steigenden Gewinne und konzentrieren sich auf Probleme in einigen der Unternehmen, die einen großen Anteil von Berkshire Hathaways Aktienportfolio ausmachen.

Der Skandal von Wells Fargo hat dafür gesorgt, dass sich die Aktien von Berkshire Hathaway wieder deutlich von ihrem Allzeithoch Ende 2014 entfernt haben. Der Aktienkurs sinkt seitdem, obwohl die Gewinne steigen. Wenn die Zukunft von Berkshire Hathaway seiner Vergangenheit auch nur ein bisschen ähnlich sein wird, dürfte dieser Trend sich irgendwann umkehren.

Fiat Chrysler

Wer die Zahlen von Fiat Chrysler Automobiles (WKN: A12CBU) betrachtet, muss sich die Augen reiben und fragen, wie ein solcher Unterschied zwischen Gewinnwachstum und der Entwicklung des Aktienkurses existieren kann. Zugegeben ist es bei Autoherstellern relativ schwierig, die Gewinne perfekt zu ermitteln, da hohe Kosten für neue Fabriken oder Nachbesserungen nicht immer richtig berechnet werden können.

Seit der Abspaltung Ferraris ist der Aktienkurs von Fiat Chrysler in einen Abwärtstrend gefallen. Allerdings konnten dieses Jahr schon sehr ordentliche Gewinne verbucht werden. In den ersten zwei Quartalen wurde insgesamt ein Nettogewinn von 799 Millionen Euro verbucht. Im Gesamtjahr 2015 waren es gerade einmal 334 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr wurde ein bereinigter Nettogewinn in Höhe von 2 Milliarden Euro in Aussicht gestellt.

Wenn dieser Trend anhält, dann wird es schwer, die aktuelle Marktkapitalisierung in Höhe von kaum 7 Milliarden Euro zu rechtfertigen. Der Unternehmenschef Sergio Marchionne hat zu den anhaltenden Zweifeln der Analysten nur Folgendes zu sagen: „Analysten liegen immer daneben, wenn es um unsere Schätzungen geht.“

Baidu

Der chinesische Suchmaschinenanbieter Baidu (WKN: A0F5DE) konnte seine Gewinne zwischen 2011 und 2015 verfünffachen. Auch wenn dabei beachtet werden sollte, dass im letzten Jahr der Verkauf einer Sparte eine große einmalige Summe zu dem Betriebsergebnis beigetragen hat.

Nachdem Baidu nun schon seit mehreren Jahren ein deutlich höheres Umsatzwachstum als Gewinnwachstum vorweist, wurde der Aktienkurs in letzter Zeit abgestraft. In den letzten Quartalen wurde sogar ein Rückgang der Gewinne vermeldet, der vor allem auf eine einmalige Änderung der staatlichen Regulierungen zurückzuführen ist. Der Aktienkurs ist derzeit immer noch weit von seinem Allzeithoch im Jahr 2014 entfernt, als eine Aktie fast 250 US-Dollar wert war.

Der Grund für Baidus derzeitige Gewinnflaute ist allerdings, dass das innovative Unternehmen massiv in Zukunftsmärkte wie Online-Bestellungen, künstliche Intelligenz und selbstfahrende Autos investiert. Wer also bereit ist Baidus Gewinne im langfristigen Kontext zu sehen, merkt, dass die Umsätze noch immer kräftig wachsen und Baidu dieses Umsatzwachstum in der Vergangenheit auch in Gewinne umwandeln konnte.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Mehr Lesen

Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Baidu und Berkshire Hathaway (B-Anteile).

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel