DAX+0,39 % EUR/USD-0,72 % Gold-0,69 % Öl (Brent)+1,04 %

Trump und Barrick-Gold – “Great! Great Gold!”

Gastautor: Daniel Saurenz
10.02.2017, 06:00  |  579   |   |   

goldbarren02Im ersten Teil haben wir uns mit den wichtigsten Antreibern des Goldpreises beschäftigt. Als ein gewichtiger Faktor erscheint Donald Trump. Dieser wird nicht müde den Dollar und somit einen Belastungsfaktor für die Notierung des Edelmetalls nach unten zu reden. Aber auch die politischen Unwägbarkeiten innerhalb der EU lassen Gold zunehmend als sicheren Hafen für Anleger erscheinen.

Dass Trump einen billigen Dollar will ist mittlerweile bekannt. Auch sein Beraterteam wird nicht müde den Euro zu attackieren. Vorneweg der umstrittene Wirtschaftswissenschaftler Peter Navarro, ein wichtiger Berater Trumps. Navarro sieht den Euro als “grob unterbewertet” und bezeichnete ihn kürzlich sogar als “implizite deutsche Mark”.

Produktideen:

Dabei hat kein Land die EZB für ihre lockere Geldpolitik häufiger kritisiert und angesichts der deutlich steigenden Inflation ein schnellstmögliches Ende des Anleihenkaufprogramms der EZB gefordert als Deutschland. Dennoch dürfte Trump in den nächsten Monaten weiterhin alles tun, um den Dollar nach unten zu reden. Da die Chancen gut stehen, dass Trump das gelingen könnte, dürfte der Goldpreis zusehends Rückenwind bekommen. Hierbei können Anleger von einem steigenden Goldpreis mit einem Turbo CB555G aus unserer ISIN-Liste profitieren. Wir rechnen jedoch beim Währungspaar Euro/ US-Dollar in den nächsten Monaten mit einem volatilen Seitwärtsmarkt. Gold-Trader sollten dies berücksichtigen – Schwäche kaufen und Stärke verkaufen ist unsere Devise. Wer bei Barrick Gold auf steigende Kurse setzen möchte, greift zum Turbo-Bull mit der WKN VN3RCX. Wer bei Barrick auf fallende Kurse spekulieren möchte, greift zur DL69A9.

USA_NewYork_BörseVon großer Bedeutung wird zudem die weitere Entwicklung bei den US-Zinsen sein. Üblicherweise ziehen sich ein steigender Dollar und steigende Zinsen gegenseitig mit nach oben, weil die Nachfrage nach US-Anleihen zunimmt, weil sie deutlich höhere Zinsen abwerfen als Anleihen aus der Euro-Zone, oder gar aus Japan. Sollten die Investoren zusehends Sorgen bekommen, dass Trump’s Außenpolitik die US-Wirtschaft belasten könnte, könnten Investoren allmählich Geld in US-Anleihen umschichten, woraufhin der Zinsanstieg auslaufen würde. Das würde den Goldpreis zusätzlich beflügeln.

Wie der Handel mit Rohstoffen funktioniert können Sie sich in der Kompass-Rubrik bei Goldman Sachs ansehen…

Politische Unsicherheit als Preistreiber

Natürlich ist bei diesen Szenarien eine Menge Spekulation dabei, gänzlich unrealistisch erscheint allerdings keine der Annahmen. Zwar ist es durchaus möglich, dass der Goldpreis trotz aller Unwägbarkeiten in den USA relativ stabil bleibt, jedoch gibt es auch in Europa Gründe, die für einen steigenden Goldpreis sprechen.

So machen sich Investoren zusehends Gedanken über ein mögliches Auseinanderbrechen des Euro, was die kräftig steigenden Zinsen für italienische und französische Anleihen unmissverständlich anzeigen. Investoren dämmert es allmählich, dass Marine Le Pen, die Chefin des Front National, entgegen den Erwartungen vieler Experten die mögliche Stichwahl am 7. Mai bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich gewinnen könnte. Le Pen strebt einen Austritt aus dem Euro an.Zudem könnte es zur Jahresmitte zu vorgezogenen Neuwahlen in Italien kommen, aus der die oppositionelle Bewegung MoVimente 5 Stelle (5-Sterne-Bewegung), kurz M5S, des Kabarettisten Beppe Grillo als Wahlsieger hervorgehen könnte. Grillo will ebenfalls raus aus dem Euro.

Gold auf ein Jahr

Gold auf ein Jahr

Für zusätzliche Verunsicherung sorgen die bevorstehenden Brexit-Verhandlungen. Zwar hat sich das Pfund zuletzt ein wenig erholt. Wenn es aber zu einem „harten“ Brexit kommen sollte, wodurch die Unternehmen aus Kontinentaleuropa nur einen stark erschwerten Zugang zum Markt in Großbritannien hätten, würden sich die Perspektiven für hiesige Unternehmen deutlich eintrüben. Immerhin exportiert Kontinentaleuropa Monat für Monat Waren im doppelt so hohen Wert nach Britannien wie nach China. All diese Faktoren zeigen, weshalb die Bedeutung von Gold als sicherer Hafen in den nächsten Monaten deutlich zunehmen könnte.

Unsere Webinare in der Aufzeichnung: Euer Egmond und Charts am Dienstag

Lesen Sie auch: Barrick Gold – das erwartet Investoren!

Wertpapier: Barrick Gold Endlos Turbo Short 21,6517 Open-End (DB)


Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel