DAX-0,91 % EUR/USD+0,50 % Gold+1,25 % Öl (Brent)-1,19 %

Berlin "Trauer und Mitgefühl. Nichts sonst jetzt!"
Was ich diesmal von Politikern nicht hören will

Gastautor: Rainer Zitelmann
20.12.2016, 09:32  |  3851   |   |   

Ich war gestern nur 15 Minuten vor dem Terroranschlag von Berlin in der Nähe am Kudamm. Tausende Male war ich an dem Platz, an dem gestern mindestens 12 Menschen starben. Ich würde mir wünschen, keinerlei politische Statements zu diesem Thema zu hören - und vor allem nicht die üblichen Reflexe von links und rechts.

Was ich von rechts nicht hören möchte

Der Landesvorsitzende der AfD von NRW twittert: "Es sind Merkels Tote!" Eine solche Reaktion spricht für sich. Muss man sie reflexartig mit Empörung kommentieren? Ich finde, auch das ist überflüssig. Wer so reagiert, hat sich selbst diskreditiert und bewirkt mit seinem Statement mit Sicherheit genau das Gegenteil des Beabsichtigten. Weder die Funktionalisierung eines Terroranschlags ist hilfreich noch die Funktionalisierung der Funktionalisierung für politische Zwecke.

Die Polizei hat bestätigt, dass der LKW absichtlich in die Menschenmenge gesteuert wurde, so dass es wohl tatsächlich ein Anschlag war - und es liegt nahe, dass es wieder islamistische Terroristen waren. Zurzeit (8.30 Uhr) heißt es, möglicherweise sei es ein Pakistani, der als Flüchtling zu uns gekommen sei. Wenn es so sein sollte, dann ist das schlimm genug, aber es ist nicht der richtige Moment, über Merkels verfehlte Flüchtlingspolitik zu diskutieren.

Was ich von links nicht hören möchte

Normalerweise hörte man nach jedem Terroranschlag von Politikern fast aller Parteien - und ganz besonders laut von linken -, folgende Weisheiten und Belehrungen mit erhobenem Zeigefinger: "Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist". "Nicht jeder Flüchtling ist ein Terrorist." "Man darf Ausländer nicht unter Generalverdacht stellen." Usw.usf. Diese Statements waren schon immer überflüssig, weil sie sich gegen etwas wenden, das ohnehin von keinem Menschen behauptet wird, der bei Sinnen ist. Ich denke, diese volkspädagogischen Belehrungen haben sich verbraucht. Ich will auch das nicht mehr hören. Jetzt nicht - und auch künftig nicht mehr.

Auch Phrasen bringen nichts

Auch Phrasen will ich nicht hören: Dass das ein Anschlag auf uns alle war, auf unsere Lebensweise, dass wir uns nicht einschüchtern lassen usw.usf. Kann man nicht einfach einmal schweigen? Es ist das erste Mal, dass ich einer grünen Politikerin 100 Prozent zustimme. Katrin Göring-Eckart von den Grünen twittert: "Das ist eine furchtbare Nacht. Trauer und Mitgefühl. Nichts sonst jetzt!"


24 Besprechungen, Interviews und Artikel zu Rainer Zitelmanns aktuellem Buch "Reich werden und bleiben": http://www.reichwerdenundbleiben.net/

Lesen Sie auch Rainer Zitelmanns Buch "Setze dir größere Ziele!", das in 7 Sprachen übersetzt wurde.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Rainer Zitelmann

Dr. Dr. Rainer Zitelmann ist einer der führenden Immobilienexperten in Deutschland und Initiator der Berliner Immobilienrunde, eines Gesprächskreises von Führungskräften der deutschen Immobilienwirtschaft. Er hat 19 Bücher geschrieben und herausgegeben, u.a. "Psychologie der Superreichen" (FinanzBuch Verlag 2017).

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Naja,den Frauenmörder,hat sie ja strikt abgelehnt,als man ihn Ihr zuschreiben wollte,sie hätte wohl sagen sollen,"Das ist mein U-Bahn-Treter",der wär wohl noch gegangen,weil nicht alle das Video auf NTV gesehen haben.
Wenn wir aufn Weihnachtsmarkt gehen,können wir uns auch nicht alle Leute aussuchen,wir wußten ja bereits,dass den Islamisten Weihnachten nicht gefällt und sie das auf die Palme bringt,weil es nichts mit dem Islam zu tun hat,also gut,schreiben wir den mal auf Merkels Bierdeckel!

Ich will nicht dauerhaft auf Weihnachten verzichten,ich hoffe sie hat nun bald fertig,ich werde mal lieber zu Hause bleiben und auch an Weihnachten die Kirche meiden,schlägt man gleich zwei Fliegen,mit einer klappe,erstens können sie einem nicht die Bude ausräumen,während man ausser Haus ist und die Geschenke auspacken und zweitens,hat ein weihnachtlicher Gottesdienst auch nichts mit dem Islam zu tun,wer weiß,da ists vielleicht auch nicht mehr sicher !
Knallen wir uns mal gleich 2 Flaschen Rotwein in die Birne,ein bewährtes Rezept,das macht schön dumm im Kopp und läßt einen einiges ertragen und vermeidet eine erregte Debatte zuverlässig !
...und unsere Führung,hat die Leute ja auch gerne bescheiden,oder ?
Der Landesvorsitzende der AfD von NRW twittert: "Es sind Merkels Tote!"
Nein, es sind nicht nur Merkels Tote, es sind die Toten der linksgrünen ökofaschistischen Wohlstandssalonlinken, die so ein größenwahnsinniges Monstrum wie Merkel erst möglich machen.
Katrin Göring Eckart von den Grünen, die Bomben auf Lybien gutgeheissen hat?

Warum soll man nicht über die Ursachen dieses "vermeintlichen Anschlages" diskutieren dürfen und jene die mit ihrer grundgesetzwidrigen Politik diese Zustände und den Verlust der Inneren Sicherheit in Deutschland mit zum Teil anarchischen Zuständen in manchen Teilen des Landes zu verantworten haben - namentlich nennen dürfen?

Bei aller Trauer um die Opfer - und die zahllosen Verletzten. Klar ist, es hätte sie so in dieser Form mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht gegeben, wenn in Europa und in Deutschland im speziellen die im Grundgesetz festgeschriebenen Rechtsnormen von den Politisch Verantwortlichen eingehalten worden wären.

Gerade in solchen Situationen sollte man die Dinge beim Namen nennen und nicht wegschauen von Rechtsbrüchen und illegaler Masseneinwanderung die die Bundesregierung vorsätzlich nicht nur gebilligt, sondern durch ihr öffentliches Auftreten sogar gefördert hat.

Das Entsetzen der Bundesregierung nehme ich ihr nicht ab, genauso wenig wie den Flaniermarsch in einer Parallelstrasse von Paris im letzten Jahr, als man einen auf öffentlich Betroffen für die Medien mimte.

In der aktuellen Pressererklärung der Bundesregierung findet sich kein Wort über das eigenes Versagen in der Innen und Sicherheitspolitik. Müssen noch mehr Menschen in diesem Land Opfer einer grundgesetzwidrigen Politik werden?

Wie lange soll das deutsche Volk sich noch die Parolen aus dem Kanzleramt und den Kartellparteien und das Gelabber einer Katrin Göring Eckard anhören?

Wie lange soll die Bevölkerunug noch weiter die Bevormundung und die perfide durchgeführte Spaltung einer ganzen Nation hinnehmen, nur damit die Finanzkartelle als die wahren Verursacher dieser Situation sich davon schleichen können?

Die Opfer von Berlin sind - schlimm genug - die Opfer der Finanzmafia über die niemand - aber wirklich niemand in diesem Land spricht oder schreibt. Die Migrationswaffe ist das Instrument mit dem die Masse von den Verursachern der Geldsystemkrise und den fortlaufenden Raubzügen der Finanzkartelle und den Besitzern eines Weltgeldbetrugssystems abzulenken versuchen.

Während all die Liveticker die Menschen zu dröhnen und Politische Willkür um sich greift und diese auch noch Anteilnahme vorgibt, während gleichzeitig Unrechtsregime mit Waffen beliefert werden und aktive Kriege - vollkommen völkerrechtswidrig!!! - wie in Syrien von der Bundesregierung unterstützt werden - geht man hin und wird die Freiheiten der Menschen in Deutschland weiter einschränken und die Opfer politisch missbrauchen um einen Überwachungsstaat nach Orwell´schem Sinne einzuführen.

Dabei sprechen wir noch nicht einmal über die zahllosen Opfer von Gewaltverbrechen, welche die Rautenpolitik aus Berlin in Deutschland zu verantworten hat. Maria Ladenberger, die Tochter eines hochrangigen EU-Kommissionsmitgliedes aus Brüssel hätte genauso wenig sterben brauchen, wie soviele zahllose Menschen in Deutschland und Europa.

Der "Anschlag" von Berlin ist eine unmittelbare und direkte Folge des totalen Politversagens der Bundesregierung und der Kartellparteien im Parlament. Es ist kein Unglück aus heiterem Himmel, sondern nur eine Frage der Zeit bis solche Dinge hier in Deutschland passieren.

Diese Zustände sind aber nur möglich weil ein ganzes Volk sich nicht für die Einhaltung des Grundgesetzes einsetzt und die für die Destabilisierung des Landes verantwortlichen Politiker nicht zu Rechenschaft zieht.

Deutschland sollte sich durch die politischen Marionetten der Finanzkartelle nicht spalten lassen - erst recht nicht durch die Anschläge, die meines Erachtens möglicherweise sogar inszeniert sind.

Wenn dieses Land sich durch die verantwortungslose Politik der Bundesregierung spalten lässt in gut und Böse, dann hat diese ihr Ziel erreicht. Die Opfer von Berlin sind Opfer des Weltgeldbetrugssystems - eines Systems das über Leichen geht.

Schweigen über die Missstände macht sie nicht mehr lebendig, hilft aber nicht weiter wenn es darum geht in Zukunft ähnliches in diesem Land zu verhindern und dem Grundgesetz wieder die Geltung zu verschaffen, die es verdient und die von Politischen Mitläufern vorsätzlich missachtet und wissentlich ausgehebelt wird.

Glauben Sie allen Ernstes Angela Merkel wird diesen "Anschlag" in ihrer "Betroffenheitsrede" an das Deutsche Volk nicht thematisieren und dazu verwenden den totalen Überwachungsstaat im "Kampf gegen den Terror" einzufordern?

Es geht doch darum ein ganzes Volk auf Dinge einzustimmen, die es unter normalen Zuständen niemals akzeptieren würde - die Verfestigung politischer Willkür und die Einführung des totalen Überwachungsstaates.

Die Presseerklärung der Bundesregierung verschweigt die wahren Ursachen - die zahllosen Rechtsbrüche der politischen Akteure und die Verstöße gegen das Grundgesetz, die zu einer Situation führen in der jederzeit weitere Opfer in der deutschen Zivilbevölkerung kommen werden - nicht nur Vergewaltigungsopfer, sondern auch Morde und Opfer von Schwerstkriminialität, die es in diesem Ausmaße gar nicht geben müsste.

Warum also die Kartellparteien als Verursacher dieser Missstände in Schutz nehmen oder zu deren Politik schweigen?

Die Opfer können nicht mehr reden - aber der Anstand gebietet, dass man die Ursachen für ihren Tod und die zahllosen Verletzten - beim Namen nennt und nicht die Augen vor dem verschliesst, was die Bundesregierung und die Kartellparteien in Deutschland seit Jahren anrichten und wohlwissend billigende in Kauf nehmen - aus welchen Gründen auch immer.

Die Toten von Berlin werden nicht mehr lebendig, aber wir sollten alles, aber wirklich alles daran setzen, dass sich solche Dinge nicht wiederholen. Völkerrechtsbrüche und Verstöße gegen das Grundgesetz durch die Politische Verantwortlichen sind die wahren Ursachen die Situationen wie derzeit in Berlin zu Tage treten lassen.

Die Propagandashow die nun abgezogen wird verschweigt die wahren Ursachen der Missstände in Deutschland für diese Entwicklungen. Die Mehrheit der Deutschen, die weiterhin die Willkürherrschaft der Politik duldet und dazu schweigt ist ebenso mitverantwortlich, wenn weitere Opfer in Zukunft in Deutschlad zu beklagen sind.

Wo ist die Friedensbewegung die vereint gegen die militärischen Aktionen der Bundesregierung im Ausland vorgeht? Wo ist die Masse der Deutschen, die den Rechtsbrüchen einer Bundesregierung eine klare Absage erteilt?

Schweigen - mundtot machen - das ist somit das letzte was in diesem Land passieren sollte. Die Opfer haben es verdient, dass man die Ursachen benennt und diesen Ursachen für ihren Tod auf den Grund geht. Was niemals passieren sollte ist aber, dass man ihren Tod und das Trauma der Opfer dazu verwendet um die Bürger und den Souverän weiter zu entrechten und seiner Freiheiten zu berauben. Letzteres wird vermutlich gerade durch Leute wie Katrin Göring Eckard und die Bundesregierung am Ende veranlasst werden.

Ein schleichender Prozess bei dem am Ende eine ganze Nation zum Opfer politischer Willkür und einer gewollten Destabilisierung Deutschlands und Europas wird.

An die Opfer zu gedenken heisst, die unverhandelbaren Grundrechte aller Deutschen, die im Grundgesetz verankert sind, zu bewahren und zu beschützen. Nur wenn wir dies machen und uns für diese Grundrechte einsetzen, werden wir dem Andenken an die Verstorbenen und die Traumatisierten in diesem Land gerecht.

Dieses Land hat eine Zukunft - dazu muss es nur bereit sein dem Grundgesetz wieder Geltung zu verschaffen. Denn dann werden Dinge wie in Berlin sich nicht wiederholen - oder zumindest nicht Alltag in Deutschland und Europa werden.

https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/12/2016-12-19-weihnachtsmarkt-breitscheidplatz.html

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel