DAX-0,14 % EUR/USD+0,10 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,39 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax fehlt zu Wochenbeginn die Orientierung
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Dax fehlt zu Wochenbeginn die Orientierung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
21.11.2016, 09:58  |  544   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Richtungssuche am deutschen Aktienmarkt hat sich am Montagmorgen zunächst fortgesetzt. Nach freundlichem Start hielt sich der Dax gegen Ende der ersten Handelsstunde nur knapp über Wasser. Mit einem Plus von 0,03 Prozent auf 10 667,55 Punkte blieb der Leitindex weiterhin auf Abstand zur vielbeachteten Marke von 10 800 Punkten, an der er in der vergangenen Woche abermals gescheitert war. An der hohen Hürde beißt er sich bereits seit August die Zähne aus. Auch in der Vorwoche hatte er sich unter dem Strich kaum bewegt.

Die Anleger blicken zu Wochenbeginn ungebrochen auf die USA. "Weiterhin stellt man sich am Aktienmarkt die Frage, wie sich die Weltwirtschaft unter einem Präsidenten Trump entwickeln wird", schrieb Christian Schmidt von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in einem Morgenkommentar. Die Hoffnungen, dass der designierte US-Präsident seine Amtszeit mit einem großen Konjunkturprogramm beginnen werde, sei zuletzt geschwunden. "Alles in allem bleiben in vielerlei Hinsicht Fragezeichen zurück", so der Experte. Kritisch beäugt wird unter anderem die Besetzung wichtiger Regierungsposten.

Auch die übrigen Indizes tendierten am Montag nur wenig verändert. Für die mittelgroßen Werte im MDax ging es leicht um 0,14 Prozent auf 20 491,14 Zähler bergauf. Der Technologiewerteindex TecDax verlor 0,19 Prozent auf 1732,56 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag bis zuletzt knapp mit 0,05 Prozent im Plus bei 3022,42 Zählern.

AIXTRON VORBÖRSLICH IM BLICK

Bei den Einzelwerten litten die beiden Aktiengattungen von Aixtron mit Abgaben von bis zu 7 Prozent unter weiter schwindenden Hoffnungen auf eine Übernahme durch chinesische Investoren. Wie das Unternehmen mitteilte, droht ein Veto aus den USA, wo Präsident Barack Obama nun über die Freigabe der Transaktion entscheiden muss. Einem Händler zufolge erscheint es unwahrscheinlich, dass er nationale Sicherheitsbedenken übergehen wird.

Nach dem Sieg über Bayern München kletterten die Aktien von Borussia Dortmund im Kleinwerteindex SDax um 1,21 Prozent. Der 1:0-Erfolg gegen den Rekordmeister bescherte dem einzigen börsennotierten deutschen Fußballclub den Sprung auf Platz 3, der die direkte Qualifikation für die finanziell lukrative Champions League bedeutet. Am heutigen Montag findet außerdem die Hauptversammlung statt.

ANALYSTENSTIMMEN IM FOKUS

Darüber hinaus waren es vor allem Analystenkommentare, die vorbörslich die Kurse bewegten. Volkswagen rückten nach einer Kaufempfehlung der britischen Bank HSBC an der Dax-Spitze um 1,32 Prozent vor. Für Analyst Horst Schneider ist es nach dem Abgasskandal und der Einigung auf den "Zukunftspakt" an der Zeit, den Fokus auf das operative Geschäft des Autobauers zu richten, für das er optimistischer geworden sei.

Die Experten von Goldman Sachs haben außerdem zahlreiche Chemiewerte neu bewertet. Titel des Gaseherstellers Linde legten im frühen Handel ein halbes Prozent zu, nachdem sie als einziger deutscher Branchenwert auf die "Conviction Buy List" gesetzt wurden. K+S , Evonik und Covestro <1COV.ETR> dagegen erhielten von den Goldman-Experten kein gutes Urteil: Sie nahmen wegen Verkaufsempfehlungen mit Abgaben jenseits von 1 Prozent die hinteren Ränge im MDax ein./tih/stk

Wertpapier: DAX, MDAX, TecDAX, E-Stoxx 50

Themen: Aktien, Euro, Gold


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel